1. tz
  2. Sport
  3. Fußball

BVB-Spiel abgesagt! 19 Corona-Fälle bei Mainz – Nachholtermin steht schon fest

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Christoph Klaucke

Kommentare

Corona-Absage: Das Bundesliga-Spiel zwischen Dortmund und Mainz ist abgesagt.
Corona-Absage: Das Bundesliga-Spiel zwischen Dortmund und Mainz ist abgesagt. © Uwe Kraft/Imago

Corona-Absage in der Bundesliga: Die Partie zwischen Borussia Dortmund und Mainz ist abgesagt. Ein Nachholtermin steht bereits fest.

Mainz - In den letzten Tagen hatte es sich bereits angedeutet. Der 1. FSV Mainz 05* verzeichnete am Donnerstag 19 positive Corona-Tests bei Spielern, Trainern und Betreuern - die Spielfähigkeit war nicht mehr gegeben. Nach dem massiven Corona-Ausbruch in Mannschaft und Trainerteam der Mainzer wird das für Sonntag geplante Bundesliga-Heimspiel gegen Borussia Dortmund abgesagt. Die Bundesliga-Partie wurde auf den 16. März (18.30 Uhr) verlegt. Die Deutsche Fußball Liga (DFL) folgte mit dieser Entscheidung einem entsprechenden Mainzer Antrag.

BVB-Spiel abgesagt! 19 Corona-Fälle bei Mainz – Nachholtermin steht schon fest

„Wir haben noch 14 einsatzfähige Spieler, darunter aber keinen spielberechtigten Bundesliga-Torhüter“, hatte FSV-Sportvorstand Christian Heidel kurz vor der DFL-Bestätigung auf einer Pressekonferenz gesagt. Es sei „ein bisschen schwierig, mit einem solchen Aufgebot ein Bundesliga-Spiel zu bestreiten“. Neben 13 Spielern gehört auch Trainer Bo Svensson zu den positiv Getesteten.

Welche Auswirkungen die Situation für die Partie in der kommenden Woche beim FC Augsburg hat, ließ Heidel zunächst offen: „Das müssen wir abwarten.“ Für die Austragung einer Partie sind laut DFL-Spielordnung mindestens 16 spielberechtigte Akteure notwendig, davon mindestens neun Lizenzspieler, zu denen ein Torwart gehören muss. Gesperrte und verletzte Spieler gelten als „zur Verfügung stehend“.

Corona-Absage in der Bundesliga: Mainz gegen BVB abgesagt

„Es ist natürlich schade, dass das Spiel nicht wie geplant stattfinden kann. Letztlich muss aber ein fairer Wettkampf gewährleistet sein - auf Basis der Regeln, die wir uns als Liga selbst gegeben haben“, sagte Sebastian Kehl, Leiter der BVB-Lizenzspieler-Abteilung. Die Verlegung sei „nachvollziehbar und richtig“. Der BVB kann seinen Patzer vom 1:1 gegen Augsburg letzte Woche nicht wieder gutmachen und droht bei acht Punkten Rückstand Tabellenführer Bayern München endgültig aus den Augen zu verlieren.

Für Mainz ist die Corona-Problematik übrigens keine neue Situation: Unmittelbar vor Saisonbeginn hatte der Klub im vergangenen August elf Infektionen in den Reihen der Profis zu beklagen. Das Spiel gegen Vizemeister RB Leipzig, ebenfalls am folgenden Sonntag, fand dennoch statt - und Mainz gewann mit mehreren Jugendspielern mit 1:0. Dazu wird es diesmal nicht kommen. (ck/sid) *tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare