Bayern vs. Chelsea: Mann-gegen-Mann-Vergleich

München - Wer ist besser? Ein Blick auf die Kader des FC Bayern und des FC Chelsea lässt vor dem Champions-League-Finale am Samstag keine klare Aussage zu. Die beiden voraussichtlichen Startformationen im Vergleich.

Neuer (Tor): Der Nationaltorhüter in seiner ersten Bayern-Saison mit Höhen und Tiefen. Im Halbfinale gegen Madrid der große Held.

Lahm (Rechtsverteidiger): Links wie rechts ist er in Deutschland auf der Außenverteidiger-Position die Nummer eins. Konstant stark.

Boateng (Innenverteidiger): Trotz aller Defensiv-Qualität nicht vor Unkonzentriertheiten gefeit. Ohne Badstuber besonders gefordert.

Timoschtschuk (Innenverteidiger): Auch der gelernte Mittelfeldmann soll Drogba stoppen. Half unter van Gaal wiederholt hinten aus.

Contento (Linksverteidiger): Das 15. Pflichtspiel der Saison ist das wichtigste für den Vertreter von Alaba. Klappt's mit Ribéry?

Kroos (Mittelfeld defensiv): Hat Auge und Qualität für den tödlichen Pass. Körperlich und im Zweikampf stärker geworden.

Schweinsteiger (Mittelfeld defensiv): Lenker, Stratege, Chef - aber noch nicht wieder in Topform. Soll den Rhythmus vorgeben.

Robben (Mittelfeld offensiv): Für solche Spiel hat der FC Bayern ihn. Will den Turbo zünden. Große Gefahr, wenn er nach innen zieht.

Müller (Mittelfeld offensiv): Am stärksten ist der WM-Star, wenn er als Freigeist Lücken in die Defensive reißt. Unberechenbar.

