Ethik-Kommission

Bestechungs-Skandal: FIFA sperrt Schiedsrichter lebenslang

+
Die FIFA hat einen Schiedsrichter wegen Bestechung lebenslang gesperrt.

Die Ethik-Kommission der FIFA hat einen Schiedsrichter wegen der Annahme von Bestechungsgeldern lebenslang gesperrt. Zudem gab es eine saftige Geldstrafe für den Referee.

Zürich - Der Fußball-Weltverband FIFA hat den Schiedsrichter Oden Charles Mbaga aus Tansania wegen der Annahme von Bestechungsgeldern lebenslang gesperrt. 

Die rechtsprechende Kammer der FIFA-Ethikkommission verurteilte Mbaga zusätzlich zu einer Geldstrafe in Höhe von 200 000 Schweizer Franken, wie der Weltverband am Dienstag mitteilte. Die Ethikhüter sahen es als erwiesen an, dass der Referee gegen den Artikel 11 (Bestechung) des FIFA-Ethikcodes verstoßen habe.

Auch interessant: 

Fifa-Boss nimmt Stellung zu Korruption, Super-League und 48er-WM

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

80er-Jahre-Idol tot: Fußball-Profi mit nur 53 Jahren gestorben – „Unendlich traurig“
80er-Jahre-Idol tot: Fußball-Profi mit nur 53 Jahren gestorben – „Unendlich traurig“
U21-EM: Deutschland krampft sich gegen Österreich ins Halbfinale und macht Olympia klar
U21-EM: Deutschland krampft sich gegen Österreich ins Halbfinale und macht Olympia klar
Nach Hoeneß-Ansage: Bayern-Legende übt deutliche Kritik an einem Transfer
Nach Hoeneß-Ansage: Bayern-Legende übt deutliche Kritik an einem Transfer
Frauen-WM 2019: So endete Deutschland gegen Nigeria 
Frauen-WM 2019: So endete Deutschland gegen Nigeria 

Kommentare