6. Spieltag in der Champions League

Der BVB steht im Champions League-Achtelfinale - Dortmund feiert seinen Helden

Borussia Dortmund entscheidet das Fernduell gegen Inter Mailand für sich und zieht durch einen Sieg gegen Slavia Prag ins Achtelfinale der Champions League ein. Das Spiel im Ticker zum Nachlesen.

  • BVB - Slavia Prag 2:1 (1:1)
  • Borussia Dortmund zieht in das Achtelfinale der Champions League ein.
  • Bundesliga-Vizemeister liefert sich Krimi, Roman Bürki überragt gegen die Tschechen.

Update vom 13. Dezember: Nach dem knappen Einzug ins Achtelfinale werden nun die Partien ausgelost. Auf Dortmund wartet in jedem Fall eine schwierige Aufgabe.

Borussia Dortmund - Slavia Prag 2:1 (1:1)

Borussia Dortmund: Bürki - Akanji, Hummels, Zagadou - Hakimi (83. Balerdi), Weigl, Brandt, T., Guerreiro - Hazard, (83. Pisczcek) Sancho (87. Dahoud) - Reus

Bank: Hitz (Tor) - Dahoud, Alcácer, Götze, Schulz, Balerdi, Piszczek

Slavia Prag: Kolar - Coufal, Kudela, Takacs (83. Husbauer), Boril - Soucek, Sevcik, Masopust (72. Traoré), Stanciu, Olayinka - Skoda (65. Yusuf)

Bank: Kovar (Tor) - Frydrych, Husbauer, Provod, Traoré, van Buren, Yusuf

Schiedsrichter: Sergei Karasev (Russland)

Tore: 1:0 Sancho (10.), 1:1 Soucek (43.), 2:1 Brandt (61.)

>>> Live-Ticker aktualisieren <<<

Update vom 10. Dezember, 23.39 Uhr: Was für ein Finish in Dortmund. Am Ende setzte sich der BVB gegen Slavia Prag durch und darf dank der Schützenhilfe des FC Barcelona ins Achtelfinale der Champions League. Hier gibt es die Stimmen nach dem 2:1-Erfolg zum Finale der Gruppenphase.

90. Minute + 3: Schluss, aus, vorbei! Das ist das Achtelfinale, der BVB spielt auch im nächsten Jahr in der Champions League!

90. Minute: Zwei Minuten Nachspielzeit. Das Pfeifen hallt bis nach Gelsenkirchen.

BVB gegen Slavia Prag: Jetzt führt auch der FC Barcelona

89. Minute: Doch Prag greift schon wieder an. Sie werden doch nicht, sie wollen doch nicht. Aber, Stand jetzt, reicht auch ein Unentschieden...zieht der BVB als dritte deutsche Mannschaft ins Achtelfinale ein?

88. Minute: WAS - FÜR - EINE - STIMMUNG! Auf der Anzeigetafel wird es angezeigt, Barcelona ist in Mailand in Führung gegangen. Das muss doch jetzt das Achtelfinale sein, das muss es doch sein...

87. Minute: Wechsel beim BVB: Favre bringt Dahoud für Sancho in die Partie.

Kapitän des BVB: Marco Reus (li.).

83. Minute: Doppel-Wechsel beim BVB: Pisczcek und der junge Argentinier Balerdi kommen rein, Hazard und Hakimi gehen runter. Favre stellt auf Defensive.

81. Minute: Hazarddddddd! Sanchoooooo! Schieß, Junge, schießßßßßßßßß!!! Doch der Engländer zögert, legt für Hazard ab, der wieder in Kolar seinen Meister findet.

BVB gegen Slavia Prag: Dortmund nach Platzverweis gegen Weigl geschwächt

80. Minute: Für Slavia reibt Olayinka gleich drei Dortmunder auf, wie ein Tanker kommt er an. Brutale Physis. Doch bislang verteidigt der BVB sein Tor.

