WM in Russland

Blatter und Platini als Gäste von Putin zur WM eingeladen

+
Michel Platini (r) und Joseph Blatter wurden persönlich von Russlands Staatschef Wladimir Putin zur WM eingeladen. Foto: Patrick B. Kraemer

Zürich (dpa) - Die gesperrten Fußball-Funktionäre Joseph Blatter und Michel Platini haben von Russlands Staatschef Wladimir Putin eine persönliche Einladung für einen WM-Besuch im kommenden Sommer erhalten. 

"Die Weltmeisterschaft wird ein großes Fußball-Fest, und wir freuen uns auf alle Gäste. Und wir freuen uns auf alte Freunde", sagte Kremlsprecher Dmitri Peskow der Agentur Tass zufolge in Sotschi. "Sie wissen, dass Blatter und Putin freundschaftlich verbunden sind und dass er auch Platini gut kennt. Deshalb freuen wir uns natürlich darauf, sie in Moskau zu sehen."

Der ehemalige FIFA-Chef Blatter hat schon angekündigt, Putins Einladung zur WM vom 14. Juni bis 15. Juli annehmen zu wollen. "Ich weiß nicht, wie viel Zeit ich vor Ort verbringen werde. Wahrscheinlich werde ich zum Eröffnungsspiel oder beim Endspiel da sein", sagte der 81 Jahre alte Schweizer. Der frühere Chef des Fußball-Weltverbandes verbüßt im Zuge des FIFA-Korruptionsskandals genau wie Platini, ehemals Chef der Europäischen Fußball-Union UEFA, eine sechsjährige Sperre.

Russland hatte die Fußball-WM während Blatters dritter Amtszeit im Dezember 2010 zugesprochen bekommen.

Fußball-WM 2018

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

WM 2018: Die voraussichtliche Aufstellung von Deutschland gegen Schweden
WM 2018: Die voraussichtliche Aufstellung von Deutschland gegen Schweden
Matthäus: „Für mich nicht auszuschließen, dass Özil nach der WM zurücktritt“
Matthäus: „Für mich nicht auszuschließen, dass Özil nach der WM zurücktritt“

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.