Das tut weh

Kommentator spricht vom "Kack-Tor des Jahres" - und hat recht

Lübeck - Im Amateur-Fußball hat sich ein Treffer ereignet, den ein TV Kommentator als "Kack-Tor des Jahres" bezeichnet. Und damit durchaus richtig liegt: das Video.

Fäkalsprache hat in der Fußball-Berichterstattung eigentlich nichts zu suchen. Mit dem Begriff "Kack-Tor" ist es etwas anders. In der Kult-TV-Sendung "Zeiglers wunderbare Welt des Fußballs" hat sich der Begriff schon länger als Running Gag eingebürgert. Und es inzwischen auch zu einem Fußball-Kommentator geschafft.

Ein Video-Ausschnitt von HL-Sports, einem Lokal-Sender aus dem Raum Lübeck, amüsiert derzeit das Netz. Er ist nur neun Sekunden lang. "So kam es, wie es kommen musste. Ein echtes Kack-Tor musste die Partie entscheiden. Und jetzt einfach nur festhalten", spricht Christian Schülling - und meint das hier:

Ein echtes "KACK-Tor" :-P

Posted by Kreisliga - Saufen statt laufen on Mittwoch, 9. Dezember 2015

Der Mann hat also recht. Davon haben sich bereits viele Tausend Facebook-Nutzer überzeugt: Mehr als 126.000 Mal wurde der Neun-Sekunden-Ausschnitt bereits angeschaut.

Passiert ist's übrigens beim Kreisliga-Spitzenspiel TSV Travemünde gegen SC Rapid Lübeck. Bastian Zeh erzielte ziemlich unfreiwillig den einzigen Treffer in der 88. Minute zum 1:0.

HL-Sports nennt seinen "Kack-Tor"-Kommentator auf der Homepage vollmundig "Frank Buschmann von Lübeck".

Wer nicht genug vom Treffer und seinem Kommentar bekommen kann, findet hier die YouTube-Fassung mit SloMo:

lin

Auch interessant

Meistgelesen

RB-Botschaft an die Konkurrenz: "Schöne Zukunft vor uns"
RB-Botschaft an die Konkurrenz: "Schöne Zukunft vor uns"
Ex-Bundesliga-Star Klasnic erhält dritte Spenderniere
Ex-Bundesliga-Star Klasnic erhält dritte Spenderniere
Referee-Streit Fall für die Ethik-Kommission
Referee-Streit Fall für die Ethik-Kommission
Europa League für Köln fast störende Pflicht
Europa League für Köln fast störende Pflicht

Kommentare