78. Minute: Riesen-Chance für Prag! Kopfball aus kürzester Distanz, doch da steigt er wieder hoch, der Bürki, der Teufelskerl. Nächste Großstadt vom Eidgenosse!

77. Minute: Gelb-rote Karte gegen Weigl (Dortmund). Unnötiges Foul, entschuldigen Sie, aber völlig unnötiges Foul vom früheren Münchner. Der BVB muss das Ergebnis mit zehn Mann über die Zeit bringen.

76. Minute: Weigl, eine schöne Lunte aus der zweiten Reihe! Kolar ist unten und pariert den Schuss. Hier ist Dampf drin. Der Krimi von Dortmund: Bürki und Brandt gehören heute zu den Hauptdarstellern.

76. Minute: Reus übernimmt jetzt die Initiative. Jetzt gilt es, den Gegner weg vom eigenen Kasten zu halten.

BVB gegen Slavia Prag: Roman Bürki sichert aktuell das Achtelfinale

73. Minute: Riesen-Tat von Bürki! Der BVB wankt, das gibt es doch nicht. Drei Großchancen für Slavia in Folge. Bürki entschärft eine Granate von Soucek, das klatscht bis auf den Oberrang. Geiler Fußball, aber die Nerven, liebe Dortmunder, die Nerven...

72. Minute: Wechsel bei Prag: Traoré ersetzt Masopust.

72. Minute: Beide Teams spielen mit offenen Visieren. Es ist mittlerweile ein richtig gutes Fußballspiel. Doch Dortmund verpasst es, dem angeschlagenen Gegner den Punch zu versetzen.

70. Minute: Prag versucht es jetzt mit Kontern, obwohl ja eigentlich Dortmund führt. Doch die Taktik ist bei diesem Kräfteverhältnis natürlich auf den Kopf gestellt. Der BVB sollte sich nicht zu sicher fühlen. In Mailand steht es weiter 1:1. Ein Tor für Prag, und das war es mit dem Achtelfinale im Februar.

66. Minute: Und wieder rollt die BVB-Lawine heran. Aber erneut spielen sie es schlampig aus. Hier könnte es auch 4:1 oder 5:1 stehen. Wie man Konter effektiv ausspielt, das sollte Herr Favre mit seiner Mannschaft unbedingt nochmal besprechen.

BVB gegen Slavia Prag: Brandt lässt Dortmund vom Achtelfinale träumen

65. Minute: Wechsel bei Prag: Yusuf ersetzt Skoda im Sturm. Slavia schenkt dieses Spiel nicht her. Ist das spannend!

61. Minute:  Tooooooooorrrrrr!!! Borussia Dortmund - Slavia Prag 2:1, Torschütze: Brandt.

Stark gemacht, stark gemacht, ganz stark gelöst. Es geht doch, sie können es doch, und jetzt setzen sie es auch um.

Die Dortmunder gucken sich die Tschechen aus, spielen wie eine Eishockey-Mannschaft im Powerplay um den Strafraum herum. Brandt, der Fuchs, der filigrane Techniker mit der schüchternen Körpersprache, schleicht sich in den Fünfmeterraum.

Sancho sieht ihn, steckt die Kugel durch und der deutsche Nationalspieler hämmert die Kugel aus spitzem Winkel in die linke Ecke.

57. Minute: Dortmund zündet jetzt immer wieder den Turbo. Brandt nimmt Fahrt auf, Sancho und Hazard sowieso, doch sie rennen sich im tschechischen Bollwerk fest. Der letzte Drive zum Tor fehlt noch.

Kam vor der Saison von Leverkusen zum BVB: Julian Brandt (li.).

Nochmal: Der Borussia fehlt, Stand jetzt, ein einziges Tor für das Achtelfinale.

55. Minute: Wieder ein Konter für den BVB, diesmal über links über Sancho. Da haben sie den Platz, da kommen sie in die Box, doch was machen sie daraus? Nichts!

