Im Rahmen der Ballon-d‘Or-Gala

Robert Lewandowski: Sonderlob von Abwehr-Star - „Die Leute verstehen oft nicht, ...“

Am Montag wurde der Ballon d'Or verliehen. Hier gibt es den Live-Ticker - und die wichtigsten Aussagen rund um das Event.

  • Am 2. Dezember wurde in Paris der Ballon d'Or verliehen.
  • Bereits vor der Verleihung gab es Gerüchte, denen zufolge das Ergebnis durchgesickert sei.
  • Den Ablauf der Weltfußballerwahl 2019 können Sie bei uns im Live-Ticker nachlesen. 

Update vom 4. Dezember 2019: Während sich Virgil van Dijk bei der Ballon-d‘Or-Gala einen Scherz über Cristiano Ronaldo erlaubte (siehe unten), schlug er gegenüber Robert Lewandowski ganz andere Töne an. „Er ist einfach ein fantastischer Stürmer. Alleine, wenn man sich anschaut, wie viele Tore er dieses Jahr schon für Bayern geschossen hat, das ist etwas Besonderes“, ließ sich der Liverpool-Verteidiger vernehmen. „Die Leute verstehen oft nicht, wie schwer es ist, so konstant zu sein und diese Qualität zu halten.“ 

Das gilt sicherlich auch für Ronaldo, der seit Jahren zu den besten Offensivspielern der Welt gehört und den Preis bereits fünfmal gewonnen hat. Ronaldo wurde dieses Mal aber „nur“ Dritter - hinter Lionel Messi und eben van Dijk. Lewandowski landete auf dem achten Platz -  sein zweitbestes Ergebnis nach 2014, als er Vierter wurde. Vielleicht hat der Niederländer einfach stärkere Sympathien für den Stürmer vom FC Bayern München.

Auch der Ex-Präsident der Bayern Uli Hoeneß hatte kürzlich ein Sonderlob für den Stürmerstar übrig und brachte den Polen gegenüber Sky auch mit dem Ballon d‘Or in Verbindung: „Der Robert kann jeden Preis gewinnen, weil er im Moment der beste Mittelstürmer der Welt ist. Deswegen hat er auch alles verdient.“

Nach Seitenhieb bei Ballon-d'Or-Gala: Ronaldos Schwester geht auf van Dijk los

Update vom 3. Dezember 2019: Die Ballon-d‘Or-Verleihung zieht auch am Tag nach der Gala weiter Kreise. Im Mittelpunkt: Cristiano Ronaldo. Der Portugiese glänzte bekanntlich in Paris durch Abwesenheit und musste somit erst gar nicht zusehen, wie sein ärgster Rivale Lionel Messi seine insgesamt sechste Auszeichnung als Weltfußballer entgegen nahm. 

CR7 wurde bei der Wahl immerhin auf Platz drei hinter Messi und Liverpool-Verteidiger Virgil van Dijk gewählt. Als van Dijk im Rahmen der Gala nach Ronaldo gefragt wurde, konterte der Niederländer schmunzelnd: „War er denn überhaupt ein Konkurrent?“

Zu viel der Majestätsbeleidigung aus Sicht der Schwester von Cristiano Ronaldo, die einen Tag nach der Veranstaltung in Paris zum Gegenschlag ausholt und in Form eines Instagram-Posts auf den Verteidiger losgeht

