Italiens Kult-Klub AS Rom

AS Rom: Gründung, Erfolge, Stadion – alle Infos zum italienischen Hauptstadtklub

Francesco Totti (R) von AS Roma wetteifert mit Joel Chukwuma Obi vom FC Inter während des italienischen Pokal-Halbfinalspiels im Olimpico-Stadion in Rom, Italien, am 23. Januar 2013 um den Ball
+
Francesco Totti (r) zählt zu den größten Vereinsikonen des AS Rom

AS Rom – alle Infos zum italienischen Hauptstadtklub.

Rom – Der Associazione Sportiva Roma, kurz AS Rom, ist ein italienischer Fußballverein. Der Klub, der 1927 gegründet wurde, spielt aktuell in der Serie A.

AS Rom: Die Vereinsgründung

Gegründet wurde der AS Rom am 7. Juni 1927. Der Verein wurde ins Leben gerufen, um in Sachen Fußball ein Gegenstück zu den starken Nordvereinen Italiens, zum Beispiel zum AC Mailand oder zu Juventus Turin, zu schaffen. Um dieses Ziel zu erreichen und um in Zukunft auch in der italienischen Hauptstadt einen Meistertitel feiern zu können, wurden damals die drei Vereine Alba Audace, Roma und Fortitudo zum AS Rom zusammengeschlossen.

AS Rom – die Erfolge des Hauptstadtklubs

Tatsächlich konnte der AS Rom bereits knapp ein Jahr nach seiner Gründung mit dem Gewinn der Coppa Coni, dem Vorläufer des heutigen italienischen Pokals Coppa Italia, den ersten nennenswerten Erfolg feiern. Außerdem gewann der Verein bisher die folgenden Titel:

  • 9-mal den italienischen Pokal
  • 3-mal die italienische Meisterschaft
  • 2-mal den italienischen Supercup

Anders als auf nationaler Ebene wartet der AS Rom international noch auf den ersten großen Titel. Die größten Erfolge, die Rom in Europa bisher feiern durfte, waren jeweils eine Finalteilnahme im Europapokal der Landesmeister und dem UEFA-Pokal, also den Vorläufern der heutigen Champions League beziehungsweise Europa League.

AS Rom – das Stadion

Der AS Rom trägt seine Heimspiele seit 1953 im Olympiastadion Rom aus. Das Stadion, das ab 1927 errichtet wurde und insgesamt 72.698 Zuschauern Platz bietet, dient zudem auch als Heimspielstätte für des Lokalrivalen Lazio Rom.

 AS Rom: Diese Trainer prägten den Verein

Ein Trainer, der den AS Rom stark prägte, ist der Italiener Fabio Capello (*18.06.1946). Der Coach, der von 1967 bis 1970 auch als Spieler für AS Rom aktiv war, trainierte den italienischen Hauptstadtklub vom 06. Juni 1999 bis zum 28. Mai 2004. In dieser Zeit absolvierte er insgesamt 241 Spiele als Trainer Roms.

AS Rom: Die Vereinsfarben

Als der AS Rom 1927 gegründet wurde, entschieden sich die Offiziellen des Teams für die Vereinsfarben Gelb und Rot. Diese Vereinsfarben, die sich bis heute nicht verändert haben, spiegeln sich unter anderem im Trikot und im Wappen des Vereins wider. Traditionell läuft der italienische Hauptstadtklub bei Heimspielen in dunkelroten Trikots mit gelben Elementen, zum Beispiel an den Ärmeln oder auf der Brust, auf. Zudem besteht das Wappen Roms, in dessen Mitte sich ein Wolf und die legendären Gründerväter Roms Romulus und Remus befinden, aus einer gelben und einer roten Hälfte. 

AS Rom – die Top-Transfers

Der teuerste Spieler, den der AS Rom je auf dem Transfermarkt verpflichtete, um seinen Kader zu verstärken, ist Patrik Schick (*24.01.1996). Der Stürmer, der derzeit beim Bundesligisten Bayer 04 Leverkusen unter Vertrag steht, wechselte im Sommer 2018 für 42 Millionen Euro von Sampdoria Genua zum AS Rom.

Der Rekord-Abgang in der Geschichte der Römer ist hingegen der Torhüter Alisson Becker (*02.10.1992). Ganze 62,5 Millionen Euro kassierte Rom im Sommer 2018 vom FC Liverpool für den Brasilianer.

AS Rom: Die größte Vereinsikone

Die größte Vereinsikone in der Geschichte des AS Rom ist Francesco Totti (*27.09.1976). Der Stürmer, der in seiner gesamten Karriere nur für AS spielte, stand in insgesamt 785 Pflichtspielen für Rom auf dem Platz und erzielte dabei 307 Tore. Außerdem ist Totti mit 619 absolvierten Partien in der Serie A der Spieler mit den drittmeisten Einsätzen in der höchsten Fußball-Liga Italiens.

Auch interessant

Kommentare