Ehemaliger VfL-Trainer

Bruno Labbadia: Bin "der beste Trainer, der ich sein kann"

+
Ist mit sich zufrieden: Wolfsburgs ehemaliger Trainer Bruno Labbadia. Foto: Peter Steffen

Berlin (dpa) - Bruno Labbadia sieht sich momentan in der besten Verfassung seiner bisherigen Trainerlaufbahn. Das sagte der 53 Jahre alte Ex-Wolfsburg-Coach in einem Interview des Sportmagazins "Kicker".

"Ich habe während meiner Trainerlaufbahn viele Facetten gezeigt. Ich habe ganz vorne mitgespielt, Mannschaften vor dem Abstieg gerettet und wieder nach oben geführt. Ich habe schon in so vielen Schubladen gesteckt", sagte Labbadia, der noch keinen Trainerjob für die kommende Saison hat. Dennoch glaubt er: "Jetzt aktuell bin ich der beste Trainer, der ich sein kann."

Obwohl sein zum Saisonende auslaufender Vertrag in Wolfsburg nicht verlängert wurde, erinnert er sich gerne an seine Zeit bei den Niedersachsen. Denn am Ende sei alles "so sauber über die Bühne" gegangen, was in "diesem zum Teil perversen Geschäft nicht selbstverständlich" ist. Labbadia führte den VfL Wolfsburg in der abgelaufenen Saison auf Rang sechs der Bundesliga.

Labbadia im "Kicker"-Interview

Bundesliga-Tabelle Saison 18/19

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Borussia Dortmund - FC Barcelona: Champions-League-Highlights im Free-TV und Live-Stream
Borussia Dortmund - FC Barcelona: Champions-League-Highlights im Free-TV und Live-Stream
DAZN und Sky: Welcher Sender zeigt heute die deutschen Champions-League-Spiele?
DAZN und Sky: Welcher Sender zeigt heute die deutschen Champions-League-Spiele?
Österreich zockt Deutschland ab: Schlimme Bilanz für Bundesliga-Klubs - Sind wir wirklich so schlecht?
Österreich zockt Deutschland ab: Schlimme Bilanz für Bundesliga-Klubs - Sind wir wirklich so schlecht?
Dortmund gegen Barca: Reus weiß, woran es lag und übt Selbstkritik
Dortmund gegen Barca: Reus weiß, woran es lag und übt Selbstkritik

Kommentare