Französischer Nationalspieler

Sancho-Nachfolger für den BVB: Wird Mbappés bester Kumpel aus der Kindheit der neue Dortmund-Star?

Ein Abgang von Jadon Sancho in diesem Sommer wird immer wahrscheinlicher. Auf der Suche nach einem Ersatz könnte Borussia Dortmund in Frankreich fündig werden.

  • Ein Abgang von Jadon Sancho von Borussia Dortmund* wird immer wahrscheinlicher.
  • Ein möglicher Nachfolger ist Kylian Mbappés bester Kumpel aus der Kindheit.
  • Der Franzose ist Nationalspieler und spielte mit dem OSC Lille in der Champions League.

München/Dortmund - Jadon Sancho war in den vergangenen Spielzeiten eine tragende Säule in der Offensive von Borussia Dortmund. Seine Leistungen haben Begehrlichkeiten bei den größten Klubs der Welt geweckt. So wird ein Wechsel zu Manchester United in diesem Sommer immer wahrscheinlicher. Auf der Suche nach einem Ersatz könnte der BVB nun in Frankreich fündig werden. Der beste Kumpel aus der Kindheit von Weltmeister Kylian Mbappé steht einem Bericht der Times zufolge auf der Wunschliste der Schwarz-Gelben.

Borussia Dortmund: Jonathan Ikoné als möglicher Sancho-Nachfolger

Die Rede ist von Jonathan Ikoné vom OSC Lille. Der 22-jährige Franzose kam in der abgelaufenen Saison wettbewerbsübergreifend auf 36 Einsätze. Dabei erzielte der Linksfuß vier Tore und verzeichnete sieben Vorlagen. Ikoné ist variabel einsetzbar und kann in der Offensive fast alle Positionen bekleiden. Die meisten Spiele absolvierte er im zentralen offensiven Mittelfeld. Allerdings versprüht der 22-Jährige auch über die beiden Außenbahnen Gefahr für die gegnerische Defensive.

Jonathan Ikoné: Aufgewachsen mit Kylian Mbappé in einem Vorort von Paris

Ikoné lebte als Kind in Bondy, einem kleinen Vorort östlich der französischen Hauptstadt Paris. Dort hatte er einen prominenten Weggefährten: den heutigen Weltmeister Kylian Mbappé. Beide wuchsen gemeinsam auf, gingen zeitweise in die gleiche Schulklasse, spielten bei ihrem Heimatverein AS Bondy zusammen und waren beste Freunde. Sie dominierten den Jugendfußball in den Pariser Vororten.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

MADE IN BONDY 💫 @k.mbappe

Ein Beitrag geteilt von Jonathan Ikoné (@j.ikone) am

Nicht wenige Leute waren damals der Meinung, dass Ikoné der bessere Spieler der beiden ist. „Damals haben wir immer Vergleiche zwischen Kylian und Jonathan angestellt und wir sagten meistens, dass Jonathan der Bessere ist. Wenn wir im Sportzentrum große Turniere hatten, war er wie Messi! Es sah aus, als würde er gegen Slalomstangen spielen. Und sein linker Fuß war unglaublich“, sagte Jugendfreund Luigi Palma bei RMC Sport.

Borussia Dortmund: Kandidat Ikoné kam über Umwege zum OSC Lille

Im Jahr 2010 trennten sich die fußballerischen Wege der Kumpels. Ikoné wechselte mit zwölf Jahren in die Jugendabteilung von Paris Saint-Germain, während Mbappé erst drei Jahre später zur AS Monaco wechseln sollte. Die weitere Entwicklung der beiden Talente sollte unterschiedlich verlaufen. Mbappé startete sofort durch, wurde bei Monaco bereits mit 17 Jahren zum Star. Er spielte in der Champions League, wechselte 2017 für mehr als 100 Millionen Euro zu PSG und wurde 2018 Weltmeister mit Frankreich.

Bei Ikoné hingegen verlief die Entwicklung schleppender. Bei Paris Saint-Germain konnte er sich bei den Profis nicht durchsetzen, wurde mehrfach nach Montpellier verliehen, ehe er 2018 fest zum OSC Lille wechselte. Dort folgte der Durchbruch. Der Franzose bekam von Trainer Christophe Galtier im zentralen offensiven Mittelfeld alle Freiheiten. Das zahlte sich aus - Ikoné zeigte starke Leistungen und wurde im September 2019 zum Nationalspieler Frankreichs.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

+3 🇫🇷🙌🏿 #allezlesbleus

Ein Beitrag geteilt von Jonathan Ikoné (@j.ikone) am

Borussia Dortmund: Ikoné könnte den BVB verstärken

Ikoné steht noch bis 2023 beim OSC Lille unter Vertrag und hat laut transfermarkt.de einen Marktwert von 36 Millionen Euro. Sollte Borussia Dortmund Sancho verkaufen, wäre der 22-Jährige sicherlich eine gute Alternative, um den Kader für den Angriff auf den Bundesliga*-Titel zu verstärken. Zudem ist das Potenzial von Ikoné noch nicht ausgeschöpft und er könnte beim BVB den nächsten Schritt in seiner Entwicklung machen. Ein Bundesliga-Star ist ebenfalls ein möglicher Kandidat für eine Sancho-Nachfolge. (ph) *tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Netzwerks

Rubriklistenbild: © picture alliance/David Inderlied/dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Fußball heute live: Diese Spiele laufen im TV und im Live-Stream
Fußball heute live: Diese Spiele laufen im TV und im Live-Stream
Süle-Comeback bei Bayern - Mit Sané im September zu Löw
Süle-Comeback bei Bayern - Mit Sané im September zu Löw
Arsenal will Pokalheld Aubameyang halten - Frust bei Chelsea
Arsenal will Pokalheld Aubameyang halten - Frust bei Chelsea
Top-Clubs danken Menschen in systemrelevanten Berufen
Top-Clubs danken Menschen in systemrelevanten Berufen

Kommentare