Hinspiel in der Bundesliga-Relegation

Relegation im Ticker: Wölfe gewinnen spektakuläres erstes Relegationsspiel gegen Kiel

+
VfL Wolfsburg gegen Holstein Kiel - die Relegation im Live-Ticker. 

Nervenkitzel pur in der Bundesliga-Relegation: Im Hinspiel trifft VfL Wolfsburg auf Holstein Kiel. Alles zum Aufsteigsspiel in unserem Live-Ticker.

Update vom 20. Mai 2018: Das Rückspiel kommt näher! Am Montagabend empfängt Holstein Kiel im heimischen Stadion den VfL Wolfsburg zur Entscheidung. Und viele werden sich auch hier fragen: Wo läuft das Relegations-Rückspiel live im TV und Stream? Die Antwort gibt es auf tz.de.

VfL Wolfsburg - Holstein Kiel:   3:1 (2:1) 

VfL Wolfsburg: Casteels - William, Knoche, Brooks, Uduokhai - Guilavogui, Arnold - Steffen (ab 81. Blaszczykowski), Malli (ab 86. Camacho), Brekalo - Origi (ab 90.+1 Dimata)

Bank: Grün, Bruma, Gerhardt, Rexhbecaj 

Holstein Kiel: Kronholm - Herrmann, Schmidt, Czichos, Van den Bergh - Peitz (ab 62. Mühling) - Schindler, Kinsombi, Drexler, Lewerenz (ab 62. Seydel)- Ducksch

Bank: Heidinger, Hoheneder, Kruse, Lenz, Weilandt

Tore: 1:0 Origi (13.), 1:1 Schindler (34.), 2:1 Brekalo (40.), 3:1 Malli (55.)

Schiedsrichter: Deniz Aytekin (Oberaspach)

Hier geht‘s zum Spielbericht: Kieler lassen klarste Chancen liegen - VfL Wolfsburg schlägt Holstein

+++ Fazit: Ein verdienter Sieg für die Wölfe, aufgrund der Schlussphase aber um ein Tor zu hoch. Ein 2:0 im Rückspiel und Holstein Kiel steigt in die Bundesliga auf. Das wird eine ganz heiße Kiste am Pfingstmontag. Wir freuen uns jetzt schon drauf! In diesem Sinne: Einen schönen Abend.   

90.+5 Minute: Aus! Ende! Vorbei! Die Wölfe retten sich über die Zeit und gehen mit einem 3:1 ins Rückspiel. 

90.+2 Minute: Brekalo kommt noch einmal mit Dampf über links und legt die Kugel super zurück, wo Guilavogui angerauscht kommt, doch Kuba strauchelt und stört den Belgier so beim Schuss. Jetzt fordert der VfL Elfmeter. Hektische Schlussphase hier in Wolfsburg.

90.+1 Minute: Es gibt fünf Minuten Nachspielzeit...

90.+1 Minute: Letzter Wechsel beim VfL Wolfsburg. Dimata ersetzt Origi.

89. Minute: Arnold agiert, sagen wir mal unglücklich und ganz Kiel fordert Elfmeter. Knifflige Szene, aber letztlich wohl die richtige Entscheidung von Aytekin hier weiterlaufen zu lassen. 

86. Minute: Labbadia reagiert noch einmal und bringt Camacho für den starken Malli. 

84. Minute: WAS LASSEN DIE KIELER DENN HIER GERADE LIEGEN? Weiter Ball auf Seydel, der den Ball im Strafraum stark verarbeitet, aber im Abschluss auch wieder viel zu ungenau ist und ebenfalls frei vor Casteels auch nicht verwandeln kann und die Kugel neben das Tor setzt.

82. Minute: Das darf nicht war sein, das MUSS der Ausgleich sein. Nach einem Doppelpass ist Mühling im Zentrum völlig blank, sodass er Ducksch perfekt in Szene setzen kann. Dem Torjäger versagen aber die Nerven und er jagt die Kugel aus elf Meter freistehend vor Casteels über das Tor.

81. Minute: Jakub Balszczykowski kommt für Renato Steffen ins Spiel. Labbadia setzt nun auf Erfahrung. 

80. Minute: Holstein Kiel kommt hier jetzt fast minütlich zum Abschluss. Das kann Labbadia nicht gefallen, daher deutet sich ein Wechsel an.

78. Minute: Der erste bringt nichts ein, aber beim zweiten wird‘s gefährlich. Ducksch kommt beim zweiten Ball auf links im Strafraum an die Kugel, seine Hereingabe wird leicht abgefälscht, so dass der Ball in den Fünfer trudelt, doch mit vereinten Kräften können die Wölfe klären.

