Sieg in Frankfurt

Gladbach wieder im Rennen um Europa

Der Mönchengladbacher Luuk de Jong (r.) jubelt nach seinem Treffer zum 0:1 zusammen mit Thorben Marx (l.) und Filip Daems (M.).
+
Der Mönchengladbacher Luuk de Jong (r.) jubelt nach seinem Treffer zum 0:1 zusammen mit Thorben Marx (l.) und Filip Daems (M.).

Frankfurt/Main - Dank Luuk de Jong und einem Sieg über Eintracht Frankfurt darf Borussia Mönchengladbach von erneuten Europapokal-Reisen in der kommenden Saison träumen.

Der niederländische Stürmer sicherte der Elf vom Niederrhein am Freitagabend einen 1:0 (1:0)-Erfolg bei Eintracht Frankfurt. Eine Woche nach dem Europa-League-Aus bei Lazio Rom zeigten die Gladbacher vor 51 500 Zuschauern in der ausverkauften Commerzbank-Arena eine disziplinierte Vorstellung und kletterten in der Tabelle der Fußball-Bundesliga auf Rang sechs. Mit seinem Tor in der 22. Minute sorgte de Jong für den ersten Sieg nach vier Spielen.

Die Hessen blieben dagegen auch im vierten Match nacheinander ohne Sieg und sind nun schon seit 415 Minuten ohne eigenen Treffer. Der Tabellenvierte spürt damit immer mehr die Konkurrenz im Nacken.

Nach gut einer Viertelstunde hatten sich die Gäste sortiert und wurden gefährlich. Einen ersten Eckball köpfte de Jong aus zentraler Position noch drüber (16.), ehe er es sechs Minuten später besser machte. Wieder kam der Ball von der rechten Eckfahne, in der Mitte verlängerte Thorben Marx, de Jong beförderte die Kugel in den linken Winkel. Nach zwei Einsätzen als Reservist war der Niederländer dank des Ausfalls von Juan Arango, der nach seiner Knöchelverletzung doch nicht rechtzeitig fit wurde, in die Startelf gerutscht.

"Bäumchen wechsel dich" im Winter: Die wichtigsten Bundesliga-Transfers

"Bäumchen wechsel dich" im Winter: Die wichtigsten Bundesliga-Transfers

BORUSSIA DORTMUND - Zugang: Nuri Sahin wechselt von Real Madrid/FC Liverpool auf Leihbasis zu Borussia Dortmund © Getty
FC BAYERN MÜNCHEN - Abgang: Mitchell Weiser wechselt vom FC Bayern München auf Leihbasis zum 1. FC Kaiserslautern © dapd
BAYER LEVERKUSEN - Zugang: Arkadiusz Milik wechselt für 2,6 Millionen Euro von Gornik Zabrze zu Bayer Leverkusen © dapd
Abgang: Renato Augusto wechselt für 3,5 Millionen Euro von Bayer Leverkusen zu Corinthians © dapd
VFB STUTTGART - Zugang: Federico Macheda wechselt auf Leihbasis von Manchester United zum VfB Stuttgart © dpa
Zugang: Alexandru Maxim verstärkt die Offensivabteilung des VfB. Der Mittelfeldmann kommt vom rumänischen Erstligisten Pandurii Targu Jiu und erhält einen Vertrag bis 2017. © dpa
Zugang: Die Schwaben sichern sich die Dienste von Abwehrmann Felipe Lopes (l.) aus Wolfsburg - zunächst auf Leihbasis, allerdings inklusive Kaufoption. © getty
Abgang: Maza wechselt für 2 Millionen Euro vom VfB Stuttgart zu América © dapd
Abgang: Zdravko Kuzmanovic bricht seine Zelte im Schwabenland ab und wechselt zu Inter Mailand. © getty
HANNOVER 96 - Zugang: André Hoffmann wechselt vom MSV Duisburg zu Hannover 96 © dapd
Zugang: Franca wechselt von Coritiba FC zu Hannover 96 © dpa
Zugang: Sebastien Pocognoli (l.) wechselt von Standard Lüttich zu Hannover 96 © dpa
Abgang: Johan Djourou (l.) wechselt von Arsenal auf Leihbasis zu Hannover 96 © dapd
Abgang: Henning Hauger (zuletzt schon verliehen) wechselt von Hannover 96 zu Lilleström © dapd
VFL WOLFSBURG - Zugang: Ivan Perisic wechselt von Borussia Dortmund für 7 Millionen Euro zum VfL Wolfsburg © dapd
WERDER BREMEN - Zugang: Mateo Pavlovic wechselt von NK Zagreb zu Werder Bremen © dapd
Abgang: François Affolter kehrt nach Ausleihe von Werder Bremen zu Young Boys Bern zurück © dapd
FC AUGSBURG - Zugang: Michael Parkhurst wechselt von Nordsjaelland zum FC Augsburg © dapd
FC AUGSBURG - Zugang: Dong-Won Ji wechselt von Sunderland auf Leihbasis zum FC Augsburg © dapd
SPVGG GREUTHER FÜRTH - Zugang: Nikola Djurdjic (r.) wechselt von Haugesund für 1 Million Euro zur SpVgg Greuther Fürth © dapd
Zugang: Matthias Zimmermann wechselt auf Leihbasis von Borussia Mönchengladbach zur SpVgg Greuther Fürth © dapd
Zugang: Der Ungar Jozsef Varga vom VSC Debrecen soll im Abstiegskampf helfen. © getty
Zugang: Florian Trinks wechselt von Werder Bremen nach Franken. Er unterschrieb bis 2016. © dpa
EINTRACHT FRANKFURT - Zugang: Marco Russ wechselt auf Leihbasis vom VfL Wolfsburg zu Eintracht Frankfurt © dapd
Zugang: Srdjan Lakic verlässt den VfL Wolfsburg und wird bis 2014 an Eintracht Frankfurt ausgeliehen. © dpa
FORTUNA DÜSSELDORF - Zugang: Mathis Bolly wechselt von Lilleström zu Fortuna Düsseldorf © Fortuna Düsseldorf
Zugang: Robert Tesche wird vom HSV bis zum Sommer ausgeliehen. © dpa
Abgang: Vadim Demidov wechselt von Eintracht Frankfurt zu Celta Vigo © dapd
Abgang: Rob Friend wechselt von Eintracht Frankfurt zu 1860 München © dpa
Abgang: Erwin Hoffer wechselt von Eintracht Frankfurt zum 1. FC Kaiserslautern © dpa
FC SCHALKE 04 - Zugang: Raffael wird von Dynamo Kiew bis zum Sommer ausgeliehen. Schalke hat eine Kaufoption. © getty
Zugang: Auf Leihbasis bis Ende Juni 2014 kommt Michel Bastos von Olympique Lyon zu den Königsblauen. © dapd
Abgang: Sergio Escudero wechselt auf Leihbasis vom FC Schalke 04 zum FC Getafe. © dpa
Abgang: Lewis Holtby zieht es in die englische Premier League zu Tottenham Hotspur. © dpa
1899 HOFFENHEIM - Zugang: Eugen Polanski wechselt von Mainz nach Hoffenheim. Der polnische Nationalspieler erhält einen Vertrag bis 2015. © dpa
Zugang: Igor de Camargo wechselt für ein halbes Jahr auf Leihbasis aus Mönchengladbach zu 1899 Hoffenheim © dpa
Zugang: Torhüter Heurelho Gomes wechselt von Tottenham Hotspur auf Leihbasis bis zum Saisonende nach Hoffenheim. © dpa
Abgang: Marvin Compper wechselt von 1899 Hoffenheim zum AC Florenz © dpa
FSV MAINZ 05 - Zugang: Niki Zimling wechselt vom FC Brügge zum FSV Mainz 05 © dpa

