Fünfte Teilnahme

3:1 gegen Honduras: Australien bucht vorletztes WM-Ticket

+
Die Australier, um Herthas Matthew Leckie haben sich für die WM-Endrunde qualifiziert.

Australien hat sich das vorletzte Ticket für die Fußball-Weltmeisterschaft 2018 in Russland gesichert.

Sydney - Australien hat sich dank Kapitän Mile Jedinak als vorletztes Team die Teilnahme an der Fußball-Weltmeisterschaft 2018 in Russland gesichert. In Sydney gewann der Gastgeber am Mittwoch das Playoff-Rückspiel mit 3:1 (0:0) gegen Honduras und qualifizierte sich zum fünften Mal für die WM-Endrunde. Ein Eigentor von Henry Figueroa (54. Minute) und zwei Elfmeter-Tore von Jedinak ebneten den Australiern (72. per Handelfmeter/85. per Foulelfmeter) den Weg. Alberth Elis gelang in der Nachspielzeit für Honduras nur Ergebniskosmetik (90.+4). Das Hinspiel war am vergangenen Freitag 0:0 ausgegangen.

Figueroa fälschte zunächst einen Freistoß des 33-jährigen Jedinak ins eigene Tor ab. Dann verwandelte der Mittelfeldspieler von Aston Villa einen Handelfmeter und stellte in der Schlussphase mit einem zweiten erfolgreich genutzten Strafstoß den Enstand her. Der eingewechselte Bochumer Robbie Kruse war zuvor gefoult worden. Hertha-Profi Matthew Leckie spielte für den WM-Achtelfinalisten von 2006 von Beginn an.

Nach der Qualifikation von Australien fehlt nur noch ein Teilnehmer für die Endrunde im kommenden Sommer. Um den letzten freien Platz kämpfen in der Nacht zum Donnerstag Peru und Außenseiter Neuseeland. Das Hinspiel war ebenfalls 0:0 ausgegangen.

SID

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Bundesliga am Montag: So sehen Sie Eintracht Frankfurt gegen RB Leipzig live im TV
Bundesliga am Montag: So sehen Sie Eintracht Frankfurt gegen RB Leipzig live im TV
So endete Borussia Mönchengladbach gegen Borussia Dortmund
So endete Borussia Mönchengladbach gegen Borussia Dortmund
Betrug? Ronaldos Volley-Elfmeter sorgt für Gesprächsstoff
Betrug? Ronaldos Volley-Elfmeter sorgt für Gesprächsstoff
Ticker: Real trumpft gegen PSG spät auf
Ticker: Real trumpft gegen PSG spät auf

Kommentare