Bis 2017

Augsburg verlängert vorzeitig mit Weinzierl

+
Der Trainer von Augsburg, Markus Weinzierl.

Augsburg - Nach einer erfolgreichen Hinrunde hat der FC Augsburg den Vertrag mit Trainer Markus Weinzierl vorzeitig verlängert.

Verfrühtes Weihnachtsgeschenk für Trainer Markus Weinzierl beim Fußball-Bundesligisten FC Augsburg: Nach dem Remis am Freitag bei Eintracht Frankfurt (1:1) und der besten Hinrunde seit dem Aufstieg 2011 wurde der Vertrag des 38-Jährigen vorzeitig bis zum 30 Juni 2017 verlängert. Das teilte der Tabellenachte am Sonntag mit.

„Wir setzen damit ein klares Zeichen, dass wir unsere tolle Entwicklung gemeinsam fortführen werden“, sagte FCA-Präsident Walther Seinsch. Weinzierl, der den Trainerjob 2012 vom zurückgetretenen Niederländer Jos Luhukay übernommen hatte, besaß noch einen Vertrag bis 2015. In der Hinserie der laufenden Saison hatte Augsburg mit sieben Siegen und insgesamt 24 Punkten überrascht.

Männer mit Binde: Die Kapitäne der 18 Bundesligisten

In der Kapitänsfrage setzen die Clubs der Fußball-Bundesliga auf Kontinuität. Nur drei Vereine besetzen die Führungsposition zur Saison 2013/14 neu.Klicken Sie sich hier durch die Fotostrecke. © picture alliance / dpa
Fabian Lustenberger übernimmt in Berlin das Amt von seinem Vorgänger Peter Niemeyer. © picture alliance / dpa
Andreas Beck steht seit der Rückrunde der vergangenen Saison bei Hoffenheim in der Verantwortung. © picture alliance / dpa
Augsburgs Trainer Markus Weinzierl vertraut auch in der kommenden Saison auf Abwehrroutinier Paul Verhaegh. © picture alliance / dpa
Clemens Fritz ist in Bremen weiterhin im Amt. © dpa
In Mainz hat Abwehrchef Nikolce Noveski das Sagen. © picture alliance / dpa
In Stuttgart fungiert Christian Gentner als verlängerter Arm des Trainers. © dpa
Der schweizer Nationaltorhüter Diego Benaglio ist beim VfL Wolfsburg die absolute Nummer 1. Sowohl im Tor, als auch im Mannschaftsgefüge. © picture alliance / dpa
Filip Daems übernimmt als Elfmeterschütze und Kapitän die Führung bei Gladbach. © picture alliance / dpa
Rafael van der Vaart beerbte beim Hamburger SV in der Rückrunde der vergangenen Saison Heiko Westermann als Kapitän. © dpa
Julian Schuster wurde 2012 als einziger Kapitän von seinen Freiburger Teamkollegen gewählt und nicht vom Trainer bestimmt.  © picture alliance / dpa
Benedikt Höwedes ist seit 2001 bei Schalke und führt die Mannschft als Kapitän aufs Feld.   © AFP
Beim Werksclub aus Leverkusen ist Simon Rolfes der Chef auf dem Platz. © dpa
In Dortmund vertraut Jürgen Klopp nun auf Mats Hummels. © dpa
Unter Trainer Pep Guardiola hat sich vieles geändert bei den Bayern. Der Kapitän aber bleibt weiterhin Phillip Lahm. © AFP
Lars Stindl
Bei Hannover 96 ist Lars Stindl der Chef. © dpa
Kevin Trapp
Kevin Trapp bekam von Eintracht Frankfurts Neu-Trainer Thomas Schaaf die Kapitänsbinde anvertraut. © dpa
Miso Brecko
Bei den Geißböcken aus Köln hat Miso Brecko das Ruder in der Hand. © dpa
Uwe Hünemeier
Seit August 2014 ist Uwe Hünemeier Kapitän beim Aufsteiger SC Paderbron. © dpa

„In den eineinhalb Jahren, die ich für den FC Augsburg in der Bundesliga tätig bin, habe ich viel erlebt. Wir wollen den FCA zu einem stabilen Erstligisten machen, sind dabei auf einem guten Weg, aber noch lange nicht am Ziel“, sagte Weinzierl.

Man habe sich nach dem Spiel in Frankfurt zusammengesetzt, die Situation analysiert und über die Zukunft gesprochen, sagte Geschäftsführer Stefan Reuter: „Dass wir uns in einem kurzen Gespräch sehr schnell über die Fortsetzung der Zusammenarbeit einigen konnten, zeigt die gegenseitige Wertschätzung.“ Neben dem Kontrakt von Weinzierl wurden auch die Verträge der Co-Trainer Wolfgang Beller und Tobias Zellner verlängert.

sid

Auch interessant

Kommentare