Ex-Münchner über Zukunft

Mats Hummels vor Karriereende? BVB-Star gibt ehrliche Einblicke

Mats Hummels von Borussia Dortmund führt den Ball und verteidigt sich gegen Thomas Müller vom FC Bayern.
+
Hummels (hier gegen Bayerns Thomas Müller) möchte mit dem BVB noch ein paar Jahre in der Bundesliga spielen.

Mats Hummels möchte seinen Vertrag bei Borussia Dortmund noch ein letztes Mal verlängern. Sein Karriereende hat der Verteidiger aber bereits auf dem Schirm.

Dortmund - Champions oder doch Europa League? In welchem internationalen Wettbewerb der BVB im kommenden Jahr antreten darf, wird sich an den letzten beiden Spieltagen der laufenden Bundesliga-Saison entscheiden. Im Dreikampf um die Tabellenplätze drei und vier mit dem VfL Wolfsburg (60 Punkte) und Eintracht Frankfurt (57) haben sich die Dortmunder (58) nach dem 3:2-Erfolg über Leipzig allerdings in eine vielversprechende Ausgangslage manövriert.

Unabhängig davon, welche Position am Ende rausspringt: Routinier Mats Hummels soll auch in der kommenden Saison als stabilisierender Abwehrchef der jungen Truppe fungieren. Es ist sein vorerst letztes Vertragsjahr bei den Schwarz-Gelben. Im Sommer 2022 läuft der Kontrakt aus. Doch der 32-Jährige hat sich schon seine Gedanken gemacht, wie es dann für ihn weitergehen könnte.

BVB: Hummels wünscht sich baldige Vertragsverlängerung

Dass er auch seine Fußballschuhe mit dem Vertragsende an den Nagel hängt, ist eher unwahrscheinlich. Im Gegenteil: Hummels wünscht sich eine baldige Verlängerung in Dortmund. „Mindestens ein Jahr - ich denke, so wie es aussieht, wird es eher noch eins mehr“, äußerte sich der Ex-Münchner im Sky-Interview. Danach müsse man „mal schauen“, wie es um die Leistungsfähigkeit und die Gesundheit so bestellt ist.

„Ein Jahr - so wie es aussieht, wird es eher noch eins mehr“

Mats Hummels über die geplante Dauer seines wohl letzten Vertrags beim BVB

Festlegen will sich der fünffache deutsche Meister aber verständlicherweise noch nicht. „Wenn es mir körperlich gut geht und ich das Gefühl habe, ich kann das Niveau immer noch spielen, dann mache ich gerne weiter“, sagte er. Muss er sich hingegen „quälen, mit den ganzen jungen Hüpfern mitzuhalten“, ziehe er möglicherweise aus eigenen Stücken einen Schlussstrich.

Nach Rückkehr vom FC Bayern: Hummels wieder eine feste Größe in Dortmund

Im Moment ist Hummels aber nach wie vor eine feste Größe beim BVB. In der laufenden Saison kam der Innenverteidiger in 45 von 48 möglichen Pflichtspielen zum Einsatz, seit seiner Rückkehr vom FC Bayern 2019 verpasste Hummels nie mehr als eine Partie am Stück. Insgesamt bringt er es für Borussia Dortmund bisher auf 395 Partien (32 Tore, 20 Assists).

Womöglich darf er sich gar über ein Comeback beim DFB freuen. Immer wieder wird Hummels‘ Name im Zuge der anstehenden Nominierung von Joachim Löw genannt (19. Mai). „Ich wehre mich nicht, falls ich gefragt werde, noch mal zu helfen“, sagte Hummels bei Sky am Dienstag. Bundestrainer Joachim Löw habe ihn bislang aber noch nicht gefragt.

Hummels, Thomas Müller und Jerome Boateng wurde 2019 vom Bundestrainer im Zuges des Umbruchs aussortiert. Nun zeichnet sich aber eine Rückkehr für die EM 2020 ab. (jn)

Auch interessant

Kommentare