1. tz
  2. Sport
  3. Fußball

BVB hängt die Verfolger ab - Gladbachs Hütter unter Druck

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Erling Haaland
Stürmerstar Erling Haaland traf beim BVB-Sieg gegen Greuther Fürth doppelt. © Bernd Thissen/dpa

Borussia Dortmund festigt seinen zweiten Tabellenplatz mit einem deutlichen Heimsieg gegen Fürth. Immer enger wird es derweil für Gladbachs Chefcoach Hütter. Das Verfolgerduell endet mit einem Remis.

Frankfurt/Main - Borussia Dortmund bleibt in der Fußball-Bundesliga weiter erster Verfolger von Herbstmeister FC Bayern.

Das Team von Trainer Marco Rose gewann zum Abschluss des 16. Spieltags mit 3:0 (1:0) gegen Greuther Fürth und wahrte damit den Rückstand von sechs Zählern auf die Münchner, die am Dienstag mit 5:0 in Stuttgart gewonnen hatten. Starstürmer Erling Haaland brachte den BVB per Handelfmeter (33. Minute) in Führung, später legte der Norweger einen zweiten Treffer (82.) nach. Donyell Malen (89.) setzte den Schlusspunkt.

Rose-Nachfolger Adi Hütter gerät bei Borussia Mönchengladbach derweil immer stärker unter Druck. Nach dem 1:4 in Köln, dem 0:6 gegen Freiburg und dem 1:4 in Leipzig ging auch das vorletzte Spiel des Jahres verloren. Die Fohlen unterlagen Hütters Ex-Verein Eintracht Frankfurt mit 2:3 (1:1). Rafael Borré (45.), Jesper Lindström (50.) und Daichi Kamada (55.) trafen für die Hessen. Auf Seiten der Gastgeber erzielten Florian Neuhaus (6.) und Ramy Bensebaini (54./Foulelfmeter) die Tore.

Frankfurt mit Auswärtserfolg
Frankfurts Jesper Lindström (2.v.l) feiert sein Tor zum 1:2 in Mönchengladbach. © Federico Gambarini/dpa

Im Duell der Verfolger reichte Bayer Leverkusen auch eine Zwei-Tore-Führung gegen die TSG 1899 Hoffenheim nicht. Beim 2:2 (1:0) traf Patrik Schick (37./63.) doppelt, es waren seine Saisontore 15 und 16. Doch am Ende landeten die Kraichgauer einen Doppelschlag innerhalb kürzester Zeit. Angelo Stiller (80.) und Munas Dabbur (83.) bescherten dem Team von Sebastian Hoeneß noch den Ausgleich. Leverkusens Moussa Diaby sah in der Nachspielzeit die Gelb-Rote Karte.

RB Leipzig bleibt unter Domenico Tedesco zwar ungeschlagen, verpasste aber den nächsten Sieg. Das Führungstor von Starstürmer André Silva (19.) konterte Daniel Caligiuri (85.) per Handelfmeter. Damit verpasste Pokalfinalist Leipzig auch einen großen Schritt in Richtung internationale Ränge.

Der 1.FC Union Berlin und der SC Freiburg trennten sich torlos. Am Wochenende stehen die letzten Spiele der Hinrunde und des Bundesliga-Jahres 2022 auf dem Programm. Die Winterpause ist aber nicht lang, schon am Wochenende vom 7. bis 9. Januar geht es mit dem 18. Spieltag weiter. dpa

Auch interessant

Kommentare