Besonders unbeliebt

Brasilien: Aus diesem kuriosen Grund trägt nur ein Fußballprofi die Nummer „24“

+
Auch in der Nationalmannschaft trägt aktuell kein Spieler die Nummer „24“. 

Bei der Rückennummer sind Fußballer ein wenig wählerisch. In Brasilien ist eine besonders unbeliebt. Von 600 Profis soll sie aktuell nur einer tragen.

Brasilia - 600 Fußballspieler gibt es in Brasilien, die in die in der Série A, der ersten brasilianischen Fußballliga, aktiv sind. Allesamt Profispieler. Aber was nicht viele Menschen wissen: Nur ein einziger Spieler dieser 600 trägt die Rückennummer „24“. Auch Superstar Neymar trug die Nummer nie. 

Der brasilianische Nationalspieler mit der Nummer zehn musste im jüngsten Freundschaftsspiel gegen Nigeria bereits nach zwölf Minuten verletzt vom Platz.

Brasilien: Nur ein einziger Spieler soll aktuell die Nummer „24“ tragen

Wie die Bild berichtet, soll der einzige Profi der höchsten Spielklasse des Landes, der die Nummer „24“ trägt, der 20-jährige Brenno Costa sein. Er ist der dritte Torwart im Kader von Grêmio Porto Alegre. 

Doch warum ist die Nummer unter den Spielern so unbeliebt? In den vergangenen Jahren ist kein Spieler mit der unbeliebten Nummer aufgelaufen. Der Grund? - Die Brasilianer bringen die Nummer hauptsächlich in Verbindung mit Homosexualität. 

Brasilien: Nummer „24“ auch in der Nationalmannschaft nicht vergeben

Auch in der Nationalmannschaft wurde die in Brasilien berüchtigte Nummer „24“ nicht vergeben. Schaut man sich die Auflistungen an, welcher Spieler in der Nationalmannschaft welche Nummer auf dem Trikot trug, wird man bei Nummer „24“ auf transfermarkt.de keinen Eintrag finden. 

Kurios ist allerdings die Geschichte des brasilianischen Nationaltorhüters Cássio, der aktuell für Corinthians São Paulo in der ersten brasilianischen Liga spielt. In der Saison 2012/13 stand der Torhüter überraschend in der Copa Libertadores in der Startelf gegen Deportiva San José. 

Offiziell trug der Spieler die Rückennummer „24“. In der Folge zeigte der Torhüter gute Leistungen, konnte sich als Stammtorhüter etablieren und wurde von seinem Trainer mit einer neuen Rückennummer quasi „belohnt“. Auch heute noch spielt er für Corinthians São Paulo. Noch immer hat er die Rückennummer „12“. 

Torhüter Cássio trug einst die unbeliebte Nummer „24“.

mbr

Auch interessant

Meistgelesen

EM 2020: Austragungsort für DFB-Gruppenspiele steht fest: Deutschland jubelt - „Richtig cool“
EM 2020: Austragungsort für DFB-Gruppenspiele steht fest: Deutschland jubelt - „Richtig cool“
EM-Qualifikation: So endete Deutschland gegen Nordirland
EM-Qualifikation: So endete Deutschland gegen Nordirland
DFB-Einsatz endet mit Fiasko - Üble Diagnose bei Toptalent Waldschmidt
DFB-Einsatz endet mit Fiasko - Üble Diagnose bei Toptalent Waldschmidt
Irre Gehaltserhöhung geboten: Schalke kämpft mit allen Mitteln um FCB-Wunschtransfer
Irre Gehaltserhöhung geboten: Schalke kämpft mit allen Mitteln um FCB-Wunschtransfer

Kommentare