1. tz
  2. Sport
  3. Fußball

Bericht: Andrack beschimpft Hopp als "Sohn einer Hure"

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
Manuel Andrack (l.) wurde als Nebendarsteller der Harald-Schmidt-Show bekannt, Dietmar Hopp durch seinen Weltkonzern SAP © dpa/getty

München/Köln - Manuel Andrack, ehemaliger Nebendarsteller von Harald Schmidt und glühender Fan des 1. FC Köln, hat sich laut eines Medienberichts eine unfassbare Entgleisung geleistet.

Auf seiner Homepage www.manuel-andrack.de steht ein Terminkalender. Darin war, so schreibt der Kölner "Express" zum 25. September eingetragen: "Alle Jahre wieder: Dietmar Hopp - Sohn einer Hure - gibt sich nicht die Ehre in Müngersdorf".

Was für ein Skandal! Was ist nur in Andrack gefahren?

Nicht nur für Andrack: Als Mäzen der TSG 1899 Hoffenheim ist SAP-Gründer Hopp für viele Fußballfans ein Feindbild. Bei Auswärtsspielen der TSG musste er sich wiederholt unflätige Schmährufe anhören. Deswegen erspart er sich mittlerweile Auswärtsspiele, bei denen er weiß, dass ihm der blanke Hass entgegenschlägt.

Brandgefährlich: Fans außer Kontrolle

Bilder

Auf "Express"-Anfrage verweigerte Andrack die Aussage zu der ungeheuerlichen Bemerkung auf seiner Homepage, die mittlerweile korrigiert worden ist.

Nun steht in Andracks Kalender: "25. September - Alle Jahre wieder: Dietmar Hopp - Sohn seiner Mutter - gibt sich nicht die Ehre in Müngersdorf".

Hoffenheim: Der etwas andere Bundesligist - Fakten und Kurioses

Bilder

Und nicht mal das stimmt: Köln und Hoffenheim bestreiten das Freitagsspiel am 24. September.

tz

Auch interessant

Kommentare