77. Minute: Kiel kommt noch einmal! Schindler kommt mit Zug von rechts in den Strafraum, wird aber im letzten Moment geblockt. Eckball für die Gäste.

74. Minute: Wieder Drexler, der im Zentrum recht viel Platz hat und dann hoch am zweiten Pofsten Ducksch sucht. Der aber kommt nicht ran, stattdessen kommt Seydel angerauscht und legt den Ball per Kopf fast ins lange Eck. Das war knapp. 

72. Minute: Kaum spricht man‘s aus, haben die Störche die ganze dicke Chance auf den Ausgleich! Ducksch marschiert über rechts und legt ab auf den eingewechselten Mühling, der mit viel Gefühl das Tor um Zentimeter verfehlt. 

71. Minte: Die Wölfen lassen den Zweitligisten nun nicht mehr ins Spiel kommen. Das ist schon sehr stark, was die Niedersachsen hier heute zeigen. 

69. Minute: Nun sein Pendant auf links: Steffen zieht von rechts in die Mitte, hat die Kugel auf seinem starken linken Schlappen und visiert das linke Toreck an, verfehlt das aber knapp. 

68. Minute: Brekalo wirbelt sich auf rechts wieder durch die Kieler Defensive, vernascht zwei, drei Akteure und bringt die Flanke, die allerdings etwas zu weit kommt. Kronholm fängt sie ab.

65. Minute: Der eingewechselte Seydel pennt direkt und vergisst William auf dem rechten Flügel, sodass dieser nach einem Steilpass frei vor Kronhom auftaucht, aber an diesem scheitert.  

62. Minute: Erste Wechsel in der Partie. Kiel-Trainer Anfang bringt Mainz-Leihgabe Seydel für den heute unglücklichen Lewerenz und Mühling für Routinier Peitz. 

51 Minute: Noch ist hier für den Zweitligisten aus Kiel nichts verloren. Zwei Treffer sind Zuhause im Holstein-Stadion dicke drin. 

58. Minute: Ausgerechnet Divock Origi, der vergangenen Samstag noch nicht einmal wusste, wer Holstein Kiel ist, liefert hier richtig ab. Ein Treffer und eine grandiose Vorarbeit - was will man mehr? Da fragt man sich in Wolfsburg wohl, warum das nicht schon die ganze Saison so hätte laufen können...

55. Minute: TOOOR! Überragende Aktion von Origi, der sich 25 Meter vor dem Tor sensationell gegen drei Gegner durchsetzt und dann einen Traumpass auf Malli spielt, der vor Kronholm cool bleibt, diesen aussteigen lässt und zum 3:1 einschiebt. 

51. Minute: Ordentlicher Beginn der Störche hier, die nun versuchen etwas mehr für das Spiel zu machen. Wolfsburg lässt dies zu und so haben wir nun ein Duell auf Augenhöhe.

49. Minute: Da ist die Chance zum Ausgleich! Schindler ist auf rechts völlig blank und bedient den heranstürmenden Drexler am Strafraum, doch dessen Schuss ist zu unplatziert und Casteels hält.

47. Minute: Origi bekommt den Ball im Strafraum, schirmt die Kugel sehr schön ab und sucht den Abschluss... der allerdings im dritten Stock landet.

47. Minute: Auf beiden Seiten haben die Trainer zur Pause keine Veränderungen vorgenommen. 

46. Minute: So, weiter geht‘s mit der zweiten Hälfte. Darf gerne so weitergehen, wie in Durchgang eins. 

+++ Halbzeitfazit: Wolfsburg war von Beginn an im Spiel und zeigte sich giftig und aggressiv, womit die Kieler ihre Probleme hatten. Folgerichtig fiel auch die Führung für die Wölfe, die aber nach einer sensationelle Aktion von Drexler durch Schindler ausgeglichen wurde. Wichtig, denn in der Relegation gilt die Europapokalarithmetik. Brekalo sorgte allerdings noch vor der Pause mit einem strammen Schuss für die absolut verdiente 2:1-Führung. 

45.+1 Minute: Uuund Pause! Durchatmen nach einer sehr unterhaltsamen ersten Hälfte.

44. Minute: Wolfsburg zeigt sich vom Ausgleich hier nur kurz geschockt und schlägt umgehend zurück. Ein hochinteressanter erster Durchgang ist gleich vorbei, eine Minute wird‘s obendrauf geben.  

