Einvernehmliche Vertragsauflösung

André Schürrle und der BVB gehen getrennte Wege: Weltmeister kassiert Abfindung in Millionenhöhe

André Schürrle und der BVB heben einvernehmlich den bis 2021 laufenden Vertrag auf.
+
André Schürrle und der BVB heben einvernehmlich den bis 2021 laufenden Vertrag auf.

André Schürrle und der BVB: Ein teures Missverständnis geht teuer zu Ende. Borussia Dortmund zahlt eine saftige Abfindung für den Weltmeister von 2014.

Es hat sich abgezeichnet. Weltmeister André Schürrle und Borussia Dortmund heben den Vertrag einvernehmlich auf. Wie RUHR24.de* berichtet spart der BVB so bei André Schürrle eine Menge Gehalt, muss aber gleichzeitig auch eine Abfindung zahlen. 

Doch wie geht es weiter mit dem Spieler, der einst im Jahr 2014 die Vorlage für das 1:0 durch Mario Götze im Finale der WM gegen Argentinien gab? Aktuell ist nichts bekannt. Doch das Transferfenster hat in diesem Jahr aufgrund der Coronavirus-Pandemie noch lange geöffnet. 

Während der eine Spieler seine Zeit beim BVB beendet, ist ein anderer am in Dortmund angekommen. Kurios: Jude Bellingham soll den Verantwortlichen nach dem Derbysieg gegen Schalke ein Foto von sich im Trikot des BVB* gesendet haben. 

Auch interessant

Kommentare