Fünf Clubs in drei Ländern

Emre Can: Alle Infos zum deutschen Nationalspieler und BVB-Profi - seine Karriere, Stationen und Erfolge

Fußball: Bundesliga, Borussia Dortmund - SC Freiburg, 3. Spieltag im Signal Iduna Park
+
Emre Can, der Sechser von Borussia Dortmund

Emre Can hat schon für eine Reihe von Spitzenclubs gespielt. Im Jahr 2013 gewann er mit dem FC Bayern das Triple, seit 2020 ist er bei Borussia Dortmund.

  • Emre Can spielt seit Anfang 2020 für Borussia Dortmund.
  • Davor war der Sechser bei vier hochklassigen Clubs in drei Ländern unter Vertrag.
  • In seiner bisherigen Karriere gewann er drei Meisterschaften, den DFB-Pokal und die Champions League.

Emre Can wurde am 12. Januar 1994 in Frankfurt am Main geboren. Sein erster Fußballclub war von 2000 bis 2006 der SV Blau-Gelb Frankfurt. Zwischen 2006 und 2009 gehörte er der Jugend von Eintracht Frankfurt an, bis ihn der FC Bayern München im Sommer 2009 verpflichtete. Can spielte in den Saisons 2010/2011 und 2011/2012 für die zweite Mannschaft der Bayern in der Regionalliga Süd. Im August 2012 kam er im Supercup gegen Borussia Dortmund zu seinem Profidebüt.

Sein erstes Spiel in der Bundesliga machte er jedoch erst Mitte April 2013. Insgesamt kam Can nur auf sieben Einsätze für die Bayern, war damit aber Teil der Mannschaft, die im Sommer 2013 das Triple aus Meisterschaft, DFB-Pokal und Champions League gewann. Zur Saison 2013/2014 schloss sich Can Bayer 04 Leverkusen an. Dort gehörte der Sechser der Stammformation an und absolvierte in der Spielzeit insgesamt 39 Partien. Nach nur einem Jahr verließ er allerdings die Leverkusener und ging zum FC Liverpool.

Sechser Emre Can: Über England nach Italien

Weil Emre Cans Eltern aus der Türkei stammen, konnte er entscheiden, ob er für die deutsche und die türkische Nationalmannschaft spielen will. Schon seit 2009 war er für diverse Jugend-Teams Deutschlands im Einsatz. Im September 2015 absolvierte er schließlich sein erstes Länderspiel für die deutsche Nationalelf. Mit dem FC Liverpool erreichte Can im Sommer 2016 das Finale der Europa League, das der Club jedoch gegen den FC Sevilla verlor. Im Sommer 2017 gehörte Can dem Kader der deutschen Nationalmannschaft an, die den Confed Cup in Russland gewann. Ein Jahr später zog der FC Liverpool ins Endspiel der Champions League gegen Real Madrid ein.

Can wurde für die letzten sieben Minuten eingewechselt, konnte aber die 1 : 3-Niederlage nicht mehr verhindern. Can wechselte im Sommer 2018 zu Juventus Turin. Mit den Italienern gewann er 2019 und 2020 die italienische Meisterschaft. Als die Spieler von Juve den zweiten Titel in Empfang nahmen, war Can jedoch nicht dabei. Denn im Januar 2020 wurde der Sechser an Borussia Dortmund verliehen.

Borussia Dortmund: 25 Millionen Euro für Emre Can

Nach wenigen Wochen bei Borussia Dortmund wurde Emre Can fest unter Vertrag genommen. Der BVB zahlte für ihn eine Ablösesumme von 25 Millionen Euro. In der Rückrunde der Saison 2019/2020 kam Can auf 14 Pflichtspiele für die Borussia und erzielte dabei zwei Treffer. Dabei kam er sowohl auf seiner angestammten Position als Sechser als auch als zentraler Mittelfeldspieler und als Innenverteidiger zum Einsatz. Auch in der Hinserie der Spielzeit 2020/2021 waren dies die Rollen, zwischen denen Can innerhalb der Mannschaft pendelte. Die Saison begann er als Teil der Innenverteidigung.

Nachdem Dortmunds Trainer Lucien Favre im Dezember 2020 entlassen wurde, kam Can unter Favres Nachfolger Edin Terzić nur noch im Mittelfeld zum Einsatz. Bis Ende 2020 wies Can folgende Statistiken für seine Clubs auf:

  • FC Bayern München: 7 Pflichtspiele, 1 Tor
  • Bayer 04 Leverkusen: 39 Pflichtspiele, 4 Tore, 5 Vorlagen
  • FC Liverpool: 167 Pflichtspiele, 14 Tore, 12 Vorlagen
  • Juventus Turin: 45 Pflichtspiele, 4 Tore, 1 Vorlage
  • Borussia Dortmund (bis Ende 2020): 29 Pflichtspiele, 3 Tore, 2 Vorlagen

Von Alexander Kords

Auch interessant

Kommentare