Die US-Nachwuchshoffnung

Giovanni Reyna: Alle Infos zum BVB-Youngster - seine Karriere und Stationen

 Bundesliga, Borussia Dortmund - VfB Stuttgart, 11. Spieltag im Signal Iduna Park. Dortmunds Giovanni Reyna jubelt über seinen Treffer
+
Giovanni Reyna, der US-Boy im Kader von Borussia Dortmund

Giovanni Reyna gehört seit Anfang 2020 der Profimannschaft von Borussia Dortmund an. Seitdem zeigt der Youngster aus den USA regelmäßig, was er kann.

  • Giovanni Reyna spielt seit Sommer 2019 für Borussia Dortmund.
  • Seit Anfang 2020 gehört er dem Profikader des BVB an und kommt regelmäßig zum Einsatz.
  • Auch für die Nationalmannschaft der USA hat er bereits gespielt.

Giovanni Reyna wurde am 13. November 2002 im englischen Sunderland geboren. Seine Eltern Claudio Reyna und Danielle Egan sind US-Amerikaner, weshalb Giovanni bei seiner Geburt die US-Staatsbürgerschaft erhielt. Beide Elternteile waren Fußballspieler. Seine Mutter absolvierte sechs Länderspiele für die USA, sein Vater sogar 112. Letzterer war auch in der Bundesliga aktiv, nämlich von 1995 bis 1997 für Bayer 04 Leverkusen und 1997 bis 1999 für den VfL Wolfsburg.

Als Giovanni Reyna geboren wurde, spielte sein Vater gerade für den AFC Sunderland. Allerdings zog die Familie wenige Jahre später in die USA. Dort schloss sich Reyna 2014 dem New York City FC an. Im Jahr 2019 erhielt der Mittelfeldspieler ein Angebot von Borussia Dortmund. Weil der Wechsel eines minderjährigen Spielers in die Europäische Union nicht erlaubt ist, nahm Reyna neben der US- auch die portugiesische Staatsbürgerschaft an. Dies war möglich, weil auch sein Vater eine hat. Somit konnte sich Reyna mit 16 Jahren der Jugendabteilung des BVB anschließen.

Borussia Dortmund: Von den Junioren zu den Profis

Bei Borussia Dortmund durfte Giovanni Reyna im Sommer 2019 am Trainingslager der Profimannschaft in den USA teilnehmen. Dort stand er in Testspielen gegen die Seattle Sounders und gegen den FC Liverpool auf dem Feld. In Deutschland kam er jedoch zunächst in der A-Jugend der Dortmunder zum Einsatz. Für diese spielte er in der Saison 2019/2020 elf Mal in der A-Junioren-Bundesliga, schoss dabei vier Tore und bereitete sieben weitere vor. Zudem absolvierte er vier Partien in der Youth League und erzielte ebenso viele Treffer.

Zwei davon machte er in den beiden Gruppenspielen gegen die A-Junioren des FC Barcelona. Im Oktober und November 2019 fuhr Reyna mit der U17-Nationalmannschaft der USA zur Weltmeisterschaft nach Brasilien. Dort führte der Mittelfeldspieler sein Team als Kapitän auf den Platz. Mit nur einem Punkt aus drei Spielen schieden die USA jedoch schon nach der Vorrunde aus. Im Dezember 2019 gehörte Reyna erstmals dem Kader der Bundesliga-Mannschaft von Borussia Dortmund an, kam gegen Fortuna Düsseldorf jedoch nicht zum Einsatz. Stattdessen feierte er Mitte Januar 2020 gegen den FC Augsburg sein Debüt in der Bundesliga.

Der Mittelfeldspieler Giovanni Reyna: Hoffnungsträger vom BVB und den USA

Anfang 2020 zeigte der US-amerikanische Verband Interesse daran, Giovanni Reyna in seiner Nationalmannschaft einzusetzen. Der Mittelfeldspieler hätte aufgrund seiner Staatsbürgerschaften auch für Portugal spielen können, zudem stand auch England als sein Geburtsland zur Wahl. Er entschied sich letztlich aber für die USA. Auf sein erstes Länderspiel gegen Wales musste er wegen der Corona-Pandemie aber bis Mitte November 2020 warten. Wenige Tage später, bei seinem Einsatz gegen Panama, schoss er auch gleich sein erstes Länderspieltor.

In der Rückrunde der Saison 2019/2020 spielte Giovanni Reyna 15 Mal für Borussia Dortmund in der Bundesliga. Dazu kamen zwei Einsätze in der Champions League. Seinen ersten Treffer als Profi erzielte er jedoch im DFB-Pokal-Achtelfinale im Februar 2020 gegen Werder Bremen. Auch in der ersten Hälfte der Spielzeit 2020/2021 war er Stammspieler beim BVB. So wies er bis Ende 2020 folgende statistische Werte auf:

  • Bundesliga: 14 Spiele, 3 Tore, 5 Vorlagen
  • DFB-Pokal: 2 Spiele, 1 Tor
  • Champions League: 6 Spiele, 1 Vorlage

Von Alexander Kords

Auch interessant

Kommentare