21. Bundesliga-Spieltag

Borussia Dortmund - TSG 1899 Hoffenheim: Aufruhr beim Ausgleichstor - Posch geht auf Haaland los

Hoffenheims Stefan Posch (M) und Dortmunds Erling Haaland (r) streiten sich während des Spiels.
+
Borussia Dortmund gen TSG 1899 Hoffenheim: Posch geht auf Haaland nach seinem Tor los.

Am 21. Spieltag der Bundesliga trifft der BVB auf die TSG Hoffenheim. Hier gibt es alle Infos zur Übertragung heute live im TV und im Live-Stream.

  • Borussia Dortmund braucht wieder ein Erfolgserlebnis in der Bundesliga.
  • Die TSG Hoffenheim will sich stattdessen vom Tabellenkeller entfernen.
  • Alle Infos zur Übertragung im TV und im Live-Stream.

Update vom 13. Februar, 20.08 Uhr: Gerade mal 2:2 ging die Partie zwischen Dortmund und Hoffenheim aus - und das im Heimstadion der Borussia. Doch nicht nur der Patzer von Hitz in der 51. Minuten, als er eine Flanke von Rudy gegen die Schulter von Bebou faustet, von der der Ball ins Tor zum 1:2 geht, erregt die Gemüter. Vor allem nach dem Ausgleich zum 2:2 von Haaland geht es rund.

Posch von Hoffenheim geht nach dem Tor auf Haaland los. Vorwurf: Dortmund hat einfach weitergespielt, obwohl Dabbur nach einem Zweikampf auf dem Boden liegt. Allerdings hielt Hoffenheim nach der Szene selbst den Ball im Spiel, bis Rudy einen Fehlpass spielt, den Dortmund dankend annimmt und zum Ausgleich verwandelt. Das sieht auch der Manager der TSG Alexander Rosen so: „Die erste Reaktion ist, warum wird der Ball nicht rausgespielt? Aber wir haben selbst weitergespielt, so fair muss man einfach sein, da können wir dem Gegner keinen Vorwurf machen.“

Dennoch ärgerlich für Dortmund, denn aus den letzten sechs Spielen fuhren sie gerade einmal einen Sieg ein. Mit 33 Punkten liegen sie somit auf Platz sechs hinter Eintracht Frankfurt, die morgen gegen Köln ran müssen.

Borussia Dortmund - TSG 1899 Hoffenheim: Bundesliga heute im TV und Live-Stream - alle Infos zur Übertragung

Dortmund - Für Borussia Dortmund wird es allmählich tatsächlich eng. Der BVB hat die Bundesliga-Meisterschaft längst abgeschrieben, jedoch rückt nun auch das Minimal-Ziel Champions-League-Qualifikation in immer weitere Ferne. Schon vier Punkte trennt die Mannschaft von Interims-Trainer Edin Terzic vom Tabellenvierten Eintracht Frankfurt, der im Jahr 2021 einen echten Höhenflug hinlegte. Ein Sieg gegen die TSG 1899 Hoffenheim ist also absolute Pflicht, schließlich ging schon das vergangene Spiel gegen den SC Freiburg mit einer 2:1-Niederlage daneben.

„Seit Edin da ist, machen wir sehr viele Dinge sehr viel besser. Wir kriegen nur nicht die Ergebnisse, um das zu unterstreichen“, bilanzierte Mats Hummels nach der Pleite. „Fußball ist Ergebnissport, der Gegner hat alles reingehauen. Bei uns ist gefühlt jeder Torschuss drin und vorne brauchen wir zu viele Chancen.“ Kritik seitens der Spieler an ihrem Trainer-Neuling gibt es also trotz der schwachen Tabellen-Situation noch nicht.

