1. tz
  2. Sport
  3. Fußball

„Bitteres Ende“ - Eindhovens Fokus nach Aus auf Pokalfinale

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

PSV Eindhoven - Leicester City
Mario Götze (r) wird von Leicesters Timothy Castagne gefoult. © Peter Dejong/AP/dpa

Mario Götze hat mit Enttäuschung auf das Aus seiner PSV Eindhoven in der Conference Leagues reagiert, den Blick aber schon nach vorne gerichtet.

Eindhoven - „Bitteres Ende für unsere internationale Saison“, schrieb der frühere deutsche Nationalspieler nach dem 1:2 (1:0) gegen den Premier-League-Verein Leicester City auf Instagram. Zugleich dachte der Weltmeister von 2014, der den Führungstreffer für die PSV in Eindhoven vorbereitet hatte, schon an die nächsten Aufgaben: „Jetzt müssen wir uns voll und ganz auf die letzten Ligaspiele und unser Pokalfinale am Sonntag konzentrieren.“

Am Sonntag (18.00 Uhr) kann das Team des deutschen Trainers Roger Schmidt gegen Ajax Amsterdam den niederländischen Pokal gewinnen. In der Liga liegt der Club fünf Spieltag vor Saisonende auf Platz zwei.

Mit Spannung wird nun erwartet, ob die PSV das Europa-Aus bis Ostersonntag verkraften kann. Das werde eine schwierige Aufgabe, sagte Schmidt. „Wir haben nur einen Tag, um die Enttäuschung zu verarbeiten und einen Tag, um uns auf das Finale vorzubereiten“, zitierte ihn „De Telegraaf“. „Es ist schade, dass vor so einem großen Wettkampf, eines der wichtigsten Duelle der Saison, die Ausgangspositionen der beiden Teams nicht dieselben sind.“

Vom 1:2 gegen Leicester war Schmidt spürbar frustriert: Sein Team hätte das Halbfinale der Conference League erreichen müssen, sagte er. „Meiner Meinung nach haben wir ein gutes Spiel gemacht. Wir haben ein Tor geschossen, lange Zeit gut verteidigt und hatten Chancen für ein zweites Tor. Leider konnten wir es nicht zu Ende bringen.“ Der 55-Jährige hatte seinen Vertrag nicht verlängert und verlässt die PSV nach dieser Saison. Nach „Kicker“-Informationen steht der frühere Leverkusener Bundesliga-Coach vor einem Wechsel zu Benfica Lissabon. dpa

Auch interessant

Kommentare