42. Minute: Wieder dieser Brekalo! Der kroatische Youngster dribbelt in den Strafraum und zieht mit rechts ab, Kronholm ist zur Stelle und kann den Ball gerade noch zur Ecke abwehren. Glück für die Kieler.

40. Minute: TOOOR! Was für eine Fackel von Brekalo! Knoches weiter Ball auf Origi wird noch verteidigt, doch den Abpraller kommt direkt auf Youngster Brekalo und der schweißt das Ding aus gut 20 Metern in den Winkel! 2:1 - die Wölfe führen wieder.

39. Minute: Knoche dribbelt sich von der rechten Eckfahne in den Strafraum (!), kann dann aber Origi in der Mitte nicht gescheit bedienen, so dass Kronholm den Ball aufnehmen kann.

36. Minuten: Von diesem Schock muss sich die Labbadia-Elf erstmal erholen. Da dominiert man die Partie über eine halbe Stunde und dann kassiert man das Gegentor. Das so wichtige Auswärtstor gibt den Störchen nun sichtlich Selbstvertrauen. 

34. Minute: TOOOR! Aus dem Nichts! Ausgleich! Kiel spielt schnörkelos nach vorne, Drexler wird links ins Szene gesetzt, macht dann einen überragenden Bewegung auf der Grundlinie und bedient Schindler im Rückraum, der zum 1:1-Ausgleich einschiebt. 

32. Minute: Aus einer Ecke entsteht eine gute Kontermöglichkeit für die Kieler, Ducksch nimmt Lewerenz auf links mit, doch der vertändelt den Ball gegen William - Chance vertan. 

30. Minute: Da war mehr drin! Die Wölfe haben eine Vier-gegen-vier-Situation, Malli lässt einen Gegner aussteigen und anstatt den Mitspieler zu suchen, wählt der Türke übereilt den Abschluss. Der Ball geht gut zwei Meter am Kasten vorbei.  

26. Minute: Die ganz großen Chancen gibt es hier nicht, aber intensiv ist die Partie allemal. Kiel findet nun etwas besser ins Spiel. 

23. Minute: Nun beruhigt sich das Geschehen hier in der Volkswagen-Arena ein wenig. Trotz allem bleiben die Gastgeber weiter giftig und lassen den Underdog aus Kiel nichts ins Spiel kommen. Die Wölfe knüpfen da an, wo sie am Wochenende gegen den 1. FC Köln aufgehört haben. 

19. Minute: Absolut verdiente Führung für den VfL Wolfsburg, die hier klar spielbestimmend sind. Malli strahlt in der Offensive jede Menge Gefahr aus und initiiert Angriff um Angriff. Kiel fehlt sichtlich die Ruhe und das Selbstvertrauen.  

15. Minute: Wieder Gefahr durch die Wölfe. Wieder ist es Malli, der viel zu leicht durch die Kieler Defensive marschiert und diesmal William auf rechts bedient. Der Brasilianer bringt die Kugel flach und scharf in die Mitte, doch Kronholm ist zur Stelle.

13. Minute: TOOOR! Malli dringt links in den Strafraum ein, alle Kieler bleiben weg. Malli bedient Steffen in der Mitte, der im Fallen den Ball aufs Tor bringt und Origi drückt den Abpraller am Fünfer über die Linie. 

10. Minute: Wunderbarer langer Ball von Knoche auf den startenden Origi, aber der Belgier bekommt den Ball nicht unter Kontrolle und Kronholm nimmt ihn auf. 

9. Minute: Nun haben auch die Störche ihren ersten Abschluss. Lewerenz bedient Ducksch, der aber ordentlich verzieht.

7. Minute: Auf der anderen Seite sucht Drexler Schindlder in der Spitze, aber Casteels hat aufgepasst und nimmt den Ball auf. Munterer Beginn hier in Wolfsburg.

6. Minute: Steffen flankt von rechts auf den zweiten Pfosten, wo Brekalo eingerückt ist, aber Herrmann klärt. Die Ecke für die Wölfe bringt nichts ein.   

4. Minute: Erster Abschluss im Spiel. Malli legt auf Brekalo ab, der sucht aus 18 Metern von halblinks den Abschluss. Leichter Unsicherheit bei Kronholm, am Ende hat ihn der KSV-Keeper aber sicher. 

2. Minute: Erster Aufreger der Partie. Allerdings kein spielerischer. Ein Linienrichter benötigt eine neue Fahne, Schiedsrichter Aytekin bringt sie ihm persönlich vom anderen Spielfeldrand.  

