WM-Qualifikation

Armenien in deutscher Gruppe vorn - Island holt Sieg

Victor Pálsson
+
Erzielte das Tor zum 4:1 für Island gegen Liechtenstein: Victor Pálsson.

Nach dem dritten Sieg im dritten Spiel steht Armenien in der deutschen Gruppe J der WM-Qualifikation überraschend auf Platz eins.

Jerewan - Das armenische Team des spanischen Coaches Joaquin Caparros gewann gegen Rumänien am Mittwoch nach turbulenter Schlussphase mit 3:2 (0:0). Drei Tage nach dem 0:1 gegen Deutschland verlor Rumänien damit erneut und ist nur noch Vierter hinter Armenien, Nordmazedonien und der DFB-Auswahl, die unerwartet 1:2 gegen Nordmazedonien verlor.

Armenien ging in der 56. Minute durch einen abgefälschten Distanzschuss von Eduard Spertsyan zunächst in Führung, Alexandru Cicaldau (62./72.) drehte die Partie zugunsten der Rumänen mit einem Doppelschlag. Nachdem Gäste-Stürmer George Puscas (78.) die Rote Karte gesehen hatte, sorgten Varazdat Haroyan (86.) und Tigran Barseghyan (89.) per Foulelfmeter noch für Armeniens Sieg.

Im dritten Spiel der Gruppe J kam Island mit 4:1 (2:0) in Liechtenstein zum ersten Sieg nach zwei Niederlagen. Birkir Már Saevarsson brachte die Isländer in der 12. Minute per Kopf in Führung. Birkir Bjarnason (45.) legte kurz vor der Pause zum 2:0 nach. Mittelfeldspieler Victor Pálsson erhöhte in der 77. Minute, bevor Yanik Frick (79.) zwei Minuten später zum Anschluss für Liechtenstein traf. Den Schlusspunkt für Island setze Runar Mar Sigurjónsson (90.+4) per Elfmeter in der Nachspielzeit. dpa

Auch interessant

Kommentare