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Acho que há pessoas a viver completamente frustradas!!! E fora da realidade... A tal humildade! Repórter: "Cristiano Ronaldo não estará cá esta noite. É menos um rival a ter em conta." Van Dijk: " É Cristiano Ronaldo realmente um rival?" Foi esta a resposta do central holandês do Liverpool, quando confrontado sobre a ausência do astro português da gala desta noite. É certo e sabido que Ronaldo não ganhará o prémio desta noite. Apesar de ter vencido importantes títulos colectivos...mas isso é outra conversa e que lá na frente iremos ver onde vai chegar a verdade sobre o futebol !!! Agora, caro Virgil, para onde tu vais, Cristiano Ronaldo já foi e já veio mil vezes . Vê lá bem, meu caro Virgil, que o Cristiano Ronaldo foi tri-campeão no país onde tu já jogas há anos e ainda não conseguiste meter a mão na "lata". O Cristiano Ronaldo até foi o melhor jogador e melhor marcador no país onde jogas Virgil. Por sinal, era até bem mais jovem que tu. Depois, caro Virgil, o Cristiano Ronaldo foi para outras paragens e tornou-se no maior jogador da história de um clubezito. Real Madrid, diz-te algo Virgil? É possível que sim, porque esse clube, com esse tal Cristiano até te derrotaram na final de uma tal de Champions League. Dessas, já o Ronaldo tem 5, Virgil. E esse tal Ronaldo e companheiros, com as quinas ao peito, esmagaram a tua "laranja" numa final. Foi duro, Virgil? Temos pena. E, caro Virgil, numa das épocas menos conseguidas da sua carreira, o Cristiano Ronaldo ainda venceu mais títulos que tu. Impressionante, não é? Agora, Virgil, vai vencer títulos daqueles que realmente contam e depois falamos. Quando tiveres uma mão cheia deles, dos realmente importantes, talvez te possas sentar à mesa com o Cristiano. Ou como se diz na nossa terra, cresce e aparece! E para mim @cristiano és e serás para sempre o melhor jogador do mundo!!! E quem não gosta que ponha na roda do prato !!!😂❤️❤️❤️( como se diz na nossa terra ,pequenina para muitos ) mas de onde saiu o melhor de todos os tempos...#assinoembaixoluisfaria #cr7n1 #Eotrabalhocontinua #respostastánahistoriaenomuseu #orgulhodomeurei #Deusnocomando

Ein Beitrag geteilt von Katia Aveiro (@katiaaveirooficial) am

Unter einem Bild ihres Bruders, das ihn bei einem Fallrückzieher-Tor zeigt, schrieb sie an van Dijk gerichtet: „Ich denke, es gibt Menschen, die völlig frustriert und unrealistisch leben. Siehst du, lieber Virgil, Cristiano ist dreifacher Meister in dem Land, in dem du seit Jahren spielst. Aber du hast deine Hände noch nicht an die Trophäe bekommen. Cristiano Ronaldo war sogar der beste Spieler und Torschütze in dem Land, in dem du spielst.“ 

+++ 22 Uhr: Und hier die Gewinner des Abends nochmal in der Übersicht:

NameAuszeichnung
Lionel MessiWeltfußballer 2019
Megan Rapinoe Weltfußballerin 2019
Alisson BeckerBester Torhüter 2019
Matthijs de LigtBester Spieler unter 21 Jahren

+++ 21.49 Uhr: Damit ist die Gala beendet - leider gab es dieses Jahr keinen Preis für eine Spielerin oder Spieler aus Deutschland oder aus der Bundesliga. Wenn Robert Lewandowski jedoch weiter so Tore schießt, dann könnten wir vielleicht nächstes Jahr den Polen mit dem goldenen Ball auf der Bühne sehen. 

+++ 21.43 Uhr: Na das ist doch mal eine Ansage! Als Messi den goldenen Ball entgegen nimmt, bedankt er sich bei allen Journalisten und verkündet: „Ich denke, ich werde noch einige Jahre spielen können.“ Das wird fast alle Fußball-Fans da draußen mit Sicherheit freuen. 

Außerdem sagte der Argentinier noch: „Ich erinnere mich an meinen ersten Ballon d'Or. Es war undenkbar, dass ich jetzt meinen sechsten gewinne.“ Mal abwarten, ob es bei den sechs Auszeichnungen bleibt. 

+++ 21.42 Uhr: Nun werden auch die weiteren Plätze bekanntgegeben: Sadio Manè landete auf Platz 4, Cristiano Ronaldo auf 3, Virgil van Dijk auf Platz 2

+++ 21.40 Uhr: Luka Modric übergab Messi übrigens als letztjähriger Preisträger die beliebte goldene Trophäe.

+++ 21.38 Uhr: Die Liverpool-Spieler van Dijk und Sanè schauen damit in die Röhre und müssen sich trotz Champions-League-Titel mit den hinteren Plätzen zufrieden geben. Die Mimik von van Dijk nach der Verkündung spricht Bände: da hatte einer auf die große Überraschung gehofft. 

+++ 21.35 Uhr: Es hatte sich bereits angedeutet, nun herrscht Gewissheit: Lionel Messi schnappt sich den sechsten Titel und ist damit Rekord-Titelträger. Drogba bittet den Argentinier auf die Bühne und es werden die Highlights von Messis vergangener Saison abgespielt. Das kann sich sehen lassen. 

