BVB ärgert sich über Strafstoß

BVB unzufrieden mit Lazio-Remis - besonders der sonst besonnene Favre: „Das ist Theater!“

Knifflige Szene: Dortmunds Nico Schulz (re.) gegen Sergej Milinkovic-Savic von Lazio Rom.
+
Knifflige Szene: Dortmunds Nico Schulz (re.) gegen Sergej Milinkovic-Savic von Lazio Rom.

Borussia Dortmund zieht durch das Remis gegen Lazio Rom ins Achtelfinale der Champions League ein. Der Elfmeter-Pfiff gegen Nico Schulz sorgt aber für Ärger - auch beim sonst so ruhigen BVB-Trainer.

  • Borussia Dortmund zieht vorzeitig ins Achtelfinale der Champions League ein.
  • Beim Remis gegen Lazio Rom zieht jedoch der Elfmeter-Pfiff gegen Nico Schulz Unverständnis nach sich.
  • Dortmunds Sportdirektor Michael Zorc ist im Sky-Interview sauer, BVB-Trainer Lucien Favre wird in seiner Kritik regelrecht kreativ.

Zenit St. Petersburg - Borussia Dortmund: Wo läuft die Champions League live im TV und im Live-Stream?

Update vom 7. Dezember 2020: Mit einem Sieg am Dienstag bei Zenit kann der BVB als Gruppenerster in die K.o.-Phase einziehen. Die Partie Zenit St. Petersburg - Borussia Dortmund wird live im TV und im Live-Stream übertragen.

Eintracht Frankfurt - Borussia Dortmund: Wo läuft die Bundesliga live im TV und im Live-Stream?

Update vom 4. Dezember 2020: Nach der Pleite gegen Köln will der BVB in der Bundesliga wieder zurück in die Erfolgsspur. So sehen Sie Eintracht Frankfurt - Borussia Dortmund live im TV und im Live-Stream.

Update vom 2. Dezember, 23.30 Uhr: Borussia Dortmund steht durch ein 1:1 (1:0) gegen Lazio Rom im Achtelfinale der Champions League. Und doch war die Freude bei den Westfalen nach dem Remis gegen den italenischen Serie-A-Klub getrübt.

Vor dem Ausgleich durch Ex-BVB-Profi Ciro Immobile soll Nico Schulz angeblich den Serben Sergej Milinkovic-Savic gefoult haben - eine strittige Szene. Nicht nur Dortmunds Trainer Lucien Favre echauffierte sich nach dem Spiel über den Elfmeterpfiff von Referee Antonio Mateu Lahoz.

Borussia Dortmund: BVB hadert mit Elfmeterpfiff gegen Nico Schulz

„Wir bekommen einen unglücklichen Elfmeter. Das ist kein Elfmeter, das ist Theater. Wie im Schwimmbad“, meinte der Schweizer bei Sky: „Er übertreibt und niemand sagt etwas, niemand spricht darüber. Am Ende steht es 1:1, aber das ist nicht die Wahrheit. Aber wir sind schon qualifiziert, sie nicht.“ Favre grinste beim Schlusssatz. Schadenfreude?

„Da kann man nur eine Meinung haben, vor allem in der Zeitlupe. Er hat ja erst weiterlaufen lassen und hat dann ein Signal bekommen“, sagte dagegen BVB-Sportdirektor Michael Zorc sauer bei Sky: „Da braucht man den Videoschiedsrichter auch nicht mehr, wenn das nicht erkannt wird. Er meinte (Schiedsrichter, Anm. d. Red.), er hätte ein gutes Team. Das habe ihm ein Signal gegeben. Das kann passieren, doch der Videoschiedsrichter wird ab absurdum geführt, wenn er nicht einschreitet.“

Borussia Dortmund: BVB-Mann Nico Schulz kann Elfmeter gegen sich nicht verstehen

Schulz wiederum fand „nicht, dass es ein Elfmeter war. Er kommt vor mir an den Ball, aber ich stehe so, dass er vor mit abspringt“, meinte der deutsche Nationalspieler: „Schwalbe? Weiß ich nicht! Ich will niemandem was unterstellen. Er meinte, ich habe ihn getroffen. Am Ende hat der Schiedsrichter entschieden.“

