1. tz
  2. Sport
  3. Fußball

Haaland-Hammer! Premier-League-Gigant erzielt offenbar Einigung mit BVB-Stürmer

Erstellt:

Von: Marius Epp

Kommentare

Erling Haaland auf dem Platz.
Himmelblau statt Schwarz-Gelb? Erling Haaland hat angeblich eine Zukunfts-Entscheidung getroffen. © Christian Charisius/dpa

Einem Bericht aus England zufolge soll sich Erling Haaland mit Manchester City einig sein. Folgt schon bald die Unterschrift?

Dortmund - Auf eine gute Nachricht folgt für die Fans von Borussia Dortmund eine schlechte. Erling Haaland steht kurz vor seinem Comeback und hat seine Verletzungspause weitestgehend überwunden. Doch eine Meldung aus England dürfte die Laune gleich wieder trüben: Der Wunderstürmer soll sich mit Manchester City einig sein.

Das britische Blatt Daily Mail berichtet vom bevorstehenden Wechsel des Norwegers in die Premier League. Die Autoren berufen sich auf „Quellen in Deutschland“. Vertragliche Details seien in persönlichen Gesprächen bereits geklärt worden, der Deal müsse nur noch von den Bossen des Scheichklubs freigegeben werden.

BVB: Erling Haaland soll sich mit Manchester City einig sein - Vater spielte dort

Bekannt ist seit Längerem, dass in Haalands Vertrag beim BVB eine Ausstiegsklausel von 75 Millionen Euro verankert ist. Offenbar soll sein Berater Mino Raiola einen satten Bonus kassieren, der den Gesamtwert des Transfers auf bis zu 100 Millionen anheben soll. Es wäre nicht das erste Mal, dass der Italiener dick abkassiert.

100 Millionen sind viel, die Summe liegt aber absolut im Bereich des Möglichen für den Tabellenführer der Premier League. Dass die „Citizens“ die Nase im Rennen um Haaland vorn haben, wird schon seit längerer Zeit spekuliert. Zudem spielte Alfie, der Vater des 21-Jährigen, drei Jahre bei City, der Familie wird eine Affinität zum Klub nachgesagt.

Erling Haaland: Zukunft geklärt? Pep Guardiola wünscht sich Top-Stürmer

Wie die Daily Mail weiter schreibt, wünscht sich City-Coach Pep Guardiola nach dem Abgang von Sergio Agüero seit Längerem einen Top-Stürmer. Bekommt er ihn jetzt? Der Bericht ist durchaus mit Vorsicht zu genießen, die Boulevardzeitung gilt nicht als die seriöseste Quelle. Es ist aber nicht ausgeschlossen, dass an der Meldung etwas dran ist.

Der FC Barcelona soll genauso wie Real Madrid an Haaland interessiert sein, die beiden spanischen Top-Klubs sind nun etwas ins Hintertreffen geraten. Der FC Bayern hat mehrfach dementiert, sich um den BVB-Stürmer zu bemühen. Zuletzt wurde er jedoch in München gesichtet. Ruhr24.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA (epp)

Auch interessant

Kommentare