Freitagsspiele 2. Bundesliga

Bielefeld mit Kantersieg - Lautern verliert in Heidenheim

+
Jubeltraube der Spieler: Arminia Bielefeld hat den FC St. Pauli mit 5:0 besiegt. Foto: Guido Kirchner

Bielefeld (dpa) - Arminia Bielefeld hat mit einem Kantersieg in der 2. Fußball-Bundesliga wieder den Kontakt zur Aufstiegszone hergestellt, die Lage des 1. FC Kaiserslautern hingegen wird im Abstiegskampf immer aussichtsloser.

Am Freitag bezwangen die Ostwestfalen vor 22 826 Zuschauern den FC St. Pauli mit 5:0 (1:0) und kletterten vorerst auf den fünften Tabellenplatz. St. Pauli konnte seine Talfahrt nicht stoppen und blieb im siebten Spiel in Serie ohne Sieg. Leandro Putaro (38. Minute), Florian Dick (53.), Florian Hartherz (62.), Konstantin Kerschbaumer (77.) und Fabian Klos (85.) überwanden mit ihren Treffern den Heimkomplex der Arminia, die ihren zuvor letzten Sieg vor eigener Kulisse am 21. August gegen Bochum (2:0) feiern konnte.

Schlusslicht Lautern verlor nach einem schweren Patzer von Torwart Jan-Ole Sievers in der Nachspielzeit unglücklich mit 2:3 (0:0) beim 1. FC Heidenheim. Nachdem der FCK durch Lukas Spalvis (57.) und ein Eigentor von Heidenheims Arne Feick (80.) zweimal einen Rückstand aufgeholt hatte, lies Sievers einen Freistoß von Heidenheims Marc Schnatterer zum 2:3 durch die Hände rutschen (90.+1). Mathias Wittek (56.) und noch einmal Kapitän Schnatterer per Foulelfmeter (68.) erzielten die weiteren FCH-Treffer. Spalvis wurde kurz nach seinem Treffer vom Platz gestellt.

Kader Arminia Bielefeld

Kader FC St. Pauli

Spieltagsstatistik und Tabelle auf DFB-Homepage

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Gladbach ist Bayern-Bezwinger - aber kein Bayern-Jäger
Gladbach ist Bayern-Bezwinger - aber kein Bayern-Jäger
"Geschockt": Union Berlin schmeißt Keller raus
"Geschockt": Union Berlin schmeißt Keller raus
Nationaltrainer  Italiens: Ancelotti lehnt Angebot ab
Nationaltrainer  Italiens: Ancelotti lehnt Angebot ab
WM 2018: Southgate bleibt auch bei vorzeitigem Aus Nationaltrainer 
WM 2018: Southgate bleibt auch bei vorzeitigem Aus Nationaltrainer 

Kommentare