"Du Sohn einer Hupe!" Die besten Sprüche der Bundesliga-Saison

„Im ganzen Stadion haben nur drei Leute das Foul nicht gesehen - und die, die am Bierstand waren.“ (Bremens Geschäftsführer Klaus Allofs über das Schiedsrichter-Team, das eine Attacke gegen Sebastian Prödl nicht geahndet hatte) © dpa
„Sie müssen nur auf einen Mann aufpassen. Und dann stehen sie so, das ist wie bei der Muppet Show.“ (Sky-Experte Jan Aage Fjörtoft über das Kölner Abwehrverhalten beim Schalker Tor zum 1:1) © dapd
„Wir haben nicht gegen den FC Hüppelbüpp gespielt.“ (Schalke-Trainer Huub Stevens nach dem 1:1 gegen den FSV Mainz 05) © dpa
„Das ist einfach bedauerlich. Ich schätze ihn menschlich. Natürlich ist das nicht schön. Andererseits hat Corny Littmann (früherer Präsident des FC St. Pauli, d. Red.) auch irgendwann zu mir gesagt: Augen auf bei der Berufswahl! Wir wissen, worauf wir uns einlassen.“ (Hoffenheims Coach Markus Babbel, Ex-Trainer von Hertha BSC, zur Entlassung von Michael Skibbe in Berlin) © dpa
„Das größte Comeback seit Elvis 1968.“ (Ex-Bundesligaprofi Jan-Aage Fjörtoft per Twitter zum Engagement von Otto Rehhagel (Foto) beim Bundesligisten Hertha BSC) © dpa
„In Köln gibt es nie Ruhe, das ist Teil des Vereins.“ (Ex-Sportdirektor Volker Finke über den 1. FC Köln) © dpa
„In Euro.“ (Schalkes Manager Horst Heldt auf die Frage, in welcher Sprache er Raul das Vertragsangebot vorgelegt habe) © dpa
„Ich kann seinen Namen nicht richtig aussprechen, er heißt ab sofort Paradise.“ (Hertha-Trainer Otto Rehhagel über seinen Spieler Fanol Perdedaj) © dpa
„Ich habe einen Vertrag, bei dem mich die Laufzeit interessiert: Das ist mein Ehevertrag! Bei allen anderen Verträgen ist mir die Laufzeit sowas von egal.“ (Wolfsburgs Trainer Felix Magath bei Liga total! nach dem 3:2 gegen Bayer Leverkusen über eine mögliche Vertragsverlängerung beim VfL) © dpa
„Da würden sich auch die Kühe auf der Viehweide beschweren.“ (Manager Christian Heidel vom FSV Mainz 05 nach der 1:2-Niederlage beim FC Augsburg über den Zustand des Platzes) © dpa
„Viel mehr haben mich die drei von der Muppet Show geärgert, da bei Sky.“ (Sportdirektor Rudi Völler von Bayer Leverkusen nach dem 0:2 bei Schalke 04 über die Sky-Experten Markus Merk, Steffen Freund und Jan-Age Fjörtoft, die ausführlich über Simon Rolfes' Ellbogenschlag in das Gesicht von Julian Draxler diskutiert hatten) © dpa
„Oh, das ist meine Frau. Die will fragen, ob ich morgen noch eine Arbeit habe.“ (Kölns Ex-Trainer Stale Solbakken, nachdem in der Pressekonferenz im Anschluss an das 1:2 beim FC Augsburg sein Handy geklingelt hatte) © dpa
„Da geht dir das Zäpfchen ab!“ (Stuttgarts Sportdirektor Fredi Bobic am Sky-Mikrofon über das 4:4 bei Borussia Dortmund) © dpa
„Beim zweiten Tor sind mir die Plomben rausgefallen.“ (Schalkes Manager Horst Heldt zum spektakulären zweiten Treffer von Raul beim 3:0 gegen Hannover 96) © dpa
"Jede Bezirksportanlage in Wattenscheid hat einen besseren Platz. „ (Dortmunds Sportdirktor Michael Zorc über die Bodenverhältnisse in der Schalker Arena) © dpa
„Wir haben die Zuschauer in den letzten Wochen sicherlich stellenweise vergewaltigt mit unserem Fußball.“ (Kölns Profi Christian Eichner nach dem 1:1 gegen Stuttgart) © dapd
„Ich dachte, wir reden über Fußball.“ (Bayern Münchens Präsident Uli Hoeneß vor dem Bundesliga-Auftaktspiel Dortmund gegen Hamburg, als das Thema Frauen-WM zur Sprache kam) © dpa
„Ja, um 10, 12, 15 und 17 Uhr.“ (Kölns Ex-Trainer Stale Solbakken nach der 1:5-Niederlage bei Schalke 04 auf die Frage, ob er am Sonntag trainieren lassen werde) © dpa
„Einen Haftbefehl zu erlassen gegen einen jungen Mann, der am Boden ist, der völlig fertig ist! Mit der albernen Begründung einer Verdunklungsgefahr - der kann gar kein Deutsch. So etwas Unglaubliches habe ich schon lange nicht mehr gehört.“ (Bayern Münchens Präsident Uli Hoeneß über die U-Haft für Bayern-Profi Breno) © dpa
„Dietmar Hopp, du Sohn einer Hupe!“ (Spruchband der Dortmunder Fans in Richtung des Hoffenheimer Mäzens nach der Akustik-Affäre) © dpa

Ribéry (Mittelfeld offensiv): Spielfreudig wie zu besten Zeiten. Und mannschaftsdienlich: Bester Vorbereiter in Liga und Königsklasse.

Gomez (Angriff): Egal von wo und wie, der Torjäger trifft. Beweist Instinkt und Effizienz; körperlich dabei enorm stark.

FC Chelsea

Cech (Torwart): Der Mann mit dem Kopfschutz. Erlitt 2006 einen Schädelbruch. Für Chelsea seit Jahren sicherer Rückhalt.

Bosingwa (Rechtsverteidiger): Mäßige Saison, teilweise verletzt. Auch zentral einsetzbar.