Ballon d'Or 2019 im Live-Ticker: Messi wird als Weltfußballer 2019 ausgezeichnet

+++ 21.31 Uhr: Drogba gibt sich die Ehre und verkündet, wer Weltfußballer 2019 sein wird: Es ist... Lionel Messi

+++ 21.30 Uhr: Mit Alisson Becker ist bereits ein Liverpool-Spieler ausgezeichnet worden - mit Sadio Manè und Virgil van Dijk stehen zwei weitere Klopp-Spieler zur Auswahl. 

+++ 21.24 Uhr: Damit bleiben nur noch vier Namen übrig, die die Chance auf den Titel des diesjährigen Weltfußballers haben: Sadio Manè, Virgil van Dijk, Cristiano Ronaldo und Lionel Messi.

+++ 21.18 Uhr: Bei den Männern wurden übrigens die nächsten Plätze bekanntgegeben. Alisson Becker Kylian Mbappe und Mohamed Salah sind auf den Plätzen 7, 6 und 5 gelistet.

+++ 21.15 Uhr: Damit ist auch klar: wieder kein Preis für Deutschland! Die deutsche Fußballerin Dsenifer Maroszán bekommt keinen Preis.

Weltfußballerwahl 2019 im Live-Ticker: Rapinoe gewinnt - und ist nicht im Saal

+++ 21.12 Uhr: Rapinoe ist leider nicht vor Ort und kann den Preis daher nicht persönlich annehmen - es wird aber ein kurzes Video eingespielt, in dem sie sich für ihr Fehlen entschuldigt und ihre Freude über die Auszeichnung ausdrückt.  

+++ 21.11 Uhr: Das ging schnell! Laudator Didier Drogba nimmt die Verkündung selbst in die Hand und gibt bekannt: Megan Rapinoe ist Weltfußabllerin 2019!

+++ 21.08 Uhr: Weiter geht es mit der Auszeichnung der besten Fußballerin! 

+++ 21.05 Uhr: Becker konnte bekanntlich mit Liverpool die Champions League gewinnen und führte das Team von Jürgen Klopp mit starken Paraden zum Titel. Den Titel hat er sich verdient. Manuel Neuer und Marc Andre ter-Stegen gehen damit leer aus. 

Ballon d'Or 2019 im Live-Ticker: Bester Torhüter - Becker schnappt sich den Titel

+++ 21.03 Uhr: Lewy öffnet den Umschlag und verkündet: Alisson Becker wird als Bester Torhüter ausgezeichnet! 

+++ 21 Uhr: Das ist ja mal durchaus eine Überraschung! Robert Lewandowski wird auf die Bühne gebeten, um die Trophäe an den besten Torhüter zu vergeben. Das ist durchaus eine besondere Ehre. Auf der anderen Seite muss er es ja wissen, wer diese Auszeichnung am ehesten verdient hat. 

+++ 20.58 Uhr: Weiter geht es in Paris! Als nächstes steht die Auszeichnung des besten Torwarts, die Verleihung der Yachine-Trophy, an. 

Weltfußballerwahl 2019 im Live-Ticker: Lewandowski landet nur auf Platz acht

+++ 20.55 Uhr: Lediglich auf Platz acht aller Nominierten ist Lewy gelandet - der Twitter-Account des FC Bayern fand ein paar tröstende Worte. 

+++ 20.50 Uhr: Und es geht gleich weiter mit der nächsten Enttäuschung aus deutscher Sicht beziehungsweise aus Bundesliga-Perspektive. Soeben wurde die Top-5 der Nominierten vorgestellt und Robert Lewandowski ist nicht im Kreis der besten Fünf. Als die Kamera den Polen einfing, konnte man ihm seine Enttäuschung ansehen. Vielleicht wird es nächstes Jahr was mit dem Ballon d‘or

Ballon d'Or 2019 im Live-Ticker: Matthijs de Ligt als bester Nachwuchsspieler ausgezeichnet

+++ 20.46 Uhr: Kai Havertz geht damit leer aus, aber de Ligt hatte bei Ajax und dem Erreichen des Halbfinals der Champions League auch einfach ein richtig starkes Jahr. Mittlerweile ist der Holländer bekanntlich Mitspieler von Cristiano Ronaldo. 

+++ 20.44 Uhr: Kylian Mbappe, der letztjährige Preisträger der Kopa Trophy, wird den Sieger bekannt geben. Es ist...Matthijs de Ligt!!

