Nationalspieler für die Schweiz

Manuel Akanji: Alle Infos zum BVB-Verteidiger - seine Karriere, Stationen und Erfolge

Bundesliga, Borussia Dortmund - VfL Wolfsburg, 14. Spieltag im Signal Iduna Park. Dortmunds Manuel Akanji bejubelt sein Tor zum 1:0
+
Borussia Dortmunds Innenverteidiger Manuel Akanji

Der Schweizer Nationalspieler Manuel Akanji ist eine feste Größe im Team des BVB. Mit seinem letzten Club, dem FC Basel, wurde er Meister und Pokalsieger.

  • Manuel Akanji kam im Januar 2018 zu Borussia Dortmund.
  • Der Innenverteidiger kostete den BVB 21,5 Millionen Euro.
  • Zuvor hatte der Schweizer Nationalspieler mit dem FC Basel drei Titel gewonnen.

Für Manuel Akanji ist Borussia Dortmund die erste Station außerhalb seiner Schweizer Heimat. Der am 19. Juli 1995 in Neftenbach geborene Innenverteidiger schloss sich 2004 dem FC Wiesendangen an. Drei Jahre später wechselte er in die Jugend des FC Winterthur. Dort rückte er im Sommer 2013 in die zweite Mannschaft auf und spielte für sie in der 1. Liga, der höchsten Amateurklasse in der Schweiz. Für die Profis debütierte Akanji im April 2014 in der zweiklassigen Challenge League.

In der Spielzeit 2014/2015 hatte der Innenverteidiger bereits einen Stammplatz in der ersten Mannschaft von Winterthur inne. Im Sommer 2015 wechselte Akanji für 700.000 Euro zum FC Basel. Dort wurde er zunächst in der zweiten Mannschaft eingesetzt, stand aber Ende September 2015 erstmals in der Super League auf dem Feld. Aufgrund eines Kreuzbandrisses musste er von März bis Dezember 2016 eine Zwangspause einlegen. Immerhin konnte er sich mit seinen Basler Teamkameraden im Sommer 2016 über den Gewinn der Schweizer Meisterschaft freuen.

Borussia Dortmund zahlte viel Geld für Manuel Akanji

Wegen seiner Verletzung konnte Manuel Akanji in der Saison 2016/2017 nicht in der Champions League auflaufen, aus der der FC Basel bereits nach der Vorrunde ausschied. Nach seiner Genesung wurde er zum Stammspieler des Clubs und verteidigte mit ihm im Sommer 2017 den Meistertitel. Zudem feierten die Basler den Pokalsieg und machten damit dass Schweizer Double perfekt. Zudem debütierte Akanji im Juni 2017 für die Schweizer Nationalmannschaft.

Da sich der FC Basel durch die Meisterschaft erneut für die Champions League qualifizierte, spielte Akanji im September 2017 erstmals in der europäischen Königsklasse. Im Januar 2018 legte Borussia Dortmund 21,5 Millionen Euro auf den Tisch, um Akanji zu verpflichten. Somit verließ der Innenverteidiger den Club nach dreieinhalb Jahren. In dieser Zeit konnte er folgende Statistiken aufweisen:

  • Super League: 42 Spiele, 5 Tore, 1 Vorlage
  • Schweizer Cup: 9 Spiele, 2 Tore
  • Champions League: 6 Spiele, 1 Vorlage
  • Europa League: 1 Spiel

Mit drei Titeln im Gepäck ging Akanji in die deutsche Bundesliga.

Borussia Dortmund: Sieg im Supercup mit Manuel Akanji

Für Borussia Dortmund absolvierte Manuel Akanji Anfang Februar 2018 das erste Bundesliga-Spiel. Da er mitten in der Saison gewechselt war, hatte er keine Spielberechtigung für die Europa League. Am Ende der Spielzeit 2017/2018 hatte er elf Bundesligaspiele auf dem Konto und reiste mit der Schweizer Nationalmannschaft zur WM nach Frankreich. In der Saison 2018/2019 kam Akanji auf 25 Ligapartien sowie fünf Matches in der Champions League und eine Begegnung im DFB-Pokal. Wegen Problemen mit der Hüfte verpasste der Innenverteidiger jedoch insgesamt 14 Pflichtspiele.

Seinen ersten Titel in Deutschland gewann Akanji im August 2019, als er mit dem BVB den FC Bayern München im Supercup mit 2:0 besiegte. Im Kampf um die Meisterschaft mussten sich Akanji und die Dortmunder jedoch sowohl 2019 als auch 2020 dem Konkurrenten aus dem Süden geschlagen geben. In der ersten Auflage der UEFA Nations League erreichte Akanji mit den Schweizern den vierten Platz, nachdem die Eidgenossen im Finalturnier sowohl gegen Portugal als auch gegen England verloren hatten.

Von Alexander Kords

Auch interessant

Kommentare