Cahill (Innenverteidiger): Erst seit Jahresbeginn bei Chelsea. War rund vier Wochen verletzt. Die Spielpraxis fehlt.

Luiz (Innenverteidiger): Ebenfalls erstes Spiel nach Oberschenkelverletzung. Er muss mithelfen, Gomez zu stoppen.

Cole (Linksverteidiger): Für Coach di Matteo der beste Cole, den es bislang gab. Kennt Robben aus der gemeinsamen Chelsea-Zeit.

Mikel (Mittelfeld defensiv): Steigerung unter di Matteo. Früher kaum konstruktiv nach vorn. Nun aggressiver, mehr Offensivpässe.

Chelsea macht sich fit fürs Finale

Konzentriert, fokussiert, aber gut gelaunt: Diesen Eindruck macht der FC Chelsea im Training. Hier sehen Sie Bilder vom Dienstag © dapd
Konzentriert, fokussiert, aber gut gelaunt: Diesen Eindruck macht der FC Chelsea im Training. Hier sehen Sie Bilder vom Dienstag © dapd
Konzentriert, fokussiert, aber gut gelaunt: Diesen Eindruck macht der FC Chelsea im Training. Hier sehen Sie Bilder vom Dienstag © dapd
Konzentriert, fokussiert, aber gut gelaunt: Diesen Eindruck macht der FC Chelsea im Training. Hier sehen Sie Bilder vom Dienstag © dapd
Konzentriert, fokussiert, aber gut gelaunt: Diesen Eindruck macht der FC Chelsea im Training. Hier sehen Sie Bilder vom Dienstag © dapd
Konzentriert, fokussiert, aber gut gelaunt: Diesen Eindruck macht der FC Chelsea im Training. Hier sehen Sie Bilder vom Dienstag © dapd
Konzentriert, fokussiert, aber gut gelaunt: Diesen Eindruck macht der FC Chelsea im Training. Hier sehen Sie Bilder vom Dienstag © dapd
Konzentriert, fokussiert, aber gut gelaunt: Diesen Eindruck macht der FC Chelsea im Training. Hier sehen Sie Bilder vom Dienstag © dapd
Konzentriert, fokussiert, aber gut gelaunt: Diesen Eindruck macht der FC Chelsea im Training. Hier sehen Sie Bilder vom Dienstag © dapd
Konzentriert, fokussiert, aber gut gelaunt: Diesen Eindruck macht der FC Chelsea im Training. Hier sehen Sie Bilder vom Dienstag © dapd
Konzentriert, fokussiert, aber gut gelaunt: Diesen Eindruck macht der FC Chelsea im Training. Hier sehen Sie Bilder vom Dienstag © dapd
Konzentriert, fokussiert, aber gut gelaunt: Diesen Eindruck macht der FC Chelsea im Training. Hier sehen Sie Bilder vom Dienstag © dapd
Konzentriert, fokussiert, aber gut gelaunt: Diesen Eindruck macht der FC Chelsea im Training. Hier sehen Sie Bilder vom Dienstag © dapd
Konzentriert, fokussiert, aber gut gelaunt: Diesen Eindruck macht der FC Chelsea im Training. Hier sehen Sie Bilder vom Dienstag © dapd
Konzentriert, fokussiert, aber gut gelaunt: Diesen Eindruck macht der FC Chelsea im Training. Hier sehen Sie Bilder vom Dienstag © dapd
Konzentriert, fokussiert, aber gut gelaunt: Diesen Eindruck macht der FC Chelsea im Training. Hier sehen Sie Bilder vom Dienstag © dapd
Konzentriert, fokussiert, aber gut gelaunt: Diesen Eindruck macht der FC Chelsea im Training. Hier sehen Sie Bilder vom Dienstag © dapd
Konzentriert, fokussiert, aber gut gelaunt: Diesen Eindruck macht der FC Chelsea im Training. Hier sehen Sie Bilder vom Dienstag © dapd
