1. tz
  2. Sport
  3. Fußball

Auch Hertha nur mit virtueller Mitgliederversammlung

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Hertha virtuell
Das Vereinslogo ist auf dem Monitor von einem Tablet zu sehen. © Jens Mende/dpa

Hertha BSC hat seine für den 28. November geplante Mitgliederversammlung abgesagt und wird dafür zu einem späteren Zeitpunkt eine virtuelle Veranstaltung anbieten.

Berlin – „Aufgrund der aktuellen Entwicklung der pandemischen Lage bezüglich Corona hat das Präsidium des Hertha BSC e.V. die Entscheidung getroffen, von einer Mitgliederversammlung als Präsenzveranstaltung Abstand zu nehmen“, teilte der Berliner Fußball-Bundesligist mit. Ein neuer Termin für die Versammlung werde fristgerecht mitgeteilt.

Am Vortag hatte Lokalrivale Union Berlin mitgeteilt, seine Mitgliederversammlung am 2. Dezember (19.00 Uhr) als virtuelle Veranstaltung zu organisieren. Die in Berlin seit 15. November

geltende 2G-Regel hätte es bei einer Präsenz-Versammlung nicht allen Mitgliedern ermöglicht, daran teilzunehmen.

Ungeachtet der Corona-Lage in der Hauptstadt ist für das Derby beider Clubs im Stadion An der Alten Försterei erstmals seit März 2020 wieder die maximal mögliche Kapazität von 22.012 Zuschauern vom Berliner Senat erlaubt worden. Fans müssen geimpft oder getestet sein und FFP2-Masken tragen. Beide Clubs fordern ihre Fans auf, sich neben der 2G-Regel auch noch tagesaktuell testen zu lassen. Alkohol wird nicht ausgeschenkt. dpa

Auch interessant

Kommentare