55. Minute: Es geht jetzt hin und her. Auch Slavia spielt munter mit - Respekt!

52. Minute: Riesen-Chance für den BVB! Hazard wartet an der Strafraumgrenze ab, bedient Brandt, der auf 16 Metern steht und den Ball direkt nimmt - um Zentimeter streichelt die Kugel über den Giebel. Das wäre es doch gewesen...

BVB gegen Slavia Prag: Borussia Dortmund kommt gut aus der Pause

50. Minute: Konter für den BVB, da sind viele Räume. Doch Brandt, mein Lieber, der hat so einen feinen Fuß, ist mit einer Technik gesegnet vom anderen Stern, und dann dieser schlampige Pass in die Schnittstelle. Da hebt er entschuldigend die linke Hand, muss er auch. Das kann er viel besser...

49. Minute: Gelbe Karte gegen Zagadou. Der junge Franzose greift sich seinen Gegenspieler. Mitunter hat der 20-Jährige doch Probleme in der Abstimmung in der Dreierkette.

Immer eng am Mann: Achraf Hakimi (Mi.) für den BVB.

48. Minute: Dortmund kommt gut aus der Pause, macht über Hakimi über rechts richtig Druck. Die Borussen wollen Prag offenbar klar machen, wer nach dem Seitenwechsel den Ton angibt. Ein Tor fehlt aktuell zum Achtelfinale der Champions League.

46. Minute: Weiter geht es im Signal Iduna Park! Keine Wechsel auf beiden Seiten.

Halbzeit-Fazit: Der BVB beginnt souverän, geht nach feiner Ballstafette durch Sturmjuwel Sancho in Führung. Doch unter anderem Reus lässt einen Hochkaräter liegen - und das rächt sich.

Denn: Prag hat gleich mehrere Großchancen, die Borussia darf sich Goalie Bürki bedanken. Beim Gegentor ist er dann aber chancenlos. 

Parallel, wie erwähnt, gleicht Inter Mailand aus. Aktuell wäre es nur die Europa League für den Bundesliga-Vertreter, und nicht das Achtelfinale der Königsklasse.

45. Minute + 1: Pause in Dortmund! Der BVB verschenkt die zwischenzeitlich hervorragende Ausgangslage. Denn: Auch Inter Mailand hat kurz vor der Pause gegen Barcelona ausgeglichen, und zwar durch den belgischen Sturmtank Lukaku.

43. Minute: Tor!!! Borussia Dortmund - Slavia Prag 1:1, Torschütze: Soucek. 

Tor in Dortmund - und zwar für Prag. Da spielen die Tschechen sich über drei, vier Stationen vor den Kasten von Bürki, das machen sie ganz stark. Und dann bugsiert Soucek die Kugel rein.

Es gibt VAR, der vermeintliche Treffer wird auf eine mögliche Abseitsposition gegen gecheckt - doch das Tor zählt. Korrekte Entscheidung. Zagadou hatte das Abseits aufgehoben.

42. Minute: Vor allem Hakimi ist gut im Spiel. Der Marokkaner beschäftigt den Gegner über rechts durchgehend, lässt den Pragern gar keine Zeit, durchzuschnaufen. Richtig so: So hält man den Kontrahenten vom eigenen Tor weg.

BVB gegen Slavia Prag: Dortmund hat hinten ordentlich Probleme

40. Minute: Slavia kann sich wieder etwas vom Sturm und Drang der Borussia befreien. Dieses Spiel ist längst nicht entschieden. In Mailand steht es immer noch 1:0 für Barcelona. Doch der BVB ist gut beraten, erstmal seine Hausaufgaben zu machen. Fünf Euro ins Phrasenschwein...

37. Minute: Brandt verliert wegen einer Unkonzentriertheit den Ball, muss seinen Gegner foulen - und sieht die Gelbe Karte. Schlampig ist das, einfach nur schlampig. Mann, Mann, Mann...

34. Minute: Riesen-Chance für Slavia! Schon wieder! Bei einer Freistoßfinte der Tschechen wird der Ball tückisch abgefälscht, der Dortmunder Torwart ist schon am Boden, springt dann nochmal hoch und lenkt den Ball mit den Fingerspitzen über die Latte - starke Tat!