Konzentriert, fokussiert, aber gut gelaunt: Diesen Eindruck macht der FC Chelsea im Training. Hier sehen Sie Bilder vom Dienstag © dapd
Konzentriert, fokussiert, aber gut gelaunt: Diesen Eindruck macht der FC Chelsea im Training. Hier sehen Sie Bilder vom Dienstag © dapd
Konzentriert, fokussiert, aber gut gelaunt: Diesen Eindruck macht der FC Chelsea im Training. Hier sehen Sie Bilder vom Dienstag © dapd
Konzentriert, fokussiert, aber gut gelaunt: Diesen Eindruck macht der FC Chelsea im Training. Hier sehen Sie Bilder vom Dienstag © dapd
Konzentriert, fokussiert, aber gut gelaunt: Diesen Eindruck macht der FC Chelsea im Training. Hier sehen Sie Bilder vom Dienstag © dapd
Konzentriert, fokussiert, aber gut gelaunt: Diesen Eindruck macht der FC Chelsea im Training. Hier sehen Sie Bilder vom Dienstag © dapd
Konzentriert, fokussiert, aber gut gelaunt: Diesen Eindruck macht der FC Chelsea im Training. Hier sehen Sie Bilder vom Dienstag © dapd
Konzentriert, fokussiert, aber gut gelaunt: Diesen Eindruck macht der FC Chelsea im Training. Hier sehen Sie Bilder vom Dienstag © dapd
Konzentriert, fokussiert, aber gut gelaunt: Diesen Eindruck macht der FC Chelsea im Training. Hier sehen Sie Bilder vom Dienstag © dapd
Konzentriert, fokussiert, aber gut gelaunt: Diesen Eindruck macht der FC Chelsea im Training. Hier sehen Sie Bilder vom Dienstag © dapd
Konzentriert, fokussiert, aber gut gelaunt: Diesen Eindruck macht der FC Chelsea im Training. Hier sehen Sie Bilder vom Dienstag © dapd
Konzentriert, fokussiert, aber gut gelaunt: Diesen Eindruck macht der FC Chelsea im Training. Hier sehen Sie Bilder vom Dienstag © dapd
Konzentriert, fokussiert, aber gut gelaunt: Diesen Eindruck macht der FC Chelsea im Training. Hier sehen Sie Bilder vom Dienstag © dapd
Konzentriert, fokussiert, aber gut gelaunt: Diesen Eindruck macht der FC Chelsea im Training. Hier sehen Sie Bilder vom Dienstag © dapd
Konzentriert, fokussiert, aber gut gelaunt: Diesen Eindruck macht der FC Chelsea im Training. Hier sehen Sie Bilder vom Dienstag © dapd
Konzentriert, fokussiert, aber gut gelaunt: Diesen Eindruck macht der FC Chelsea im Training. Hier sehen Sie Bilder vom Dienstag © dapd
Konzentriert, fokussiert, aber gut gelaunt: Diesen Eindruck macht der FC Chelsea im Training. Hier sehen Sie Bilder vom Dienstag © dapd
Konzentriert, fokussiert, aber gut gelaunt: Diesen Eindruck macht der FC Chelsea im Training. Hier sehen Sie Bilder vom Dienstag © dapd
Konzentriert, fokussiert, aber gut gelaunt: Diesen Eindruck macht der FC Chelsea im Training. Hier sehen Sie Bilder vom Dienstag © dapd

Essien (Mittelfeld defensiv): Lange verletzt am Knie. Erst im Februar erstmals von Beginn an. Spitzname “The Bison“ - sagt alles.

Lampard (Mittelfeld): Kapitän anstelle des gesperrten John Terry. Glänzte gegen Barça mit tollen Pässen. In starker Form.

Kalou (Angriff): Unter di-Matteo-Vorgänger Villas-Boas nur zweite Wahl. Ein Elfmeterspezialist.

Mata (Angriff): Chelsea-Spieler des Jahres - in der ersten Saison. Kreativ. Mann wichtiger Tore. Von rechts in die Mitte gerückt.

