Kür des Weltverbands

Bayerns Neuer als FIFA-Welttorhüter ausgezeichnet

Bayern-Keeper
+
Manuel Neuer (zugeschaltet) wurde als FIFA-Welttorhüter ausgezeichnet. Foto: Valeriano Di Domenico/POOL FIFA/Getty/dpa

Zürich (dpa) - Manuel Neuer vom FC Bayern ist nach der Triple-Saison der Münchner als FIFA-Welttorhüter geehrt worden.

Bei der Kür des Weltverbands setzte sich der 34 Jahre alte Kapitän des deutschen Rekordmeisters gegen den Brasilianer Alisson Becker vom englischen Champion FC Liverpool und den Slowenen Jan Oblak von Atlético Madrid durch.

Als Rückhalt war Neuer maßgeblich am außergewöhnlichen Jahr des FC Bayern beteiligt: Meister, DFB-Pokal-Gewinner, Champions League-Sieger, dazu die Titelgewinne im deutschen und europäischen Supercup. In seiner ruhmreichen Karriere erhielt der Weltmeister von 2014 diese individuelle FIFA-Trophäe zum ersten Mal.

Im Vorjahr war Alisson zum Welttorhüter gekürt worden. Die im Jahr 2017 eingeführte Auszeichnung gewannen bereits ebenfalls der Belgier Thibaut Courtois und Gianluigi Buffon aus Italien. Zuvor war der Welttorhüter nicht offiziell ausgezeichnet worden, es war lediglich ein Keeper in die Elf des Jahres berufen worden.

Bei der Wahl des Welttorhüters waren zu gleichen Teilen die Stimmen der Spielführer und Cheftrainer von Nationalteams, Journalisten und Fans ausschlaggebend. Bis zum 9. Dezember konnte gewählt werden. Als weiterer deutscher Nationalspieler war Marc-André ter Stegen vom FC Barcelona von einer Jury in einer Vorauswahl unter die sechs Kandidaten berufen worden.

Bei der Wahl der Welttorhüterin wurde die Französin Sarah Bouhaddi von Olympique Lyon gekürt.

© dpa-infocom, dpa:201217-99-735029/4

Auch interessant

Kommentare