31. Minute: Hakimi hält aus der Distanz einfach mal drauf. Doch der Marokkaner haut den Ball irgendwo in Richtung Mittelrang. Da wäre er besser mal geduldig gewesen.

BVB gegen Slavia Prag: Patzer von Roman Bürki!

29. Minute: Patzer von Bürki! Mein Lieber! Die Dortmunder machen es selber spannend. Nach einem Flankenball von links lässt der Schweizer Torwart den Ball im Fünfmeterraum fallen. Prag antizipiert schnell, doch die Kugel geht über die Latte. Ui ui ui....

BVB-Juwel: Angreifer Jadon Sancho.

25. Minute: Sehr, sehr gute Nachrichten für den BVB. In Mailand bringt Perez die B-Elf von Barca in Führung. Heißt: Aktuell hat Dortmund drei Punkte Vorsprung auf die Italiener und stünde damit klar in der K.o.-Phase der Königsklasse.

23. Minute: Reus - was macht er da?? Was macht er nur da? Der Nationalspieler geht nach einem Patzer in der Slavia-Hintermannschaft alleine auf Torwart Kolar zu. Doch der BVB-Kapitän schießt genau auf den Keeper. Da war mehr drin...

BVB gegen Slavia Prag: Jadon Sancho trifft zur Führung

21. Minute: Riesen-Chance für Slavia! Das spielen die Tschechen ganz stark aus, scharfer Ball von rechts und dann zieht Stanciu in der Mitte ansatzlos ab - der Ball geht um Zentimeter neben den linken Pfosten. Das war knapp. Bürki war noch dran.

18. Minute: Reus mit der nächsten guten Chance. Der Kapitän müht sich, den Ball unter Kontrolle zu bekommen - scheitert dann im Eins-gegen-eins an Torwart Kolar. Der Bundesliga-Vize ist jetzt klar am Drücker.

15. Minute: Dortmund presst jetzt sehr hoch, versucht, die Tschechen erst gar nicht wieder ins Spiel kommen zu lassen.

Das sieht nach einer Viertelstunde jetzt sehr gut aus vom und für den BVB. Das Beste: In Mailand steht es zwischen Inter und Barca aktuell noch 0:0, hieße, dass die Borussia ins Achtelfinale einziehen würde. Wenn jetzt schon 90 Minuten vorüber wären, ja wenn...

10. Minute: Toooooooorrrr!!! Borussia Dortmund - Slavia Prag 1:0, Torschütze: Sancho.

Ganz starker Angriff der Borussia über Brandt, der den Ball durch die Gasse auf Reus steckt. Der Kapitän zündet den Turbo, enteilt seinem Gegenspieler, legt auf Sancho quer, der nur noch den Schlappen hinhalten muss.

BVB gegen Slavia Prag: Roman Bürki verhindert frühen Rückstand

9. Minute: Riesen-Chance für Prag: Olayinka scheitert mit einem Kopfball aus kürzester Distanz an BVB-Keeper Bürki. Riesen-Fuß-Reflex vom Schweizer Goalie - das wäre der Rückstand gewesen.

7. Minute: Interessant: Slavia greift mutig per Pressing an und setzt die Dortmunder am eigenen Sechzehner unter Druck. Doch mehr als ein harmloser Kopfball auf Bürki kommt dabei noch nicht heraus.

Stimmungsvoll: die Südtribüne in Dortmund.

5. Minute: Starkes Tackling von Hummels auf der linken Seite. Feines Timing vom Weltmeister.

4. Minute: Erster Abschluss von Sancho, doch der Engländer wird geblockt. Der folgende Eckstoß bringt nichts ein. 

4. Minute: Favre lässt heute ein 3-4-3 spielen, mit Hummels als unangefochtenem Boss in der Abwehrmitte. Real-Madrid-Leihgabe Hakimi und Europameister Guerreiro sollen über die Außen Druck machen.

