Tabellenführung verspielt

Bayern-Frust vor Topspiel - Rätsel nach Remis in Freiburg

+
Nach dem 1:1 schleichen die Bayern-Profis in Freiburg frustriert vom Platz. Foto: Patrick Seeger/dpa

Wieso ist der FC Bayern nicht über ein 1:1 beim SC Freiburg hinaus gekommen? Darüber rätseln auch die verärgerten Verantwortlichen des Rekordmeisters. Eine Woche vor dem Gipfeltreffen mit dem BVB ist die Stimmung bei den Münchnern schlecht.

Freiburg (dpa) - Der FC Bayern München ging sich selbst auf die Nerven. Präsident Uli Hoeneß und Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge machten gar nicht erst den Versuch, das rätselhafte 1:1 (1:1) beim SC Freiburg zu erklären - sie rauschten wortlos und mit ernsten Mienen davon.

Sportchef Hasan Salihamidzic dagegen suchte verzweifelt nach Erklärungen. Der Rekordmeister habe "keine richtige Einstellung" gefunden, befand der 42-Jährige. Und warum? "Das wüsste ich auch gerne." Die Folge: Eine Woche vor dem Gipfeltreffen mit Borussia Dortmund rennt der FCB dem großen Rivalen schon wieder hinterher.

Die Münchner sind sich vor der richtungsweisenden Partie im Kampf um die Meisterschaft am Samstag (18.30 Uhr/Sky) erneut ein Rätsel. Neun Punkte hatten sie zuletzt aufgeholt und den zwischenzeitlich enteilten BVB an der Tabellenspitze abgelöst. Doch dann folgte der Anpfiff im Breisgau. Einstellung, Defensivverhalten und Zweikampfquote: In den ersten Minuten stimmte beim Rekordmeister überhaupt nichts. "Ich bin über das Ergebnis nicht nur enttäuscht, sondern verärgert", sagte Trainer Niko Kovac. Und Salihamidzic wusste schon, was sich nun verbessern muss: "Vieles."

Ansonsten könnte es schon am nächsten Wochenende mit dem Traum vom siebten Meistertitel in Serie fast vorbei sein. Weil der BVB parallel mit 2:0 gegen den VfL Wolfsburg gewann, zog er in der Tabelle wieder an den Münchnern vorbei und hat als Spitzenreiter nun zwei Punkte Vorsprung. Zwar hatten die Bayern in der zweiten Halbzeit in Freiburg durch ihre mangelhafte Chancenverwertung selbst dafür gesorgt, dass sie sich nicht mit einem Sieg und damit einem größeren Selbstvertrauen belohnten. Aber das Kovac-Team scheiterte im Schwarzwald-Stadion nicht allein vor dem Tor des Gegners, sondern grundsätzlicher: Es war über weite Strecken kein klarer Plan erkennbar.

"Es ist natürlich so, dass man nicht draußen saß und das Gefühl hatte, dass wir das unbedingt gewinnen wollen", sagte Salihamidzic. Trainer Kovac haderte damit, dass seine Spieler bestimmte Vorgaben nicht befolgt hätten. "Darauf habe ich meine Mannschaft eingestellt beziehungsweise ich habe es ihnen gesagt: "Die Flanken von Christian Günter von der linken Seite sind gefährlich.""

Aber schon nach drei Minuten musste Kovac ernüchtert feststellen, dass sein Team ihm offenbar nicht richtig zugehört hatte. Denn dann passierte das, wovor er explizit gewarnt hatte: Flanke von Günter, Kopfball von Lucas Höler, 0:1. Im Hinspiel gab es genau so den späten Ausgleich. "Wir haben in den ersten fünf Minuten gepennt. Wir haben das vorher 700 Mal in der Kabine angesprochen, das ist unerklärlich", schimpfte Nationalspieler Leon Goretzka, der spät den Pfosten traf.

In der Anfangsphase hätten die Freiburger durch ihren Kapitän Mike Frantz (9. Minute/18.) sogar beinahe das 2:0 erzielt. Erst der herrliche Ausgleichstreffer von Robert Lewandowski per Seitfallzieher (22.) weckte die Gäste auf. Danach rannten die Bayern immer wieder an, blieben aber offen für Konter, weil ihrem Spiel die Ausgewogenheit fehlte. So dürfte es auch gegen den BVB schwer werden. Dass davor an diesem Mittwoch (18.30 Uhr/Sky) noch das Pokal-Viertelfinale gegen Zweitligist 1. FC Heidenheim ansteht, rückte angesichts des nahenden Topspiels in den Hintergrund.

Dabei sei das Double aus Meisterschaft und Pokal jetzt "auf jeden Fall unser Ziel", sagte Verteidiger Mats Hummels, der ankündigte, dass es spätestens gegen seinen Ex-Club wieder einen ganz anderen FC Bayern zu sehen geben werde. "Definitiv. Den kriegen wir ganz sicher." Und der "sehr enttäuschte" Sportchef Salihamidzic machte seiner Mannschaft schon mal klar, was er gegen die Borussia sehen will: "Dass wir die unter Druck setzen und dass wir einfach zeigen, dass wir Meister werden wollen."

Kader SC Freiburg

Spielplan SC Freiburg

Saison-Statistik SC Freiburg

Tabelle Fußball-Bundesliga

Kader FC Bayern

Spielplan FC Bayern

Tweet zum Ausfall von Neuer und Alaba

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Schock bei BVB-Star Witsel: Intensivstation und Blitz-OP nach Unfall
Schock bei BVB-Star Witsel: Intensivstation und Blitz-OP nach Unfall
„Völliger Schwachsinn“ - Fassungslosigkeit wegen Neuerung im Doppelpass bei Sport1
„Völliger Schwachsinn“ - Fassungslosigkeit wegen Neuerung im Doppelpass bei Sport1
Borussia Dortmund: Limitiertes BVB-Trikot sorgt für Riesen-Ärger
Borussia Dortmund: Limitiertes BVB-Trikot sorgt für Riesen-Ärger
Wegen Video-Beweis: UEFA diskutiert Abseits-Regel-Revolution
Wegen Video-Beweis: UEFA diskutiert Abseits-Regel-Revolution

Kommentare