+++ 20.43 Uhr: Gleich wird mit der Kopa Trophy der Preis für den besten Spieler unter 21 Jahren vergeben. Macht Kai Havertz das Rennen?  

+++ 20.42 Uhr: Nun betreten die letztjährigen Gewinner Kylian Mbappe, Luka Modric und Fußballerin Ada Hegerberg die Bühne.

+++ 20.37 Uhr: Die Top-Ten der Nominierten werden in einem kurzen Highlight-Clip vorgestellt, darunter natürlich neben Messi, Ronaldo auch Lewandowski.

+++ 20.33 Uhr: Cristiano Ronaldo ist scheinbar tatsächlich erst gar nicht angereist. Der Portugiese weiß wohl schon mehr. 

+++ 20.30 Uhr: Los geht‘s! Die Gala beginnt - zuallererst betritt Chelsea-Legende Didier Drogba die Bühne und heißt die 2.500 Gäste willkommen! 

+++ 20.23 Uhr: Kurz bevor es losgeht mit der Ballon d'Or-Verleihung noch ein weiteres interessantes Detail: laut offizieller Platzwahl (siehe Tweet) wird Robert Lewandowski heute Abend neben Lionel Messi sitzen und da bei solchen Verleihungen meist die Favoriten in der ersten Reihe sitzen, darf sich der Top-Stürmer vielleicht doch Hoffnungen auf den Goldenen Ball machen. 

Weltfußballerwahl 2019 im Live-Ticker: Lewandowski mit seiner Anna auf dem roten Teppich 

+++ 20.15 Uhr: Es geht in die heiße Phase - in rund 15 Minuten beginnt die Gala in Paris! Robert Lewandowski und seine Anna haben sich auch herausgeputzt. 

Update vom 2. Dezember, 20.05 Uhr: Lionel Messi hat sich mittlerweile auch auf dem roten Teppich in Paris blicken lassen und zudem seine Familie samt Kinder mit im Gepäck. Da weiß doch schon jemand, dass er später auf die Bühne gebeten wird, um ein paar nette Worte an die Liebsten zu richten, oder? 

Update vom 2. Dezember, 19.14 Uhr: Blickt man auf die Nominierten-Liste der Männer, dann sticht einem sofort das Übergewicht an Premier-League-Spielern ins Auge. Von den 30 Nominierten kommt gleich die Hälfte aus der englischen Liga. Champions-League-Sieger FC Liverpool stellt mit sieben Spielern das Hauptfeld aller Vereine - und das kann man dann auch mal genauso präsentieren. 

Ballon d'Or 2019 im Live-Ticker: Messi in der Poleposition

Update vom 2. Dezember, 18.32 Uhr: Vergangenes Jahr machte Luka Modric von Real Madrid das Rennen und sorgte neben den Dauer-Abonnenten Lionel Messi und Cristiano Ronaldo für eine willkommene Abwechslung. Dieses Jahr befindet sich der kleine Argentinier wohl wieder in der Poleposition - oder gibt es auch dieses Jahr wieder eine Überraschung? Hier die männlichen Nominierten in der Übersicht:  

SpielerVereinLandRobert LewandowskiFC Bayern MünchenPolenPierre-Emerick AubameyangFC ArsenalGabun Trent Alexander-ArnoldFC Liverpool EnglandAlisson BeckerFC LiverpoolBrasilienRoberto FirminoFC Liverpool BrasilienSadio ManéFC Liverpool SenegalMohamed Salah FC Liverpool ÄgyptenVirgil van DijkFC LiverpoolNiederlandeGeorgino WijnaldumFC LiverpoolNiederlandeSergio AgüeroManchester CityArgentinienKevin de Bruyne Manchester CityBelgienRiyad MahrezManchester CityAlgerienBernardo SilvaManchester CityPortugalRaheem SterlingManchester CityEnglandHugo LlorisTottenham HotspurFrankreichHeung-min SonTottenham HotspurSüdkoreaMarquinhosParis Saint-GermainBrasilienKylian MbappéParis Saint-GermainFrankreichMatthijs de LigtJuventusNiederlandeCristiano Ronaldo JuventusPortugalKalidou Koulibaly SSC NeapelSenegalFrenkie de JongFC BarcelonaNiederlandeAntoine GriezmannFC BarcelonaFrankreichLionel MessiFC BarcelonaArgentinienMarc-André ter StegenFC BarcelonaDeutschlandEden Hazard Real Madrid BelgienKarim BenzemaReal MadridFrankreichJoao FelixAtletico MadridPortugalDusan TadicAjax AmsterdamSerbienDonny van de Beek Ajax AmsterdamNiederlande