2. Minute: Slavia ist in Tschechien übrigens, standesgemäß quasi, Tabellenführer. Die Prager haben hier mal gar nichts zu verlieren - und können völlig befreit aufspielen.

1. Minute: Los geht es im Signal Iduna Park!

BVB gegen Slavia Prag: Barcelona läuft in Parallelspiel mit B-Elf auf

20.52 Uhr: Die Mannschaften sind im Spielertunnel: Für den BVB geht es jetzt ums Achtelfinale, die Spannung ist beinahe greifbar, es knistert im weiten Rund.

20.45 Uhr: Wenn man sich die Aufstellung von Slavia Prag anschaut, muss man schon ein sehr detaillierter Kenner des europäischen Fußballs sein, um etwas daraus lesen zu können.

BVB-Coach Favre hatte vor der Partie davor gewarnt, dass die Tschechen sehr viel laufen: „Das ist fast schon Weltrekord.“ 

20.35 Uhr: Schlechte Nachrichten für den BVB schon vor dem Anpfiff - und zwar aus der italienischen Lombardei. Dort wird Barca bei Inter Mailand nämlich mit einer B-Elf auflaufen.

Unter anderem von Anfang an dabei: Arturo Vidal, ehemaliger Mittelfeldstratege des FC Bayern. Der Chilene ist mittlerweile 32 Jahre alt und beimFC Barcelona meist zweite Wahl.

BVB gegen Slavia Prag: Mats Hummels fordert Winter-Transfers in Dortmund

20.25 Uhr: Die Winterpause ist nicht weit, und damit natürlich auch die zweite Transfer-Phase dieser Saison. Vor dem Spiel gegen Slavia Prag hat BVB-Abwehrchef Mats Hummels für Verpflichtungen im Winter plädiert.

Bei der jüngsten Jahreshauptversammlung hatte Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke Fehler in der Einkaufspolitik eingestanden, konkret, dass der BVB neben dem Spanier Paco Alcácer keinen zweiten Stoßstürmer hat. Heute Abend gilt der Fokus aber erstmal der Champions League.

Ex-BVB-Coach Jürgen Klopp ist in der Champions League auf Achtelfinal-Kurs

20.15 Uhr:  Jürgen Klopp kann aufatmen, der FC Liverpool ist mittlerweile durch einen Doppelschlag von Keita (57. Minute) und Salah (58.) in Führung gegangen.

Das dürfte das Achtelfinale für den früheren Dortmunder sein, der bei einem Weiterkommen der Borussia damit auf den einstigen Arbeitgeber treffen könnte. Wenn, ja wenn auch der BVB die Qualifikation für das Achtelfinale noch schafft... 

BVB gegen Slavia Prag: Lucien Favre überrascht in der Abwehr

20 Uhr: Ex-BVB-Coach Jürgen Klopp taumelt derweil gewaltig mit dem FC Liverpool in Salzburg. Sturm-Juwel Erling Haaland vergab für die Österreicher die Riesen-Chance.

Das wäre die Führung gewesen. Nochmal: Da der SSC Neapel parallel gegen KRC Genk um den deutschen Trainer Hannes Wolf 3:0 führt, wäre Titelverteidiger Liverpool bei einer Niederlage raus.

19.50 Uhr: Die Aufstellung des BVB ist da: Und Coach Lucien Favre überrascht in der Abwehr mit einer Personalie. So beginnt Youngster Dan-Axel Zagadou in der Abwehr, der 20-Jährige hat unter Favre nachweislich keinen leichten Stand.

Marco Reus dürfte heute die Sturmspitze sein, hinter ihm Jadon Sancho und Thorgan Hazard ihre Wege ziehen.

BVB gegen Slavia Prag: Dortmund braucht Schützenhilfe von Barcelona

19.30 Uhr: Nochmal zur Konstellation in der Champions-League-Gruppe F: Der FC Barcelona ist als Gruppensieger (11 Punkte) bereits durch, Inter Mailand (2., 7 Punkte) und der BVB (3., 7 Punkte) wetteifern um den zweiten Platz fürs Achtelfinale.