Drogba (Angriff): Die Diva. Kraftvoll, dynamisch, kopfballstark, technisch versiert. Fünf Champions-League-Tore in dieser Saison.

dpa

Mehr zum Champions-League-Finale finden Sie auf unserem Parterportal vor Ort tz-online.de

So sexy ist die Champions League

Die Champions League ist nicht nur die sportliche Königsklasse, sondern auch ein optisches Highlight. Sehen Sie selbst! © dpa
Ein äußerst attraktiver Chelsea-Fan © Getty
Ein schöner Mann zieht blank. © Getty
Volkerverständigung: ein Fenerbahce- und ein Schalke-Fan © Getty
Barcelona-Fans beim Training © Getty
Eine Arsenal-Anhängerin fiebert mit © Getty
Küsschen! © Getty
Farbenprächtig: ein Sevilla-Fan © Getty
Auch attraktive Promis wie Veronika Ferres lassen sich sehen. © Getty
Falls Sie mit diesen Buchstaben nicht so vertraut sind: Diese Dame drückt Zenit St. Petersburg die Daumen. © Getty
Wow! © Getty
Eine Chelsea-Anhängerin zeigt ihre schönen Augen. Und nur die. © Getty
Chelseeeeeeeeeeea! © Getty
ManU-Fans beim Public Viewing © Getty
Ganz schön was los. © Getty
Manche behaupten, Barcelona hätte die schönsten Fans © Getty
Wie will man da widersprechen? © Getty
Wie will man da widersprechen? © Getty
Gut festhalten © Getty
Philipp, ein Autogramm? Dir doch gerne! © Getty
Barca-Fans lassen's krachen. © dpa
Real-Fans natürlich auch © dpa
So feierten Inter-Fans den Final-Einzug © dpa
Real will den Pokal! Seine Fans auch. © dpa
Der FC Porto hat auch hübsche Anhängerinnen - die vor allem 2004 beim Königsklassen-Triumph obenauf waren © dpa
Die Achseln sind astrein rasiert, das muss man sagen. © dpa
Manchmal gilt im Zusammenhang mit "So sexy ist die Champions League" die Devise: "eher weniger". Denn auch Männer, die nicht jedermanns Geschmack ist zeigen VIEL Haut. Wir warnen Sie jetzt schon vor dem letzten Bild. © Getty
Manchmal gilt im Zusammenhang mit "So sexy ist die Champions League" die Devise: "eher weniger". Denn auch Männer, die nicht jedermanns Geschmack ist zeigen VIEL Haut. Wir warnen Sie jetzt schon vor dem letzten Bild. © dpa
Manchmal gilt im Zusammenhang mit "So sexy ist die Champions League" die Devise: "eher weniger". Denn auch Männer, die nicht jedermanns Geschmack ist zeigen VIEL Haut. Wir warnen Sie jetzt schon vor dem letzten Bild. © Getty
Manchmal gilt im Zusammenhang mit "So sexy ist die Champions League" die Devise: "eher weniger". Denn auch Männer, die nicht jedermanns Geschmack ist zeigen VIEL Haut. Wir warnen Sie jetzt schon vor dem letzten Bild. © Getty
Manchmal gilt im Zusammenhang mit "So sexy ist die Champions League" die Devise: "eher weniger". Denn auch Männer, die nicht jedermanns Geschmack ist zeigen VIEL Haut. Wir warnen Sie jetzt schon vor dem letzten Bild. © Getty
Manchmal gilt im Zusammenhang mit "So sexy ist die Champions League" die Devise: "eher weniger". Denn auch Männer, die nicht jedermanns Geschmack ist zeigen VIEL Haut. Wir warnen Sie jetzt schon vor dem letzten Bild. © Getty
Wir haben Sie gewarnt ... © Getty

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Matthäus: „Für mich nicht auszuschließen, dass Özil nach der WM zurücktritt“
Matthäus: „Für mich nicht auszuschließen, dass Özil nach der WM zurücktritt“

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.