Robben-Doc: "Ich bin Hollands letzte Hoffnung"

+
Dick van Toorn.

Rotterdam - Dick van Toorn ist derzeit der wichtigste Mann in ganz Holland: Er soll den verletzten Arjen Robben fit machen. Dutzende Journalisten belagern sein Haus in Rotterdam, das erste Interview aber gab van Toorn der tz.

Herr van Toorn, Robben war vor einiger Zeit schon bei Ihnen in Behandlung …

Dick van Toorn: Ja, von Ende 2008 bis April 2009. Er war dann zwar schmerzfrei, aber ich hätte ihn gerne noch weiter behandelt. Das war so abgesprochen. Aber dann habe ich nichts mehr von ihm gehört. Deswegen wollte ich ihn jetzt nicht mehr behandeln.

Wie bitte?

Van Toorn: Ja. Jetzt, wo er ein Problem hat, kommt er plötzlich und will behandelt werden. Aber ich habe gesagt: Wir hatten einen Deal und du hast ihn gebrochen. Deswegen werde ich dich nicht behandeln.

Wie hat er sie überzeugt?

Van Toorn: Er hat mit van Marwijk gesprochen und gesagt: „Van Toorn muss mich behandeln!“ Also haben sie mich angerufen. Dann habe ich gesagt: „Okay, ich tue es für Holland.“ Aber natürlich auch für Arjen. Ich bin Hollands letzte Hoffnung.

Seit Montag ist er also bei Ihnen in Behandlung …

Van Toorn: Richtig. Drei Sitzungen à vier Stunden. Das ging bis Montagnacht um 24 Uhr. Ich bin ja kein Messias, sondern Physiotherapeut.

