Wegen Steuerhinterziehung

Barca-Profi: Ein Jahr Gefängnis auf Bewährung

+
Javier Mascherano vom FC Barcelona hat seine Stafe wegen Steuerhinterziehung akzeptiert.

Barcelona - Der argentinische Fußballnationalspieler Javier Mascherano vom FC Barcelona hat eine Haftstrafe von einem Jahr wegen Steuerhinterziehung akzeptiert.

Wie die spanischen Medien am Freitag unter Berufung auf Justizkreise berichteten, sieht dies ein Übereinkommen vor, auf das sich die Anwälte des Barça-Profis mit der Staatsanwaltschaft und dem Finanzamt verständigten. Danach muss der Mittelfeldspieler zudem eine Geldstrafe von etwa 800 000 Euro zahlen.

Das Gericht muss das vereinbarte Strafmaß noch bestätigen. Haftstrafen von weniger als zwei Jahren werden in Spanien normalerweise zur Bewährung ausgesetzt, sofern keine Vorstrafen vorliegen. Mascherano hatte vor Gericht eingeräumt, in den Jahren 2011 und 2012 1,5 Millionen Euro an Steuern hinterzogen zu haben. Er zahlte die Summe im September mit den fälligen Zinsen nach.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Barça rettet einen Punkt bei Atlético - Zittersieg von Real
Barça rettet einen Punkt bei Atlético - Zittersieg von Real
Heynckes mit Traum-Comeback - Gemeinsames Zeichen in Berlin
Heynckes mit Traum-Comeback - Gemeinsames Zeichen in Berlin
Hansa-Fans bewerfen Jena-Anhänger mit dicken Fischen
Hansa-Fans bewerfen Jena-Anhänger mit dicken Fischen
„Hertha fordert Trump heraus“: Weltweites Echo auf Kniefall-Protest
„Hertha fordert Trump heraus“: Weltweites Echo auf Kniefall-Protest

Kommentare