1. tz
  2. Sport
  3. Fußball

Asien: Champions-League ins nächste Jahr verschoben

Erstellt:

Kommentare

Die Mannschaft des Ulsan Hyundai FC feiert den Gewinn der AFC Champions League in Doha 2020
Die AFC Champions League in Asien soll erst im nächsten Jahr ausgespielt werden © Xinhua / IMAGO

Der Champions-League-Sieger in Asien für 2022 wird erst im kommenden Jahr ermittelt.

Kuala Lumpur - Man habe den Spielplan mit Blick auf die Corona-Pandemie und die Fußball-Weltmeisterschaft Ende des Jahres überarbeitet, teilte der Kontinentalverband AFC am Donnerstag mit. Danach finden Hin- und Rückspiel zwischen den Siegern der Regionalgruppen Ost und West erst am 19. und 26. Februar 2023 statt.

Damit reagierte die Asian Football Confederation auf die Reisebeschränkungen zahlreicher Länder, um die Ausbreitung der Omikron-Variante einzudämmen. Die Reisemöglichkeiten seien «herausfordernder» geworden, hieß es. Zudem wolle man den WM-Teilnehmern die Möglichkeit einräumen, sich angemessen auf das Turnier im November und Dezember im Katar vorzubereiten.

Wie bereits im vergangenen Jahr sollen von der Gruppenphase an bis zu den Halbfinals alle Spiele jeweils an einem Ort ausgespielt werden. In der West-Staffel - unter anderem mit den Teams aus Katar, Saudi-Arabien und Iran - wird die Gruppenphase vom 7. bis 27. April mit Hin- und Rückspielen ausgetragen. Die Ost-Staffel, unter anderem mit den Mannschaften aus Australien, China, Japan und Südkorea, bestreitet ihre Gruppenspiele vom 15. April bis 1. Mai im gleichen Format. Ab dem Achtelfinale gibt es bei einem Turnier jeweils K.o.-Spiele. (dpa)

Auch interessant

Kommentare