BVB-Boss blickt in die Zukunft

Watzke spricht über Haaland-Wechsel - „Wir finden einen neuen Topstürmer“

Erling Haaland jubelt: Ein gewohntes Bild für die Dortmund-Fans. Doch wie lange noch? Hans-Joachim Watzke spricht über Haalands Abschied.
+
Erling Haaland jubelt: Ein gewohntes Bild für die Dortmund-Fans. Doch wie lange noch? Hans-Joachim Watzke spricht über Haalands Abschied.

Borussia Dortmund ist aktuell abhängig von seiner Tormaschine Erling Haaland. BVB-Boss Hans-Joachim Watzke sieht dem möglichen Abschied des Norwegers jedoch gelassen entgegen.

Dortmund - Watzke spricht vom Haaland-Abschied! Borussia Dortmunds Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke denkt laut über einen möglichen Wechsel seines Toptorjägers Erling Haaland nach. Beim Gedanken daran scheint er aber keine großen Sorgen zu haben - und das, obwohl keiner seiner Profis wohl so unersetzbar ist wie der junge Norweger.

Borussia Dortmund: Watzke spricht über den „Sisyphus-Weg“ des BVB

„Wir müssen das Selbstbewusstsein haben zu sagen: Wir finden auch wieder einen neuen Topstürmer“, sagte Watzke der Welt am Sonntag. Der BVB beschreite auf dem Transfermarkt einen „Sisyphus-Weg“ und schiebe „immer wieder einen riesigen Stein den Berg hoch“. Dieses Geschäft beherrsche der Fußball-Bundesligist aber, versicherte der BVB-Chef.

Er nannte die Verpflichtung junger Toptalente als „eine unserer Kernkompetenzen.“ Dieses Jungstars kämen zum BVB, „weil die Spieler eben genau wissen, dass sie hier sehr gut aufgehoben sind und dass sie auch in der Startelf stehen.“

Watzke über Haaland: „Zurzeit macht es ihm viel Spaß, in dieser Mannschaft zu spielen“

Watzke weiter über Haaland: „Vor der Saison wurde prophezeit, dass er uns auf jeden Fall verlassen wird – und er spielt immer noch hier. Alles Weitere werden wir sehen. Zurzeit macht es ihm sehr viel Spaß, in dieser Mannschaft zu spielen.“

Der 21 Jahre alte Haaland wird angeblich von einer Reihe europäischer Topklubs umworben, darunter der FC Bayern. Sein Vertrag in Dortmund läuft noch bis Ende Juni 2024. Es werde schwer, den Norweger über die Saison hinaus beim BVB zu halten, befand Watzke. „Ich sage aber nicht, dass es komplett ausgeschlossen ist“, fügte der 62-Jährige hinzu. Dortmund werde alles unternehmen, um auch in Zukunft seine Topspieler zu halten. (cg mit dpa)

Auch interessant

Kommentare