Kritik am Trainer wegen Maßnahme

Riesen-Wirbel beim BVB vor Derby gegen Schalke - auch wegen Favre: „Komisch, was da abläuft“

Bei Borussia Dortmund herrscht vor dem Revierderby gegen Schalke 04 Unruhe. Ein Landsmann kritisiert den BVB-Coach. Ist Lucien Favre der Richtige für das Amt?

  • Vor dem Revierderby gegen Schalke 04 gibt es bei Borussia Dortmund Unruhe und eine Torhüterdiskussion.
  • Warum wurde die etatmäßige Nummer eins, Roman Bürki, zuletzt auf die Bank verbannt?
  • Ein Infekt spielt angeblich eine Rolle, doch BVB-Trainer Lucien Favre hält sich bedeckt.

Dortmund - Die Champions-League-Pleite bei Lazio Rom hat die Welt bei Borussia Dortmund (mal wieder) gehörig ins Wanken gebracht. Dem knappen Sieg am vergangenen Wochenende bei der TSG Hoffenheim folgte eine magere Vorstellung in der italienischen Hauptstadt. Das hat dafür gesorgt, dass bereits früh in der Saison Trainer Lucien Favre wieder in den Mittelpunkt rückt - und die Frage nach seiner Zukunft bei den Schwarz-Gelben. Schließlich waren zuletzt bei zwei von drei Auswärtspartien taktische und moralische Defizite bei dem selbsternannten Titelkonkurrenten des FC Bayern zu beobachten.

BVB vor Revierderby: Dortmund mit sportlichen Probleme und Debatte um Torhüterposition

Mit einem Tausch auf der Torhüterposition sorgt BVB-Trainer Lucien Favre nun zusätzlich für Unruhe im Vereinsumfeld. Nach der Niederlage in Augsburg wurde Roman Bürki aus dem Tor genommen, fortan durfte sein Schweizer Landsmann Marwin Hitz das Gehäuse der Dortmunder hüten. Die etatmäßige Nummer eins Bürki hat mittlerweile seit rund zwei Monaten keine Spielminute mehr absolviert, da er mittlerweile auch nicht mehr für die Nationalmannschaft aufläuft.

Torhüterduell beim BVB: Roman Bürki und Marwin Hitz (v.r.n.l.).

Ob die jüngste Entwicklung ein Indiz für eine Wachablösung im Kasten von Borussia Dortmund sei, dazu äußerte sich Coach Favre zu kryptisch. So ließ der Schweizer Übungsleiter offen, welcher Torwart am Samstag (Anpfiff 18.30 Uhr, wie Sie die Partie live sehen) im Revierderby in der Startelf steht: „Wir werden das am Samstag sehen. Marwin hat das gut gemacht.“ Der Ex-Augsburger Hitz stand auch bei der Auftaktpleite im Europacup zwischen den Pfosten.

BVB und Roman Bürki: „Komisch, was gerade hinsichtlich der Torhüter abläuft“

Welche Rolle bei der Pause für Roman Bürki ein Infekt spielte, ist unklar. Gegenüber Spox äußert sich ein Landsmann und früherer Bundesligaprofi kritisch zu Favres Entscheidung pro Hitz: „Für mich besteht kein Bedarf, etwas an der Rangordnung zu ändern. Bürki spielt konstant auf sehr, sehr hohem Niveau. Deswegen ist es für mich komisch, was gerade beim BVB hinsichtlich der Torhüter abläuft“, so Ex-Gladbacher Jörg Stiel.

Stiel ist aktuell bei der Schweizer Auswahl für die U20-Torhüter zuständig und äußert grundsätzliche Zweifel an der Tauglichkeit von Lucien Favre für das Traineramt bei einem Verein wie Borussia Dortmund: „Er will Fußballtrainer und kein Kommunikator nach außen sein. Er mag es einfach nicht, dass man ihn immer wieder danach fragt. Das ist aber ein wichtiger Teil des Geschäfts, der dazugehört. Nun fehlt es an einer klaren Aussage, egal in welche Richtung und egal, ob er etwas beabsichtigt oder nicht. Und dann wird das tatsächlich zu einem Problem, weil jetzt niemand weiß, was genau passiert.“

Laut Informationen des Kicker könne sich auch intern beim BVB niemand einen Reim machen, wieso Marwin Hitz zuletzt den Vorzug vor Bürki bekommen hatte. Ob der Schweizer heute Abend zurück in das Dortmunder Tor kehrt? Hier geht‘s zum Live-Ticker. (PF)

Rubriklistenbild: © Andreas Gebert/dpa

Auch interessant

Kommentare