Arjen Robben: Seine größten Geniestreiche

Jede Million wert: Arjen Robbens Geniestreiche für den FC Bayern 2009/2010

Jede Million wert: Robbens Geniestreiche
Robben feierte seinen Einstand beim FC Bayern gleich mit einem doppelten Paukenschlag: Beim 3:0 gegen Wolfsburg am 4. Spieltag schoss der Niederländer gleich zwei Tore © Getty
Jede Million wert: Robbens Geniestreiche
Nummer 1: ein Linksschuss in der 68. Minute zum 2:0 © Getty
Jede Million wert: Robbens Geniestreiche
Nummer 2: mit Rechts in der 80. Minute zum 3:0-Endstand © Getty
Jede Million wert: Robbens Geniestreiche
Am nächsten Wochenende traf Robben nicht selbst, musste er aber auch nicht. Seine Kollegen besorgten die Tore beim 5:1 über Borussia Dortmund selbst. Die Vorlage zum 2:1 kam aber von Robben. © Getty
Jede Million wert: Robbens Geniestreiche
6. Spieltag: Beim 2:1-Sieg gegen den 1. FC Nürnberg bereitete Robben den Siegtreffer vor. © Getty
Jede Million wert: Robbens Geniestreiche
Oka Nikolov und Eintracht Frankfurt am Boden: Robben erzielte beim späteren 2:1-Sieg der Bayern den Ausgleich. © Getty
Jede Million wert: Robbens Geniestreiche
Kurz vor der Winterpause wirbelte Robben gegen Hertha BSC in langen Unterhosen. Hier bejubelt er das 3:0 - die Vorentscheidung. © Getty
Jede Million wert: Robbens Geniestreiche
Später legte er noch das 4:0 vor. Endstand: 5:2. © Getty
Jede Million wert: Robbens Geniestreiche
Der erste Zauberfreistoß gelang Robben beim 3:2-Sieg über Werder Bremen. Sie erinnern sich: Es war der Siegtreffer in der 78. Minute. © Getty
Jede Million wert: Robbens Geniestreiche
Nächstes Spiel, nächstes Tor nach einem Standard: Gegen den FSV Mainz 05 schoss Robben den Treffer zum 3:0-Endstand. © Getty
Jede Million wert: Robbens Geniestreiche
Davor hatte er beim 1:0 den Assist geliefert. © Getty
Jede Million wert: Robbens Geniestreiche
Der mit dem Wolf tanzt. Robben schießt in der zweiten Minute das 1:0 gegen den VfL Wolfsburg. Der FCB schlägt den Meister mit 3:1. © Getty
Jede Million wert: Robbens Geniestreiche
Viertelfinale im DFB-Pokal gegen die SpVgg Greuther Fürth: Robben ist auch hier der entscheidende Mann. Zunächst verwandelte er einen Handelfmeter zum heißersehnten 2:2-Ausgleich. © Getty
Jede Million wert: Robbens Geniestreiche
Später legte er noch das vorentscheidende 5:2 auf. Dank Robben setzte sich der Rekordmeister gegen den Zweitligisten am Ende doch deutlich mit 6:2 durch. © Getty
Jede Million wert: Robbens Geniestreiche
Zurück in der Bundesliga: Gegen Dortmund leitete Robben den 1:1-Ausgleich ein... © Getty
Jede Million wert: Robbens Geniestreiche
...und besorgte das wegweisende 2:1 selbst. Bayern gewann 3:1. © Getty
Jede Million wert: Robbens Geniestreiche
Champions League! Wie bereits im DFB-Pokal behielt Robben auch auf internationaler Bühne am Elfmeterpunkt die Nerven und verwandelte einen Foulelfmeter zur Halbzeit-Führung von 1:0. Das Hinspiel gegen den AC Florenz ging 2:1 für die Bayern aus. © Getty
Jede Million wert: Robbens Geniestreiche
Im Rückspiel schoss Robben sensationell den 3:2-Siegtreffer. Allerspätestens da war den Bayern-Verantwortlichen klar: Dieser Supermann ist jeden Cent wert! © Getty
Jede Million wert: Robbens Geniestreiche
Denn auch in der Liga nahm Robben die Gegner, komme wer wolle, weiterhin in die Mangel. Besonders zu leiden hatte der SC Freiburg beim 2:1-Sieg des FCB. Erst traf Robben einen Freistoß zum Ausgleich,... © Getty
Jede Million wert: Robbens Geniestreiche
...dann versenkte er mal wieder nervenstark einen Elfmeter. © Getty
Jede Million wert: Robbens Geniestreiche
Das nächste von Jubel-Arjen ist der FC Schalke 04. © Getty
Jede Million wert: Robbens Geniestreiche
Im DFB-Pokal-Halbfinale hatte er in der Verlängerung noch am meisten Sprit im Tank. © Getty
Jede Million wert: Robbens Geniestreiche
112. Minute: Robben tanzt durch die Schalker Abwehr und netzt zum 1:0-Sieg ein! © Getty
Jede Million wert: Robbens Geniestreiche
Er hatte anschließend sogar noch genug Kraft, einen kleinen Strip hinzulegen... © Getty
Manchester United lernte die Schussstärke von Arjen Robben im Rückspiel des Champions-League-Viertelfinales kennen. Ecke Ribéry, Traum-Volley-Schuss Robben. © Getty
Ein unglaublicher Treffer! Dabei hätte der angeschlagene Arjen Robben eigentlich längst ausgewechselt werden sollen. Und dann das! Sein Tor brachte den FC Bayern ins Halbfinale. © Getty
Gegen Bayer Leverkusen traf Arjen Robben am 30. Spieltag zwar "nur" per Elfmeter, dennoch sicherte der Holländer so beim 1:1 einen Punkt. © Getty
Gegen Hannover schoss Arjen Robben den ersten Dreierpack seiner Profikarriere
Gegen Hannover schoss Arjen Robben den ersten Dreierpack seiner Profikarriere - fantastisch! © Getty
Allerdings wurde es dem Holländer auch selten so leicht gemacht wie von den überforderten Niedersachsen...
Allerdings wurde es dem Holländer auch selten so leicht gemacht wie von den überforderten Niedersachsen... © Getty
21. April 2010: Robben - Toooooooor! Mit seinem 1:0 gegen Olympique Lyon hat Arjen Robben das Rot gegen Franck Ribéry gerächt. © Getty
Robben rutscht beim Jubel über den Rasen © Getty
Wie genau behandeln Sie?

Van Toorn: Manuelle Therapie, Akupunktur, Stromstöße. Keine Massagen, keine Wärme, dafür aber extreme Dehnungen.

Schmerzt das?

Van Toorn: Sehr sogar! Ich habe Arjen erst 36 Stunden nach dem Vorfall behandeln können. Deswegen waren die Muskelfasern verklebt. Wenn Sie das dehnen, ist das sehr schmerzhaft.

Ist er tapfer?

Van Toorn: Sehr. Er hält es gut aus. Er will unbedingt nach Südafrika und für Bayern wieder fit werden. Und ich habe ihm gesagt, wenn du dich bei mir behandeln lässt, wirst du 150 Prozent fit sein. Dann wirst du dich an dieser Stelle nie mehr verletzen.

Kann er Montag gegen Dänemark spielen?

Van Toorn: Das hängt nur vom Trainer ab. Er hat eine andere Meinung als ich. Er denkt, dass ein schmerzfreier Spieler nicht spielen sollte, weil er ein paar Trainingseinheiten verpasst hat. Ich aber sage: „Fit ist fit!“ Wenn Arjen keine Schmerzen mehr hat, dann ist er fit. Und dann muss er auch spielen.

Montag ist die Verletzung also ausgeheilt?

Van Toorn: Ich denke, dass er spielen kann. Wenn sie ihn aus taktischen Gründen nicht spielen lassen – okay. Aber man kann nicht sagen, dass er nicht fit wäre.

Interview: jj

Auch interessant

Kommentare