Slavia Prag (4., 2 Punkte) liegt abgeschlagen zurück. Was passiert heute Abend? Kommt Borussia Dortmund in der Königsklasse doch noch weiter? 

  • Borussia Dortmund - Slavia Prag (21 Uhr)
  • Inter Mailand - FC Barcelona (21 Uhr)

Da „Internazionale“ das direkte Duell mit den Westfalen (2:0, 2:3) für sich entschieden hat, muss der Bundesliga-Vize auf Schützenhilfe der Katalanen in der Lombardei hoffen.

19.10 Uhr: Während in Westfalen im Signal Iduna Park die Spannung weiter steigt, muss in Salzburg ein ehemals prominenter Angestellter richtig bangen: Jürgen Klopp.

Im Spiel zwischen Red Bull Salzburg und dem FC Liverpool steht es nach einer Viertelstunde zwar noch 0:0 - doch LFC-Kapitän Jordan Henderson spielte den Ball im eigenen Sechzehner klar mit der Hand.

Es hätte folglich Elfmeter für die Österreicher geben müssen - gab es aber nicht. Eine Fehlentscheidung!

Ex-Bundesliga-Star in Liverpool: Roberto Firmino, hier im Duell mit Red Bull Salzburg.

18.15 Uhr: Das erste Duell hat Borussia Dortmund gegen Slavia Prag schon mal gewonnen. 

In der Youth League, der Champions League für die Nachwuchsteams, setzte sich die U19 des BVB gegen die Youngster des tschechischen Meisters 5:1 durch.

BVB gegen Slavia Prag: Das erste Duell geht an Borussia Dortmund

Supertalent Youssouf Moukoko traf dreifach. Dem 15-Jährigen wird eine große Zukunft vorausgesagt. Die beiden weiteren Tore erzielte der 17-jährige US-Amerikaner Giovanni Reyna, Sohn von Ex-Bundesliga-Profi Claudio Reyna.

Die Dortmunder Junioren zogen als Zweiter ins Achtelfinale ein, hinter Inter Mailand. Die Italiener besiegten den FC Barcelona 1:0.

18 Uhr: Es ist ein ohnehin spannender Spieltag für alle deutschen Teams in der Königsklasse. Parallel zum BVB spielt bereits fürs Achtelfinale qualifizierte RB Leipzig bei Olympique Lyon um den Gruppensieg in der starken Gruppe G.

Bayer Leverkusen will weiterkommen, RB Leipzig den Gruppensieg

Am Mittwoch kämpft Bayer Leverkusen gegen Juventus Turin und Cristiano Ronaldo (21 Uhr) um die letzte Chance auf die K.o.-Phase, und der FC Bayern will gegen Tottenham Hotspur (21 Uhr, hier im Live-Ticker) nach zuvor zwei Niederlagen in der Bundesliga einen positiven Trend einleiten.

Zuallererst lautet aber die Frage: Was macht der BVB heute Abend gegen Slavia Prag?

17.50 Uhr: Während die Spannung beim BVB steigt, steht der ehemalige Dortmunder Trainer Jürgen Klopp im Fokus. Auf der PK zum Spiel des FC Liverpool bei Red Bull Salzburg platzte dem deutschen Teammanager von LFC der Kragen - er teilte gegen den Dolmetscher aus.

Verliert der 52-Jährige heute Abend (ab 18.55 Uhr) im Salzkammergut und gewinnt parallel der SSC Neapel gegen KRC Genk, wäre der Titelverteidiger bereits nach der Vorrunde ausgeschieden. Es wäre freilich der Supergau für Klopp und seine „Reds“.

+++ Hallo und herzlich willkommen zu unserem Live-Ticker zur CL-Partie des BVB gegen Slavia Prag. Anpfiff ist um 21 Uhr. Bei uns verpassen Sie garantiert nichts!