Auch der beim beachtlichen 1:1 zuletzt gegen Meister Borussia Dortmund noch gelb-gesperrte Patrick Herrmann kehrte ins Team von Coach Lucien Favre zurück. Mit seinen pfeilschnellen Antritten sorgte er für Gefahr vor dem Frankfurter Tor und leitete indirekt auch den Führungstreffer ein. Nach einem Pass in die Mitte hatte Youngster Amin Younes - bei seinem Ausgleichstor gegen Dortmund der gefeierte Mann - bereits die Führung auf dem Fuß, sein Schuss wurde von Sebastian Jung zum Eckball geblockt. Daraus entstand dann das Tor.

Auch die Gastgeber setzten auf einen Rückkehrer. Stürmer Srdjan Lakic hatte seine Rückenprobleme auskuriert und prompt die beste Eintracht-Chance vor der Pause. Nach einem schlimmen Fehlpass der Gladbacher im Mittelfeld stürmte Stefan Aigner auf der rechten Seite bis an den Strafraum und legte dann - womöglich etwas spät - in die Mitte. Dort lauerte Lakic am Elfmeterpunkt einschussbereit, doch der Borussen-Verteidiger Tony Jantschke grätsche dazwischen (35.).

Das war die einzige nennenswerte Aktion von Lakic, zur Pause blieb der Winter-Neuzugang aus Wolfsburg in der Kabine. Stefano Celozzi kam in die Partie, und Frankfurts Coach Armin Veh stellte im Mittelfeld wie zuletzt beim 0:0 in Freiburg taktisch auf eine Raute um. Takashi Inui rückte mit Aigner nun noch weiter nach vorne.

Die Eintracht übernahm nun die Initiative und stand kurz vor dem Ausgleich. Aus abseitsverdächtiger Position drang Inui allein in den Strafraum ein, schlenzte den Ball in linker Position aber mit dem rechten Außenrist aus rund zehn Metern über das Tor (49.). In der 71. Minute stürmte der Japaner erneut auf den Kasten von Marc-André ter Stegen zu, war davor beim Antritt aber wohl wieder im Abseits gestanden. Der Schiedsrichter ließ weiterlaufen, der Keeper parierte.

Die Rheinländer zogen sich phasenweise bis an den Strafraum zurück und erwarteten die eher ideenlosen Angriffe dicht gestaffelt. Allerdings fiel den Favre-Schützlingen bei Gegenstößen auch wenig ein, zum Sieg reichte es am Ende dennoch.

dpa

Auch interessant

Kommentare