SpielerVereinLand
Robert LewandowskiFC Bayern MünchenPolen
Pierre-Emerick AubameyangFC ArsenalGabun 
Trent Alexander-ArnoldFC Liverpool England
Alisson BeckerFC LiverpoolBrasilien
Roberto FirminoFC Liverpool Brasilien
Sadio ManéFC Liverpool Senegal
Mohamed Salah FC Liverpool Ägypten
Virgil van DijkFC LiverpoolNiederlande
Georgino WijnaldumFC LiverpoolNiederlande
Sergio AgüeroManchester CityArgentinien
Kevin de Bruyne Manchester CityBelgien
Riyad MahrezManchester CityAlgerien
Bernardo SilvaManchester CityPortugal
Raheem SterlingManchester CityEngland
Hugo LlorisTottenham HotspurFrankreich
Heung-min SonTottenham HotspurSüdkorea
MarquinhosParis Saint-GermainBrasilien
Kylian MbappéParis Saint-GermainFrankreich
Matthijs de LigtJuventusNiederlande
Cristiano Ronaldo JuventusPortugal
Kalidou Koulibaly SSC NeapelSenegal
Frenkie de JongFC BarcelonaNiederlande
Antoine GriezmannFC BarcelonaFrankreich
Lionel MessiFC BarcelonaArgentinien
Marc-André ter StegenFC BarcelonaDeutschland
Eden Hazard Real Madrid Belgien
Karim BenzemaReal MadridFrankreich
Joao FelixAtletico MadridPortugal
Dusan TadicAjax AmsterdamSerbien
Donny van de Beek Ajax AmsterdamNiederlande

Weltfußballerwahl 2019: Maroszán hat mit Rapinoe harte Konkurrenz

Update vom 2. Dezember, 17.30 Uhr: Bei den Fußball-Damen gibt es bekanntlich wie bei den Männern auch bereits eine Favoritin, die auf den Namen Megan Rapinoe hört. Sie spielte beim WM-Erfolg des US-Teams dieses Jahr eine tragende Rolle. Aus deutscher Sicht darf sich auch Dsenifer Maroszán von Olympique Lyon Außenseiterchancen ausrechnen. Hier kommt der Überblick der Nominierten

SpielerinVereinLand
Dsenifer MaroszánOlympique LyonDeutschland
Pernille HarderVfL WolfsburgDänemark
Vivianne Miedema FC ArsenalNiederlande
Ellen White Manchester CityEngland
Sarah BouhaddiOlympique LyonFrankreich
Amandine Henry Olympique LyonFrankreich
Wendie RenardOlympique LyonFrankreich 
Lucy BronzeOlympique LyonEngland
Ada HegerbergOlympique LyonNorwegen
Sari van VeenendaalAtlético MadridNiederlande
Lieke Martens FC BarcelonaNiederlande
Kosovare AsllaniDeportivo TacónSchweden
Sofia Jakobsson Deportivo Tacón Schweden
Nilla Fischer Linköpings Fotboll ClubSchweden
Sam KerrPerth Glory Australien
MartaOrlando Pride Brasilien
Alex MorganOrlando PrideUSA
Megan Rapinoe Reign FCUSA
Tobin HeathPortland Thorns FCUSA
Rose LavelleWashington SpiritUSA

Ballon d'Or 2019 im Live-Ticker: Hat Havertz Chancen auf die Kopa Trophy?

Update vom 2. Dezember, 15.51 Uhr: Mit Spannung wird auch die Entscheidung erwartet, welcher Spieler heute Abend mit der Kopa Trophy ausgezeichnet wird? Aus der Bundesliga sind Kai Havertz (Bayer 04 Leverkusen) und Jadon Sancho (Borussia Dortmund) nominiert. Insgesamt stehen zehn Top-Talente für die Auszeichnung des besten Spielers unter 21 Jahren auf der Liste. Hier eine Übersicht: 

