1. tz
  2. Sport
  3. Fußball

BVB-Serie beendet - Siege für Mainz und Schalke

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
Dortmunds Lucas Barrios blieb glücklos. Jetzt weiß auch er: Jede Serie hat einmal ein Ende © Getty

Frankfurt - Eintracht Frankfurt hat die Siegesserie von Borussia Dortmund gestoppt. Bei Schalke 04 heißt der Matchwinner Raúl, das Abendspiel gewann der FSV Mainz 05: die Bundesliga-Samstagsspiele im Überblick.

Herbstmeister Borussia Dortmund hat in der Fußball- Bundesliga zum Hinrunden-Abschluss eine weitere Bestmarke verpasst. Der BVB verlor am Samstag mit 0:1 bei Eintracht Frankfurt und kassierte seine erste Auswärtssiegniederlage der Saison. Zugleich versäumten es die Dortmunder, die Hinrunden-Bestmarke des FC Bayern München aus der Spielzeit 2005/2006 von 44 Punkten zu toppen. Mit 43 Zählern gehen die Dortmunder aber als souveräne Spitzenreiter in die Winterpause.

Am Abend kletterte der FSV Mainz 05 durch das 4:2 beim FC St. Pauli zumindest bis Sonntag auf den zweiten Platz. Der FC Schalke 04 setzte mit dem 3:0 gegen den 1. FC Köln seinen Aufwärtstrend fort. Beim VfL Wolfsburg kann Trainer Steve McClaren trotz des in letzter Minute erkämpften 2:2 gegen 1899 Hoffenheim keineswegs beruhigt in die Weihnachtsferien gehen. Auch bei Werder Bremen herrscht nach dem 1:2 gegen den 1. FC Kaiserslautern Katerstimmung. Die Fans des 1. FC Nürnberg durften nach dem 3:1 gegen Hannover 96 dagegen jubeln.

Gegen die Eintracht taten sich die zuvor in der Fremde makellosen Dortmunder schwer. Die beste BVB-Chance hatte Mittelfeld-Lenker Nuri Sahin, dessen Schuss an die Latte klatschte. Auf der Gegenseite beschäftigte Bundesliga-Toptorjäger Theofanis Gekas immer wieder die Borussen-Defensive. Als fast alle schon mit einem Remis rechneten, schlug der Grieche (87.) dann zu und setzte sich mit seinem 14. Treffer alleine an die Spitze der Torschützenliste.

Die Mainzer veredelten in Hamburg die beste Halbserie ihrer Vereinsgeschichte und kommen auf 33 Punkte. André Schürrle (11./28.), Adam Szalai (41.) und Marco Caligiuri (83.) trafen zum Sieg. Die St. Paulianer, für die Matthias Lehmann (33./Handelfmeter/63.) zweimal traf, überwintern als Tabellen-15.

In Wolfsburg könnte nach dem achten sieglosen Spiel in Serie der vierte Trainerwechsel dieser Bundesliga-Saison bevorstehen. Denn schon vor dem 2:2 gegen Hoffenheim hatten die VfL-Clubbosse ein Treuebekenntnis zu McClaren vermieden. Der lange Zeit erschreckende Auftritt gegen die Kraichgauer, für die Luiz Gustavo (35. Minute) und Gylfi Thor Sigurdsson (40.) trafen, war jedenfalls kein Empfehlungsschreiben des Engländers. Wolfsburg kam durch Diego (75.) und Edin Dzeko (90.+1) aber immerhin noch zu einem Punktgewinn.

Die schönsten und die hässlichsten Bundesliga-Trikots

Auch der Nordrivale aus Bremen blickt mit 19 Punkten auf eine unbefriedigende Hinserie zurück. Zu allem Überfluss verpasste Werder mit dem 1:2 gegen Kaiserslautern auch noch einen versöhnlichen Jahresabschluss. Der Kroate Srdjan Lakic (1./52.) vermieste dem Bremer Anhang mit seinen Saisontoren 10 und 11 die Stimmung, sein Teamkollege Alexander Bugera flog in der 73. Minute mit Gelb-Rot vom Platz. Für die Hausherren, bei denen Sandro Wagner Gelb-Rot sah, hatte Aaron Hunt (34./Foulelfmeter) zwischenzeitlich ausgeglichen.

Im Aufwind ist weiter der FC Schalke 04, der zum fünften Mal nacheinander zu Hause ohne Gegentor gewann. Gegen die Kölner, die ohne ihre Topstürmer Lukas Podolski und Milivoje Novakovic auskommen mussten, sorgte Raúl per Kopf für das 1:0. Im zweiten Durchgang legte der Spanier seine Saisontore 8 und 9 (50./87.) nach. Während die Schalker in der Tabelle wieder nach oben schielen, bleiben die Kölner mit nur 15 Zählern aus 17 Partien auf dem Relegationsplatz 16.

Punktgleich mit den Schalkern (22) ist weiter der 1. FC Nürnberg, der nach fünf Partien ohne “Dreier“ wieder ein Erfolgserlebnis feierte. Gegen Hannover, zuvor fünfmal in Serie siegreich, sorgten Steven Cherundolo mit einem Eigentor (28.), Andreas Wolf (31.) und Julian Schieber (82.) für den fünften Heimsieg der Franken. Die 96- Elf, für die Sergio Pinto einen Handelfmeter verwandelte (75.), überwintert aber trotz der Pleite auf den internationalen Rängen.

Zum Auftakt des 17. Spieltags hatte der Hamburger SV am Freitag mit 2:1 beim Tabellenletzten Borussia Mönchengladbach gewonnen. Den Schlusspunkt des Bundesliga-Jahres bildet am Sonntag (17.30 Uhr) der Süd-Klassiker zwischen dem VfB Stuttgart und Bayern München. Zwei Stunden zuvor empfängt Bayer Leverkusen den SC Freiburg.

dpa

Auch interessant

Kommentare