Viertelfinale gegen Italien

Belgien hofft auf Einsatz von De Bruyne und Hazard

Schlüsselspieler
+
Wohl fit für das Viertelfinale: Kevin De Bruyne (2.v.l.) und Eden Hazard (M) beim Training des belgischen Teams.

Tubize - Belgien kann im Viertelfinale der Fußball-Europameisterschaft gegen Italien auf den Einsatz seiner Schlüsselspieler Kevin De Bruyne und Eden Hazard hoffen.

Beide hätten keine strukturellen Verletzungen im Achtelfinale gegen Portugal erlitten, sagte Trainer Roberto Martínez auf einer Video-Pressekonferenz aus dem Trainingscamp in Tubize. „Wir hoffen, dass sie sich in den kommenden Tagen gut erholen“, sagte der Spanier und bezifferte die Chancen auf ihren Einsatz am Freitag (21.00 Uhr) in München mit 50:50.

De Bruyne vom Premier-League-Club Manchester City hatte sich durch ein Foul von João Palhinha eine Knöchelverletzung zugezogen und musste beim 1:0-Sieg gegen den Titelverteidiger kurz nach Beginn der zweiten Halbzeit ausgewechselt werden. „Wir gucken jeden Tag auf die Fortschritte. Er ist mental stark. Wenn wir Kevin De Bruyne auf dem Platz haben, sind wir ein stärkeres Team“, betonte Martinez. De Bruyne und Eden Hazard von Real Madrid sind weiterhin bei der Mannschaft. Hazard hatte wegen einer Muskelverletzung vorzeitig vom Platz gemusst.

Dagegen ist für Belgiens Ersatztorhüter Simon Mignolet vom FC Brügge die EM beendet. Wegen einer Knieverletzung gehört er nicht mehr zum Kader. Für ihn wurde Thomas Kaminski von den Blackburn Rovers nachnominiert. Er soll am Mittwoch zum Team stoßen und am Nachmittag das erste Training absolvieren. dpa

Auch interessant

Kommentare