„‚Influencerin‘ gibt unnötigen Senf dazu“

Mats Hummels ärgert sich über BVB-Pleite: Frau Cathy reagiert - und plötzlich wird es sehr hässlich

Cathy und Mats Hummels auf dem Oktoberfest.
+
Cathy und Mats Hummels auf dem Oktoberfest.

Mats Hummels erklärte den BVB-Fans nach der 1:2-Pleite in Leverkusen die Pleite, seine Frau Cathy erntete nach einem Instagram-Kommentar viel Gegenwind.

  • Unter der Woche kassierte der BVB die sechste Niederlage in der Hinrunde.
  • Mats Hummels postete daraufhin einen Beitrag, in dem er den Punktverlust erklärte.
  • Seine Follower auf Instagram regten sich jedoch mehr über einen Kommentar seiner Ehefrau Cathy auf.

Dortmund - Ex-Nationalspieler Mats Hummels zeigte sich nach der letzten Niederlage des BVB bei Bayer Leverkusen enttäuscht und erklärte den Fans auf Instagram, woran es bei der 1:2-Pleite gehapert hat. Seine Frau Cathy kommentierte den Beitrag mit einer süßen Botschaft - doch manch ein Dortmund-Fan war direkt gereizt.

Mats Hummels: BVB-Verteidiger mit Instagram-Statement - Cathy reagiert mit Kommentar

Die Partie in Leverkusen bedeutete für die Dortmunder das sechste verlorene Spiel in der Hinrunde, womit der Rückstand auf Tabellenführer Bayern München nun zehn Punkte beträgt. Hummels war nach dem Spiel bedient, wandte sich enttäuscht an seine Follower. „Mit einem sehr unnötigen Gegentor, bei dem ich leider auch ganz falsch verteidigt habe“, habe der BVB „das Spiel doch noch ganz aus der Hand“ gegeben. „Das ist ein Rückschlag, der weh tut...“, schrieb der ehemalige Münchner am Mittwoch.

Neben vielen ebenso enttäuschten Dortmunder Anhängern, die auf den Beitrag des Bundesliga-Profis reagieren, meldete sich auch Mats‘ Ehefrau Cathy Hummels mit einer einer süßen Nachricht. „Da ist Papa, sagt er...“, schreibt die Influencerin und fügt ein Herz-Emoji hinzu. Vielen Fans ist sofort klar, dass Cathy damit den gemeinsamen Sohn Ludwig meint, der kürzlich drei Jahre alt wurde. Manch ein BVB-Fan ist ob dieses Kommentars aber direkt gereizt.

Mats Hummels: Cathy erntet viel Gegenwind für Kommentar - „Unsere ‚Influencerin‘ gibt unnötigen Senf dazu“

„Was ein Kommentar zum Beitrag“, antwortet ein User, ein anderer schreibt: „Schlechter Zeitpunkt“. Ein weiterer Fan scheint mächtig angefressen von der Niederlage zu sein und meint: „Bitte kleinen Kindern nicht die Spiele zeigen, die denken dann, man muss nichts leisten, um viel Geld zu verdienen“ - ein klarer Seitenhieb in Richtung des Profis. „Wenn man nichts Intelligentes beitragen kann, sollte man das Kommentieren lassen. Hauptsache unsere ‚Influencerin‘ gibt unnötigen Senf dazu, damit man ein paar Follower beim Ehemann abgreifen kann“, lautet ein weiterer böser Kommentar.

Doch einzelne User haben eine ganz andere Sicht auf den drastischen Themenwechsel, einer schreibt: „Solche Nachrichten machen einem klar, dass es noch Wichtigeres als Fußball gibt“. Ein anderer hat eine besondere Empfehlung für Mama Hummels und meint: „Mit sechs Jahren kann man Ludwig übrigens beim BVB anmelden“. Ob die Dortmunder Abwehr noch instabil ist, wenn Hummels Junior das Bundesliga-Mindestalter von 16 Jahren erreicht, bleibt abzuwarten. (ajr)

Auch interessant

Kommentare