Bei Schweden-Hymne

Tolle Geste! Aus diesem Grund wird uns Gigi Buffon fehlen

+
Gigi Buffon (r.) wird nicht mehr für die Squadra Azzurra auflaufen.

Mit dem Aus im WM-Playoff gegen Schweden platzte der große Traum von Gigi Buffon, zum sechsten Mal zu einer Endrunde zu fahren. Bereits vor dem Anpfiff bewies der italienische Torhüter seine ganze Klasse.

Mailand/München - Montagabend. Italien gegen Schweden. Die Hymne der Skandinavier wird abgespielt, die Tifosi starten ein gellendes Pfeifkonzert. Nur einer wehrt sich dagegen. Gianluigi Buffon senkt den Kopf und klatscht vehement gegen die Pfiffe seiner Anhänger. Eine der letzten großen Gesten eines wirklichen Sportmannes! 

Nach 90 Minuten steht nämlich fest: Es war das letzten Länderspiel von Grande Gigi. Italien fährt nicht zur WM nach Russland. Der Keeper beendet kurz nach dem Schlusspfiff seine Karriere in der Nationalmannschaft. 

Im Alter von 39 Jahren macht Buffon also Schluss bei der Squadra Azzurra, für die er am 29. Oktober 1997 debütiert hatte. Bitter für den ehemaligen Welttorhüter, dass ausgerechnet sein letztes Länderspiel solch tragische Folgen hat, Italien nimmt erstmals seit 60 Jahren nicht an einer WM teil. 

Wir werden ihn vermissen! Nicht nur Buffons Tränen nach der Partie und die Geste bei der Hymne machen ihn unvergesslich, auch sportlich wird er eine große Lücke hinterlassen. Sein Nachfolger wird aller Voraussicht nach Youngster und Namensvetter Gianluigi Donnarumma, der beim AC Milan spielt.

fs

Auch interessant

Meistgelesen

Schockierende Enthüllung: Ex-Kicker verrät perverses „Spiel“ unter Fußball-Profis
Schockierende Enthüllung: Ex-Kicker verrät perverses „Spiel“ unter Fußball-Profis
Fußball heute live: Diese Spiele laufen live im TV und im Live-Stream
Fußball heute live: Diese Spiele laufen live im TV und im Live-Stream
Bezirksligist steht nach dem ersten Spieltag als Absteiger fest - der Grund ist bitter
Bezirksligist steht nach dem ersten Spieltag als Absteiger fest - der Grund ist bitter
Leverkusen macht sich über Arsenals Star-Keeper lustig - Tweet geht komplett nach hinten los
Leverkusen macht sich über Arsenals Star-Keeper lustig - Tweet geht komplett nach hinten los

Kommentare