Interview mit BBC

Blatter beteuert: „Ich bin sauber“

+
Joseph S. Blatter.

London - Joseph S. Blatter hat sich erneut als ehrbaren Funktionär bezeichnet und die Korruption im Fußball als Verfehlungen Einzelner abgetan.

„Ich bin ehrlich. Ich bin sauber. Ich habe keine Sorgen“, sagte der FIFA-Präsident im Interview mit der BBC.

Blatter (79) wird sein Amt im Februar als Reaktion auf skandalöse, kriminelle Vorgänge im Weltverband zur Verfügung stellen. Dennoch sei „die Institution“ nicht korrupt: „Es gibt keine Korruption im Fußball, es gibt korrupte Einzelpersonen. Es sind die Menschen.“ Mit seinem Rückzug nach dann 18 Jahren Amtszeit wolle er die FIFA schützen. „Mich selbst kann ich gut alleine schützen. Ich bin stark genug dafür“, sagte Blatter.

Vor dem FIFA-Kongress Ende Mai in Zürich waren nach einem Amtshilfegesuch der US-Justizbehörde von der Schweizer Kantonspolizei insgesamt sieben FIFA-Funktionäre, darunter zwei Vize-Präsidenten im Exekutiv-Komitee des Weltverbandes, verhaftet worden.

SID

Auch interessant

Meistgelesen

Fußball heute live: Diese Spiele laufen im TV und im Live-Stream
Fußball heute live: Diese Spiele laufen im TV und im Live-Stream
Champions-League-Spiel schuld an Corona-Krise in Italien?
Champions-League-Spiel schuld an Corona-Krise in Italien?
Die Bundesliga als zerbrechliches Hochglanzprodukt
Die Bundesliga als zerbrechliches Hochglanzprodukt
Gemeinsinn in der Krise: Topclubs verzichten auf Millionen
Gemeinsinn in der Krise: Topclubs verzichten auf Millionen

Kommentare