BVB-Kapitän Marco Reus bekräftigte indes bei Sky, dass „wir den Spieltag gerne mit einem Sieg als Gruppensieger beendet“ hätten. Der Offensivmann bangte mit Abwehrchef Mats Hummels, der nach einem Zweikampf mit Immobile in der Nachspielzeit angeschlagen liegen blieb. Reus: „Ich hoffe, er ist nicht zu doll umgeknickt. Mats ist ein harter Junge. Ich hoffe, dass er am Samstag wieder zur Verfügung steht.“

Borussia Dortmund in der Champions League: BVB mit Chance auf das Achtelfinale

Erstmeldung vom 2. Dezember: München - Der BVB muss sich in der Champions League noch einmal strecken, dann wäre der Einzug in die K.o.-Runde perfekt.

Mit einem Sieg gegen Lazio Rom wäre den Schwarz-Gelben das Achtelfinale nicht mehr zu nehmen. Selbst ein Unentschieden würde heute weiterhelfen, sofern der Gruppendritte aus Brügge nicht gegen Zenit gewinnt.

Doch darauf will man sich in Dortmund nicht verlassen. Vor allem geht es nach der peinlichen 1:2-Niederlage in der Liga gegen den 1. FC Köln darum, die richtige Reaktion zu zeigen. Und mit Lazio haben die Borussen ohnehin noch eine Rechnung aus dem Hinspiel zu begleichen. Damals verlor die Elf von Lucien Favre durch eine uninspirierte Leistung völlig verdient mit 1:3 in Rom.

Champions League: Kann Dortmunds Haaland auch gegen Lazio für den Unterschied sorgen?

Bei der Aufstellung wird Favre ein wenig rumtüfteln müssen. Thomas Meunier fällt wegen einer Wadenverletzung sicher aus, Emre Can und Raphael Guerreiro sind angeschlagen. Can wird wohl auch sicher fehlen - hinter dem Einsatz von Guerreiro steht noch ein Fragezeichen. Am Ende kommt es wieder auf die Treffsicherheit von Erling Haaland an, der bisher in allen vier Vorrundenspielen in der Champions League treffen konnte. Mit sechs Toren führt der Norweger damit die Torschützenliste der Königsklasse an.

Anpfiff zwischen Borussia Dortmund und Lazio Rom ist am heutigen Mittwoch um 21 Uhr im Signa-Iduna Park. Die Partie wird nicht im Free-TV zu sehen sein.

Borussia Dortmund - Lazio Rom: Champions League heute live im TV bei Sky

Das BVB-Spiel wird heute live im TV bei Sky zu sehen sein. Die Vorberichte mit Michael Leopold, Dietmar Hamann und Erik Meijer beginnen um 19.30 Uhr auf Sky Sport 2 HD. Als Kommentator ist Kai Dittmann vorgesehen.

Falls Sie Sky-Kunde werden wollen, können Sie hier ein Abo abschließen (werblicher Link).

Champions League: Borussia Dortmund - Lazio Rom heute im Live-Stream bei Sky Go

Wer ein Sky-Abo hat, kann die Champions League auch im Live-Stream via Sky Go verfolgen (Apps: iTunes / Android). Eine weitere Option bietet Sky Ticket - auch hierüber lässt sich die Partie streamen - hier geht es zum Abo (werblicher Link).

Borussia Dortmund gegen Lazio Rom: Die heutige Übertragung der Champions League in der Übersicht

TVSky
Live-StreamSky Go
Live-Tickertz.de
HighlightsSky, DAZN

Borussia Dortmund trifft auf Lazio Rom: Die Champions League heute im Live-Ticker bei tz.de

Im Live-Ticker bei tz.de verpassen Sie garantiert keine wichtige Spielsequenz und bekommen vor und nach dem BVB-Spiel alle wichtigen Infos rund um die Champions League. (kus)

Auch interessant

Kommentare