SpielerVerein
Kai HavertzBayer 04 Leverkusen
Jadon SanchoBorussia Dortmund
Joao FelixAtletico Madrid
Moise KeanFC Everton
Samuel ChukwuezeFC Villarreal
Kang-in LeeFC Valencia
Matthijs de LigtJuventus Turin 
Vinicius JuniorReal Madrid
Matteo GuendouziFC Arsenal London
Andriy LuninReal Valladolid

Update 2. Dezember, 14.55 Uhr: Am Abend steht die Entscheidung über den Ballon d‘Or an. Wer wird der neue Weltfussballer? Laut eines Twitter-Posts wurde das Ergebnis vorab geleakt: Demnach wird Lionel Messi der neue Weltfussballer. Aber wie viel ist dran? Das erfahren wir wohl erst am Montagabend um 20.30 Uhr. Allerdings galt Messi ohnehin als Favorit auf den Titel - ebenso wie Fußball-Weltmeisterin Megan Rapinoe.

Wie sie die Entscheidung zum Ballon d‘Or live im TV und im Live-Stream verfolgen können, weiß tz.de*.

+++ Hallo und herzlich willkommen zum Live-Ticker des Ballon d'Ors 2019. In Paris wird am Montag, 2. Dezember, der Weltfußballer des Jahres 2019 gekürt. +++

Vorbericht: Ballon d'Or - Wer wird Weltfußballer des Jahres 2019?

Paris - Am Montag wird in Paris der Ballon d'Or verliehen und damit der Fußballer des abgelaufenen Kalenderjahres gekürt. Anders als die Weltfußballerwahl vor wenigen Monaten, in der neben dem besten Spieler beispielsweise auch der beste Trainer gewählt wurde, steht der Ballon d'Or nicht in Verbindung zur Fifa respektive Uefa. 

Die Auszeichnung wird seit 1956 von der renommierten französischen Fußballzeitschrift France Football vergeben und gilt als prestigeträchtiger als die Weltfußballer-Gala der Fifa.  

Ballon d'Or 2019: Ergebnis bereits geleaked? 

Insgesamt 30 Spieler stehen auf der Shortlist der Finalisten für den Ballon d'Or. Unter diesen befindet sich mit Marc-Andre ter Stegen (FC Barcelona) ein deutscher Nationalspieler. Bayern-Knipser Robert Lewandowski ist als einziger Bundesliga-Akteur nominiert. 

Auf Twitter kursiert derzeit ein Beitrag, der suggeriert, das Ergebnis der Abstimmung zu zeigen. Demnach gewinne Lionel Messi (FC Barcelona) mit deutlichem Abstand vor Virgil van Dijk und Mo Salah (beide FC Liverpool). Cristiano Ronaldo (Juventus Turin) bliebe nur Platz vier. Robert Lewandowski hätte es demnach nicht in die Top-10 geschafft. Allerdings ist die Quelle des Beitrags unbekannt - somit ist die Glaubwürdigkeit eher zweifelhaft.

Ballon d'Or: Messi und Ronaldo über allen - die Gewinner der letzten 15 Jahre in der Übersicht

  • 2004: Andrij Schewtschenko (UKR/AC Mailand)
  • 2005: Ronaldinho (BRA/FC Barcelona)
  • 2006: Fabio Cannavaro (ITA/Juventus Turin, Real Madrid)
  • 2007: Kaka (BRA/AC Mailand) 
  • 2008: Cristiano Ronaldo (POR/Manchester United)
  • 2009: Lionel Messi (ARG/FC Barcelona)
  • 2010: Lionel Messi (ARG/FC Barcelona)
  • 2011: Lionel Messi (ARG/FC Barcelona)
  • 2012: Lionel Messi (ARG/FC Barcelona)
  • 2013: Cristiano Ronaldo (POR/Real Madrid)
  • 2014: Cristiano Ronaldo (POR/Real Madrid)
  • 2015: Lionel Messi (ARG/FC Barcelona)
  • 2016: Cristiano Ronaldo (POR/Real Madrid)
  • 2017: Cristiano Ronaldo (POR/Real Madrid)
  • 2018: Luka Modric (CRO/Real Madrid) 

Luka Modric gelang es vergangenes Jahr, die Dauerdominanz von Messi und Ronaldo zu durchbrechen. Die beiden Rivalen haben beide jeweils fünf Titel auf dem Konto. Kann sich einer der Weltklasse-Spieler am Montag absetzen? 

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

as

Rubriklistenbild: © AFP / FRANCK FIFE

Auch interessant

Kommentare