Primera División

Atlético behauptet Tabellenführung - Real Madrid macht Druck

FC Elche - Atlético Madrid
+
Atléticos Angel Correa (l) im Zweikampf mit Diego Gonzalez vom FC Elche.

Elche (dpa) - Atlético Madrid hat vier Spieltage vor dem Saisonende in der spanischen Liga seine Tabellenführung behauptet. Meister Real Madrid löste seine Pflichtaufgabe am Samstagabend wenige Stunden später ebenfalls und hält bei zwei Punkten Rückstand den Druck auf den Stadtrivalen hoch.

Ohne den geschonten Nationalspieler Toni Kroos setzten sich die Königlichen zu Hause mit 2:0 (0:0) gegen CA Osasuna durch und wahrten ihre Chance auf die Titelverteidigung. Atlético hatte zuvor glücklich mit 1:0 (1:0) beim FC Elche gewonnen.

Die Mannschaft von Trainer Diego Simeone siegte am 34. Spieltag der spanischen Fußball-Meisterschaft bei dem abstiegsbedrohten Club dank eines frühen Treffers von Marcos Llorente und ist damit weiter auf dem Weg zum ersten Meistertitel seit der Saison 2013/14. Glück hatte Atlético in der Nachspielzeit, als Elches Fidel einen Foulelfmeter an den Pfosten schoss (90.+1).

Für Real trafen wenige Tage vor dem Halbfinal-Rückspiel in der Champions League beim FC Chelsea Eder Militao (76.) und Casemiro (80.) zum wichtigen Ligasieg. Die Königlichen bleiben damit Zweiter vor dem FC Barcelona, der am Sonntagabend mit einem Sieg beim FC Valencia nach Punkten wieder mit den Königlichen gleichziehen kann.

Am kommenden Samstag steht für die Mannschaft um Superstar Lionel Messi und den deutschen Nationalkeeper Marc-André ter Stegen dann das wohl vorentscheidende Duell im Titelkampf bei Tabellenführer Atlético an. Die Katalanen hoffen, dass dann auch Trainer Ronald Koeman dabei sein kann, der nach seiner Roten Karte bei der 1:2-Niederlage gegen den FC Granada für zwei Spiele gesperrt worden war. Barça teilte mit, gegen die Sperre für den Niederländer Berufung einlegen zu wollen.

© dpa-infocom, dpa:210501-99-430872/4

Tabelle Primera División

Infos zur Partie Elche - Atlético

Mitteilung FC Barcelona zur Sperre für Koeman

Reals Eder Militao (r) feiert seinen Führungstreffer.

Auch interessant

Kommentare