Auch Michael Zorc sieht die Hauptverantwortung noch bei den Spielern. „Es gibt überhaupt keinen Vorwurf an Edin Terzic. Die Leistung muss die Mannschaft bringen. Edin hat heute sehr deutliche Worte gefunden, die Spieler direkt angesprochen und sie in die Pflicht genommen“, so der Sportdirektor zuletzt gegenüber der Funke Mediengruppe. Den Spielern müssten nun endlich die Augen aufgehen.

BVB - TSG 1899 Hoffenheim: Auch „Hoffe“ in ungewohnten Tabellen-Regionen

Sollten sie zuletzt auch ein Auge auf die TSG geworfen haben, könnten sich die Schwarz-Gelben ein Beispiel an ihren Konkurrenten nehmen. Gegen Frankfurt und den FC Bayern setzte es für Trainer Sebastian Hoeneß, der schon in der Hinrunde arg in der Kritik stand, zwei deutliche Niederlagen. Insgesamt befinden sich die Kraichgauer in einer Tabellenregion, in der sie sich vor der Saison wohl eher weniger vermutet hätten.

Mit fünf Punkten Vorsprung auf den Relegationsplatz 16 ist immerhin noch ein kleines Polster auf die gefährlichen Regionen vorhanden. Eine Niederlage gegen den kriselnden BVB könnte die Situation allerdings verschärfen. Was den Hoffenheimern dafür Mut machen dürfte, ist das letzte Auswärtsspiel im Signal-Iduna-Park. Am 34. Spieltag 2019/2020 schoss Top-Stürmer Andrej Kramaric den damals feststehenden Vize-Meister mit vier Toren beim 4:0-Sieg ab.

Diesmal wird es für den BVB also darum gehen, den Kroaten zu stoppen. Anpfiff zwischen dem BVB und der TSG Hoffenheim ist am Samstag um 15.30 Uhr im Signal-Iduna-Park. Die Partie wird nicht im Free-TV gezeigt.

BVB gegen die TSG 1899 Hoffenheim: Bundesliga heute live im TV bei Sky

Die Begegnung am Samstag wird live und in voller Länge von dem Pay-TV-Sender Sky übertragen. Kommentator Martin Groß wird ab 15.15 Uhr auf Sky Sport Bundesliga 2 HD durch die Partie führen. Die Vorberichte starten schon um 14.00 Uhr auf Sky Sport Bundesliga 1 HD.

Sie wollen Sky-Kunde werden? Dann können Sie hier ein Abo abschließen (werblicher Link).

BVB gegen die TSG 1899 Hoffenheim: Bundesliga heute im Live-Stream auf Sky Go

Sky-Kunden haben außerdem die Option, das Spiel im Livestream auf Sky Go zu verfolgen - die App gibt es bei iTunes und im Google-Play-Store. Zusätzlich gibt es über Sky Ticket die Möglichkeit, Dortmund gegen Hoffenheim über Sky Ticket zu buchen. Hier geht es zum Abo (werblicher Link).

BVB gegen die TSG 1899 Hoffenheim: Die Bundesliga-Übertragung heute auf einen Blick

TVSky Sport Bundesliga 2 HD, Sky Sport Bundesliga 1 HD (Konferenz)
Live-StreamSky Go
Live-Tickertz.de
Highlights ARD, ZDF, Sky, DAZN

Bundesliga heute im Live-Ticker: Borussia Dortmund will gegen Hoffenheim wieder Anschluss gewinnen

Ob es Borussia Dortmund am Wochenende schafft, wieder näher an die Konkurrenz aus Wolfsburg und Frankfurt heranzukommen, erfahren Sie unter anderem im Live-Ticker des Westfälischen Anzeigers auf wa.de*. Dort verpassen Sie keine wichtige Szene und kriegen alle Infos vor und nach dem Spiel.

Lust auf mehr Live-Fußball? Wir haben für Sie alle Spiele, die heute und in den nächsten Tagen live im TV und im Live-Stream zu sehen sind, zusammengestellt. (ta) *wa.de ist Teil des Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

Auch interessant

Kommentare