Keien härtere Strafe

Balljungen-Attacke: Hazard drei Spiele gesperrt

+
Drei Spiele gesperrt: Chelsea-Profi Eden Hazard.

London - Chelsea-Profi Eden Hazard muss nach seiner Attacke auf einen Balljungen im Ligapokalspiel in Swansea keine härtere Bestrafung befürchten.

Der englische Verband (FA) bestätigte am Donnerstag die verhängte Sperre von drei Spielen für den belgischen Fußball-Profi in Diensten des Champions-League-Siegers.

Hazard hatte beim 0:0 der Londoner im Halbfinal-Rückspiel des Ligapokals in der vergangenen Woche bei Swansea City einen Balljungen tätlich angegriffen und dafür die Rote Karte gesehen. Die FA hatte ihn daraufhin wegen gewalttätigen Verhaltens angeklagt. „Nach einer Anhörung ist die unabhängige Kommission zu der Einschätzung gelangt, dass eine Sperre von drei Spielen für das Vergehen ausreichend ist“, teilte die FA mit.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Löw über Hummels und Boateng: „Über Jahre hinweg immer ein wichtiges Thema“
Löw über Hummels und Boateng: „Über Jahre hinweg immer ein wichtiges Thema“
Jogi Löw mit Frau im Urlaub gesichtet: Treffen lässt Romantiker hoffen
Jogi Löw mit Frau im Urlaub gesichtet: Treffen lässt Romantiker hoffen
Aus für FCB-Trio: Klinsmann mit klaren Worten in Richtung Löw - besonders eine Sache verwirrt ihn
Aus für FCB-Trio: Klinsmann mit klaren Worten in Richtung Löw - besonders eine Sache verwirrt ihn
SPD-Politikerin attackiert Mesut Özil: „Verantwortungslos“ - Auch Kanzleramt reagiert 
SPD-Politikerin attackiert Mesut Özil: „Verantwortungslos“ - Auch Kanzleramt reagiert 

Kommentare