DFB-Pokalfinale

Borussia Dortmund in der Einzelkritik

BVB mit Pokalsieg
+
Dortmunds Spieler feiern den Pokalsieg nach Abpfiff.

Borussia Dortmund ist zum fünften Mal deutscher Pokalsieger. Im Finale setzen sich die Schwarz-Gelben gegen RB Leipzig mit 4:1 durch. Die Dortmunder Spieler in der Einzelkritik:

Berlin - Bürki: Der Hitz-Vertreter erwies sich als zuverlässiger Rückhalt. Wann immer er gebraucht wurde, war der Schweizer zur Stelle.

Piszczek: Kurz vor seinem Karriereende findet der polnischer Außenverteidiger nochmals zu erstaunlicher Form. Grundsolide.

Akanji: Seit Wochen in bestechender Form. Auch im Finale ein echter Halt für die BVB-Defensive. Fehler beim Aufbau sind nur noch selten.

Hummels: Machte seiner Rolle als Abwehrchef zunächst alle Ehre. Kam beim Treffer der Leipziger durch Olmo jedoch einen Schritt zu spät.

Guerreiro: Nicht so auffällig im Aufbau wie noch beim 3:2 im Ligaspiel gegen Leipzig. War in der Defensive stark gefordert.

Can: Als defensiver Zweikämpfer überzeugend. Im Aufbau gelegentlich zu risikobereit und fehlerhaft.

Bellingham: Nach einer frühen gelben Karte wegen eines Fouls an Kampl (25.) gefährdet. Deshalb schon in der Halbzeit durch Hazard ersetzt.

Dahoud: Fleißig aber, über weite Strecken unauffällig. Das Pressing der Leipziger bereitete ihm Probleme bei der Ballverteilung.

Reus: Sein bestes Endspiel im BVB-Trikot. Leitete das 1:0 durch Sancho ein. Vorbereiter weiterer Treffer durch Haaland und Sancho.

Haaland: Stark im Zweikampf gegen Upamecano vor dem 2:0. Hatte gegen den künftigen Bayern-Profi einen schweren Stand, traf aber zum 4:1.

Sancho: Traf mit einem Kunstschuss zum frühen 1:0. Der neben Reus beste BVB-Angreifer veredelte zudem einen Konter mit seinem 3:0.

Hazard: Zur Pause für Bellingham eingewechselt. Vergab in der 66. nach Reus-Zuspiel die große Chance zum 4:0 für den BVB.

Delaney: In der 74. für Dahoud eingewechselt.

Meunier: Kam in der 88. Minute für Jadon Sancho.

Reyna: Durfte nach seiner Einwechslung in der Nachspielzeit mitjubeln.

Brandt: Kam ebenfalls gut eine Minute vor Schluss. dpa

Auch interessant

Kommentare