Vor dem Pokal-Hit

Zorc vor FCB-Hit: "In einem Spiel kannst du sehr viel regeln"

+
Michael Zorc hofft, dass der Aufschwung des BVB in der Bundesliga doch noch mit dem Erreichen eines europäischen Wettbewerbs gekrönt werden kann.

Dortmund - Michael Zorc hat die Hoffnung auf einen Titel für Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund in dieser Saison noch nicht aufgegeben. Dafür müsste der BVB im Pokal allerdings den FC Bayern aus dem Weg räumen.

„Wir wissen, dass wir nicht als Favorit in dieses Halbfinale gehen. Aber in einem Spiel kannst du sehr viel regeln“, sagte der BVB-Sportdirektor im Interview mit dem Fachmagazin kicker (Montag-Ausgabe) vor dem DFB-Pokal-Halbfinale bei Bayern München am Dienstag (20.30 Uhr/ARD und Sky). Das klare Ziel sei es, nach Berlin zum Pokal-Finale zu kommen.

Zorc hofft zudem, dass der Aufschwung des BVB in der Bundesliga doch noch mit dem Erreichen eines europäischen Wettbewerbs gekrönt werden kann. „Wenn wir von Platz 18 noch auf Platz sieben kommen würden, wäre das für mich eine absolute Top-Leistung - und wir hätten den Schaden halbwegs repariert.“

Einem personellen Radikal-Umbruch erteilt Zorc im Hinblick auf die kommende Saison eine Absage. Dass der Kern des Kaders zusammenbleibt, so Zorc, „davon sollte man ausgehen“. Klare Worte findet Zorc auch in den Fragen nach zwei Schlüsselspielern. Für Nationalspieler Mats Hummels (Vertrag bis 2017), erklärt Zorc, gebe es „kein Angebot, über das wir zu befinden hätten“, und in der Personalie Ilkay Gündogan (Vertrag bis 2016), der sich mit Manchester United einig sein soll, werde es „zeitnah eine Entscheidung geben“.

SID

auch interessant

Meistgelesen

„The Best FIFA Football Awards 2016“: So sehen Sie die Gala heute live im TV und im Live-Stream
„The Best FIFA Football Awards 2016“: So sehen Sie die Gala heute live im TV und im Live-Stream
DFB-Sportdirektor Flick hört überraschend auf 
DFB-Sportdirektor Flick hört überraschend auf 
So sieht der Spielplan des Afrika-Cup 2017 aus
So sieht der Spielplan des Afrika-Cup 2017 aus
Heinrich heute: Bundestrainer Pereira und Altstar Müller
Heinrich heute: Bundestrainer Pereira und Altstar Müller

Kommentare