1. Minute: Das Ball rollt! Auf geht‘s!

+++ So, Freunde der Sonne! Noch wenige Minuten, dass geht‘s hier los. Wir wünschen schon mal viel Spaß und gute Unterhaltung. 

+++ "Hinter uns allen liegen schwierige Wochen und Monate, und Euer Frust ist nur allzu verständlich. Bitte glaubt uns, dass auch wir Spieler extrem enttäuscht sind über unseren Saisonverlauf", schrieb die Mannschaft des VfL Wolfsburg in einem offenen Brief. "Gemeinsam können wir es schaffen. Für unsere Farben. Für unseren VfL. Für die 1. Liga! Eure Mannschaft."

+++ Labbadia erklärt gerade bei Eurosport, dass er im Training auf Uduokhai zugegangen sei und ihn gefragt habe, ob er sich die Rolle als Linksverteidiger zutrauen würde. Offensichtlich tut er das und so darf der 20-Jährige von Beginn an ran.

+++ Beim Underdog aus Schleswig-Holstein kommt Steven Lewerenz über den linken Flügel. Den sollten die Wölfe im Auge haben, erzielte er am vergangenen Sonntag gegen Eintracht Braunschweig einen Viererpack. 

+++ Auch so etablierte Spieler wie Bruma oder Camacho lässt Labbadia auf der Bank. Das überrascht dann doch ein wenig, wenn man ehrlich ist. 

+++ Etwas überraschend bekommt der unerfahrene Ex-Löwe Uduokhai den Vorzug vor dem erfahrenen Paul Verhaegh. Der Routinier steht nach seiner am Wochenende erlittenen Platzwunde gar nicht im Kader. 

+++ So langsam steigt die Nervosität - Anpfiff im Hinspiel der Bundesliga-Relegation ist in rund 40 Minuten. Beide Teams legen ihren Fokus zunächst auf die Defensive und starten mit jeweils nur einem richtigen Stürmer.  

+++ Hallo und herzlich willkommen zu unserem Live-Ticker für das Hinspiel der Bundesliga-Relegation zwischen dem VfL Wolfsburg und Holstein Kiel.

VfL Wolfsburg gegen Holstein Kiel in der Bundesliga-Relegation: Vorbericht

Wolfsburg - Mehr schlecht als recht war die bisherige des Saison des VfL Wolfsburg. Der Kader ist gespickt mit vielen bekannten Spielern. Von Daniel Didavi bis Yunus Malli hin zu Jakub Blaszczykowski und Ignacio Camacho haben die Wölfe echte Hochkaräter im Team. Auch der Etat liegt über dem Durchschnitt der Bundesliga. Mit einem Gesamtmarktwert von knapp 143 Millionen Euro waren die Ziele vor der Saison andere, als in die Relegation zu kommen. Nun müssen die Niedersachsen den Super-Gau verhindern.

Bundesliga-Relegation: So sehen Sie VfL Wolfsburg gegen Holstein Kiel heute live im TV und im Live-Stream

Der komplette Gegensatz ist Holstein Kiel. Der Aufsteiger aus Norddeutschland ist das Überraschungsteam der 2. Liga. Der Kader der Kieler ist nicht gespickt mit besonders bekannten Spielern, sondern lebt vom Zusammenhalt und der Dynamik, die Trainer Markus Anfang reingebracht hat. Kicker wie Kingsley Schindler, Marvin Ducksch, Rafael Czichos oder David Kinsombi wollen dem Meister von 2009 das Leben schwer machen. Der Gesamtmarktwert des Zweitligisten liegt bei über 14 Millionen Euro. Damit gehört Kiel zum unteren Drittel der 2. Liga. 

Hier im Live-Ticker zum Hinspiel verpassen Sie keine Tore. Wir versorgen Sie mit allen Informationen rund um das Match.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Total überfordert! Ex-Bayern-Star weiß nicht, wo er Bundesliga schauen kann
Total überfordert! Ex-Bayern-Star weiß nicht, wo er Bundesliga schauen kann
Live-Ticker: Irres Hoffenheim-Debüt bei Donezk - kalte Dusche kurz vor Schluss
Live-Ticker: Irres Hoffenheim-Debüt bei Donezk - kalte Dusche kurz vor Schluss
Champions League: So endete FC Liverpool gegen Paris Saint-Germain
Champions League: So endete FC Liverpool gegen Paris Saint-Germain
Fußball heute live: Diese Spiele laufen live im TV und im Live-Stream
Fußball heute live: Diese Spiele laufen live im TV und im Live-Stream

Kommentare