1. tz
  2. Sport
  3. Fußball

Kimmich-Spruch lässt tief blicken: BVB-Trainer Rose macht Debakel noch schlimmer

Erstellt:

Von: Alexander Kaindl

Kommentare

Für Borussia Dortmund gab es gegen Ajax Amsterdam nichts zu holen. Trainer Marco Rose sagte im Anschluss einen Satz, der Spielern und Fans einen weiteren Stich versetzt.

Amsterdam - Eine absolute Lehrstunde! Borussia Dortmund ging am Dienstagabend in der Champions League sang- und klanglos unter. Der BVB hatte einem entfesselt aufspielenden Ajax Amsterdam nichts entgegenzusetzen und verlor am Ende völlig verdient mit 0:4. Es war gleichzeitig die höchste Niederlage in der Champions League, die Schwarz-Gelb jemals einstecken musste. Dementsprechend hart ging die internationale Presse mit den Borussen ins Gericht.

Dabei hatte Marco Rose vor dem Spiel noch so optimistisch geklungen und sich sogar einen kleinen Gruß in Richtung FC Bayern München erlaubt. Ironischerweise war der Rekordmeister auch nach dem Debakel wieder in den Äußerungen des Dortmund-Trainers zu finden. Denn: Rose sprach über einen der Münchner Leitwölfe.

BVB: Marco Rose spricht über Auftritt gegen Ajax Amsterdam - und vermisst einen Kimmich in Dortmund

In der Blitz-Analyse nach der Abreibung fragte der BVB-Coach: „Wie nimmt man solche Situationen an gegen einen richtig starken Gegner?“ Die Antwort gab er selbst: „Joshua Kimmich winkt dann nicht ab, der wird richtig sauer. Das ist der Unterschied, in München ist dann Feuer unterm Dach.“ Eine Aussage, die den Dortmunder Stars wohl noch einen weiteren Stich versetzt. Ein Verweis auf den großen Konkurrenten aus der Bundesliga, ausgerechnet in der Stunde einer historischen Niederlage!

Kimmich ist beim FCB und auch in der Nationalmannschaft dafür bekannt, Zeichen sportlicher und verbaler Natur zu setzen, wenn es schlecht läuft. Er reißt seine Mitspieler mit - beim Dortmunder Auftritt in Amsterdam fehlte genau diese Eigenschaft. Die Körpersprache, das Feuer, das bedingungslose Stemmen gegen die Brillanz eines überragenden Gegners, all das hatte Rose vermisst. „Wir haben einige wichtige Zweikämpfe zu viel verloren“, betonte er: „Die annehmen, sie führen, nachschieben, genau die Dinge, mit denen Ajax das Spiel zu ihrem gemacht hat. Das müssen wir auch tun.“

BVB-Trainer Marco Rose: „Wenn es schwierig wird, muss man Lösungen finden und das Ding zum Laufen bringen“

Entsprechend kündigte Rose für die zwei Wochen bis zum erneuten Aufeinandertreffen mit dem niederländischen Rekordmeister in Dortmund (3. November) „Arbeit an allem“ an. „Die Jungs finden den Abend genauso beschissen wie wir“, berichtete er aus der Kabine, „wir müssen das selbstkritisch aufarbeiten und weitermachen.“

An der Leidenschaft seiner Mannschaft aber ließ Rose dann doch keine Zweifel zu. „Meine Mannschaft hat Charakter, das sind tolle Jungs“, sagte er. Aber: „Wenn es schwierig wird, muss man Lösungen finden und das Ding zum Laufen bringen.“ Vielleicht kann Joshua Kimmich den Dortmundern ja etwas Nachhilfe geben?

Der Bayern-Star macht aktuell auch Schlagzeilen abseits des Platzes - und präsentiert sich dort ebenfalls als absolutes Vorbild. (akl/sid)

Auch interessant

Kommentare