1. tz
  2. Sport
  3. Fußball

BVB-Neuzugang Nico Schlotterbeck singt zum Einstand umstrittenen Song

Erstellt:

Von: Malte Schindel

Kommentare

Die BVB-Neuzugänge müssen zum Einstand ein Lied vor der Mannschaft performen. Nico Schlotterbeck sang den wohl bislang umstrittensten Song des Jahres.

Dortmund – Es ist inzwischen üblich, dass Neuzugänge bei ihren Klubs zum Einstand ihr Gesangstalent unter Beweis stellen müssen. Nicht anders ist es bei Borussia Dortmund.

NameNico Schlotterbeck
Geboren1. Dezember 1999 (Alter 22 Jahre), Waiblingen
Größe1,91 Meter
Aktuelles TeamBorussia Dortmund

BVB-Neuzugang Nico Schlotterbeck singt zum Einstand umstrittenen Song

Die BVB-Profis hießen am Mittwoch (3. August) ihre Neuzugänge offiziell willkommen - zumindest wenn es danach geht, zum Einstand vor der Mannschaft einen beliebiges Lied zu performen. Das traditionelle Highlight fand in den vergangenen Jahren im BVB-Trainingslager vor Saisonbeginn statt, doch aufgrund des Schocks um Sébastien Haller, bei dem in Bad Ragaz ein Hoden-Tumor entdeckt worden war, verzichtete die Mannschaft in der Vorbereitung darauf und holte das Willkommenheißen nun nach.

Nico Schlotterbeck
Nico Schlotterbeck wechselte vom SC Freiburg zum BVB. © Marco Steinbrenner/Kirchner-Media/Imago

Im „Steakhouse Rodizio“, wie die Ruhr Nachrichten berichten, trellerten die Neuzugänge ihre Songs runter. Nico Schlottbeck (22) sang den wohl bislang umstrittensten Song des Jahres, wie Videos der Profis in den Sozialen Medien zeigen.

BVB-Neuzugang Nico Schlotterbeck singt umstrittenen Song „Layla“

Der Neuzugang vom SC Freiburg, für 20 Millionen Euro zum BVB gewechselt, performte den Party-Song „Layla“. „Ich hab‘ nen Puff und meine Puff-Mama heißt Layla. Sie ist schöner, jünger, geiler“, sang Schlotterbeck ausgelassen (alle BVB-Transfer-News bei RUHR24).

Der Ballerman-Hit hatte zuletzt eine große Debatte um Sexismus in der Musik und den Umgang mit der Kunstfreiheit ausgelöst. „Layla“ wurde auf mehreren Volksfesten in Deutschland verboten - anschließend gewann das Lied immer mehr an Popularität und stürmte bis an die Spitze der deutschen Single-Charts.

BVB-Profis begrüßen in Dortmunder Steakhaus die Neuzugänge

Dass „Layla“ in Deutschland heftig diskutiert wird, brachte zumindest der Stimmung am Mittwochabend im „Steakhouse Rodizio“ keinen Abbruch. Ob sich Nico Schlotterbeck das Lied selbst ausgesucht hatte oder es ihm zugewiesen wurde, ist nicht bekannt, wie RUHR24 berichtet.

Alexander Meyer (31), von Jahn Regensburg zu Borussia Dortmund gewechselt, sang hingegen „Sweet Caroline“. In dem weltweit bekannten Hit von Neil Diamond heißt es unter anderem: „Good times never seemed so good“ - das erhoffen sich die schwarz-gelben Profis auch von der Saison, mit einem Bundesliga-Auftakt nach Maß am Samstag gegen Bayer Leverkusen (18.30 Uhr, im BVB-Live-Ticker bei RUHR24).

Auch interessant

Kommentare