Transfergerüchte beim BVB

Borussia Dortmund hat einen Plan B für Haaland-Abgang - Nachfolger im Visier

Bayerns Torhüter Manuel Neuer (r) hält den Ball, als der Dortmunder Erling Haaland reagiert, nachdem er eine Torchance verpasst hat.
+
Erling Haaland steht beim BVB noch bis 2024 unter Vertrag.

Erling Haaland bombt beim BVB wie er will. Ob er langfristig bei Borussia Dortmund bliebt, darf daher bezweifelt werden. Angeblich hat man dort bereits einen Nachfolger im Visier.

  • Erling Haaland hat bei Borussia Dortmund eigentlich einen Vertrag bis 2024
  • Allerdings gab es um den norwegischen Youngster bereits früh Gerüchte über einen vorzeitigen Wechsel
  • Neben dem FC Bayern sollen auch Real Madrid und Manchester United Interesse am 20-Jährigen gezeigt haben
  • Daher soll der BVB sich bereits mit einem Nachfolger beschäftigen - er ist ebenfalls Skandinavier

München - Erling Haaland spielt noch kein Jahr bei Borussia Dortmund, doch bereits kurz nach seiner Ankunft im Janauer 2020 gab es Gerüchte über einen baldigen Abschied. Dabei hat der Angreifer beim BVB noch einen Vertrag bis 2024.

Allerdings sind die Gerüchte durchaus nachvollziehbar, gilt Haaland aktuell doch als das größte Sturmtalent. So wird er beispielsweise auch beim FC Bayern als Nachfolger von Robert Lewandowski gehandelt. Auch bei Real Madrid wird Karim Benzema nicht jünger.

Erling Haaland: BVB-Youngster vor dem Abschied? Dortmund hat wohl schon Nachfolger im Visier

Zwar dementierte BVB-Boss Hans-Joachim Watzke in der vergangenen Woche, dass Haaland eine Ausstiegsklausel in seinem Vertrag besitze, doch von einem Verbleib bis zu seinen Vertragsende geht man vermutlich auch in Dortmund nicht aus. Daher ist es durchaus legitim, wenn die Schwarz-Gelben bereits jetzt den Markt bezüglich eines möglichen Haaland-Erben sondieren.

Dabei soll den BVB-Scouts ein Stürmer aus der englischen Championship (2. Liga) ins Auge fallen sein. Sein Name: Marcus Forss. Der 21-jährige Angreifer steht beim FC Brentford unter Vertrag, traf dort in zwölf Partien bereits sechs Mal und ist ebenfalls Skandinavier. Allerdings kein Norweger, sondern Finne.

Der BVB soll laut teamtalk.com nicht der einzige Interessent am Angreifer sein. Union Berlin möchte Forss angeblich im Winter fest verpflichten, während der BVB den Finnen zunächst nur ausleihen möchte. Ob der junge Finne mit seinen 1,82 Meter aber die körperliche Wucht eines Haaland mitbringt, darf erstmal bezweifelt werden. Aber noch spielt dieser ja für den BVB und sorgte kürzlich mit dem wohl peinlichsten Interview aller Zeit für Aufsehen. (smk)

Auch interessant

Kommentare