Borussia Dortmund gegen Slavia Prag: Champions League im Live-Ticker

Dortmund - Seit der Saison 2011/2012 hat der BVB nur ein Mal das Achtelfinale der Champions League verpasst: in der Spielzeit 2017/18.

Diesmal könnte es wieder so weit sein: Am Dienstagabend (21 Uhr) spielt Borussia Dortmund (7 Punkte) gegen den tschechischen Meister Slavia Prag (2 Punkte), während parallel Inter Mailand (7 Punkte) den FC Barcelona (11 Punkte) empfängt.

BVB gegen Slavia Prag im Live-Ticker: Sebastian Kehl hofft auf den FC Barcelona 

Es entscheidet sich also zwischen der Borussia und „Internazionale“ aus der Lombardei, wer als Zweiter der Vorrundengruppe F weiterkommt. Dortmunds Lizenzspielerchef Sebastian Kehl setzt auf Schützenhilfe aus Katalonien: „Wir hoffen, dass Barça das Spiel ähnlich ernst nimmt wie wir.“

Verzichten muss der Dritte der Bundesliga auf BVB-Mittelfeldstratege Axel Witsel, der sich bei einem häuslichen Unfall eine Gesichtsverletzung zugezogen hat und operiert werden musste.

BVB gegen Slavia Prag im Live-Ticker: Lucien Favre hadert wegen Axel Witsel

„Wir können das nicht mehr ändern. Es ist schade für ihn und schade für uns. Er ist einer der wichtigsten Spieler“, erklärte Coach Lucien Favre vor dem Heimspiel gegen Prag mit besorgtem Gesichtsausdruck und meinte über den Gegner: „Niemand spricht von Slavia, aber das ist eine sehr, sehr gute Mannschaft. Sie laufen unglaublich viel. 132 Kilometer pro Spiel - das ist fast Weltrekord.“

5:0 gewannen die Westfalen zuletzt gegen Fortuna Düsseldorf, ein Spiel, an dessen Rande es beim BVB Fan-Ärger wegen der limitierten schwarzen Trikots gab.

Warum es fußballerisch wieder läuft? Torwart Roman Bürki verwies auf diverse Krisengespräche nach dem peinlichen 3:3 gegen Aufsteiger SC Paderborn (22. November): „Wir haben uns alle die Meinung gesagt, ohne dass das jemand persönlich genommen hätte. So sind wir danach auch aufgetreten. Spieler, die vorher Probleme hatten, ihre Leistung zu bringen, sind zurückgekommen.“

BVB gegen Slavia Prag im Live-Ticker: Kommt Borussia Dortmund weiter?

Reicht es für das Weiterkommen in der Champions League? Das wird auch davon abhängen, wie sich der FC Barcelona parallel in Italien schlägt. Und davon, ob die Dortmunder zuerst ihre Hausaufgaben gegen Slavia Prag erledigen.

Auf tz.de* erfahren Sie, wo und wie Sie das Champions-League-Duell zwischen dem BVB und Slavia Prag live im TV und im Live-Stream verfolgen können.

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Patrick Mayer

Rubriklistenbild: © dpa / Guido Kirchner

Auch interessant

Meistgelesen

Bundesliga-Hammer: DFL plant Liga-Spiele WÄHREND der WM in Katar
Bundesliga-Hammer: DFL plant Liga-Spiele WÄHREND der WM in Katar
FC Schalke 04 - Borussia Mönchengladbach: Rückrunden-Kracher heute live im Free-TV und im Live-Stream 
FC Schalke 04 - Borussia Mönchengladbach: Rückrunden-Kracher heute live im Free-TV und im Live-Stream 
Fußball heute live: Diese Spiele laufen live im TV und im Live-Stream
Fußball heute live: Diese Spiele laufen live im TV und im Live-Stream
Premier-League-Irrsinn: Klopps Super-Rekord, Aubameyangs Brutalo-Foul und Hasenhüttls Mega-Revanche
Premier-League-Irrsinn: Klopps Super-Rekord, Aubameyangs Brutalo-Foul und Hasenhüttls Mega-Revanche

Kommentare