"Wie in einer Kriegszone"

Bilder: Skandal bei Afrika-Cup

Afrika Cup Ausschreitungen
1 von 10
"Wie in einer Kriegszone": Ausschreitungen beim Halbfinale des Afrika-Cups zwischen Ghana und Gastgeber Äquatorialguinea
Afrika Cup Ausschreitungen
2 von 10
"Wie in einer Kriegszone": Ausschreitungen beim Halbfinale des Afrika-Cups zwischen Ghana und Gastgeber Äquatorialguinea
Afrika Cup Ausschreitungen
3 von 10
"Wie in einer Kriegszone": Ausschreitungen beim Halbfinale des Afrika-Cups zwischen Ghana und Gastgeber Äquatorialguinea
Afrika Cup Ausschreitungen
4 von 10
"Wie in einer Kriegszone": Ausschreitungen beim Halbfinale des Afrika-Cups zwischen Ghana und Gastgeber Äquatorialguinea
Afrika Cup Ausschreitungen
5 von 10
"Wie in einer Kriegszone": Ausschreitungen beim Halbfinale des Afrika-Cups zwischen Ghana und Gastgeber Äquatorialguinea
Afrika Cup Ausschreitungen
6 von 10
"Wie in einer Kriegszone": Ausschreitungen beim Halbfinale des Afrika-Cups zwischen Ghana und Gastgeber Äquatorialguinea
Afrika Cup Ausschreitungen
7 von 10
"Wie in einer Kriegszone": Ausschreitungen beim Halbfinale des Afrika-Cups zwischen Ghana und Gastgeber Äquatorialguinea
Afrika Cup Ausschreitungen
8 von 10
"Wie in einer Kriegszone": Ausschreitungen beim Halbfinale des Afrika-Cups zwischen Ghana und Gastgeber Äquatorialguinea

Malabo - Das Halbfinale des Afrika-Cups wurde von heftigen Ausschreitungen überschattetet.  

Auch interessant

Meistgesehen

„Griff ins Klo, Blamage“: Presse vernichtet DFB-Team
„Griff ins Klo, Blamage“: Presse vernichtet DFB-Team
Bilder und Einzelkritik zur DFB-Pleite gegen Mexiko - Drei kassieren die Note 5
Bilder und Einzelkritik zur DFB-Pleite gegen Mexiko - Drei kassieren die Note 5
Fußball
Wirbel bei WM-Eröffnung: Robbie Williams zeigt Mittelfinger
Wirbel bei WM-Eröffnung: Robbie Williams zeigt Mittelfinger
Fotos vom ersten öffentlichen Training: Die Nationalelf zeigt sich den Fans
Fotos vom ersten öffentlichen Training: Die Nationalelf zeigt sich den Fans

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.