Offiziell! Bayern-Star verlängert Vertrag - Salihamidzic-Aussage überrascht

Offiziell! Bayern-Star verlängert Vertrag - Salihamidzic-Aussage überrascht

Französisches Duell in Cardiff

So endete das Champions-League-Finale der Frauen

+
Die Damen von Olympique Lyon wollen ihren Champions-League-Titel verteidigen. 

Die Damen von Paris St. Germain und Olympique Lyon spielten heute um die Krone des europäischen Fußballs. So ging das Finale der Champions League der Frauen aus. 

Update vom 23. Mai 2018: Das Finale der Champions League der Frauen steht an. Und wieder einmal hat es der VfL Wolfsburg in eben jenes geschafft. Wir verraten Ihnen, wie Sie die Begegnung der Wolfsburger mit Olympique Lyon live im TV und im Live-Stream verfolgen können. 

Update vom 18. Mai 2018: Holt der FC Bayern München das nationale Pokal-Double? Neben den Herren, die am Samstagabend gegen Eintracht Frankfurt antreten, stehen auch die Frauen des Rekordmeisters im DFB-Pokal-Finale. Der Gegner ist der VfL Wolfsburg, der seinerseits einen weiteren Schritt auf dem Weg zum Triple gehen könnte. So sehen Sie das DFB-Pokal-Finale der Frauen VfL Wolfsburg gegen FC Bayern München live im TV und im Live-Stream.

Update vom 7. Juni 2017: Das große Highlight im Vereinsfußball ist vorbei. Doch die Frauen haben in diesem Jahr noch einen weiteren Höhepunkt: Die Fußball-EM in den Niederlanden. Wir haben für Sie alle Infos zusammengefasst. Außerdem können Sie hier einen Spielplan zur Frauen-EM 2017 herunterladen.

Update vom 2. Juni 2017: Erst im Elfmeterschießen wurde das Champions-League-Finale der Frauen entschieden. Am Ende setzte sich doch der Favorit durch. Doch Paris St. Germain machte es Olympique Lyon richtig schwer. 

Während in der Champions League der Herren die spanischen Teams dominieren, sind bei den Damen die französischen Mannschaften besonders erfolgreich. Nicht ohne Grund kommt es am 1. Juni in Cardiff zu einem französischen Duell, wenn Paris St. Germain und Olympique Lyon um Europas Fußball-Krone spielen. 

Seit der Saison 2009/10 wird der einzige europäische Mannschaftswettbewerb bei den Frauen unter dem Namen Women‘s Champions League ausgetragen. Seitdem stand in fast jedem Jahr entweder Lyon oder Paris im Finale - und traf dort regelmäßig auf eine Mannschaft aus Deutschland. In diesem Jahr kommt es zum ersten Mal zum rein französischen Endspiel zwischen den Dauerrivalen Paris und Lyon, die sich bereits im nationalen Pokalfinale gegenüberstanden. In einem packenden Elfmeterschießen setzte sich Lyon am Ende mit 7:6 durch.

Olympique Lyon, der Favorit auf den Titel, ist ohnehin das Maß aller Dinge im europäischen Frauenfußball. Das Team von Trainer Gérard Precheur dominiert die nationalen Wettbewerbe seit Jahren, gewann die Champions League bereits drei Mal und kann in diesem Jahr das zweite Triple in Folge perfekt machen. Die Mannschaft um die starken französischen Nationalspielerinnen wie Eugenié Le Sommer, Élodie Thomis und Wendie Renard ist gespickt mit vielen internationalen Top-Kickerinnen. DFB-Kapitänin Dzsenifer Marozsan trägt das Trikot von Lyon ebenso wie ihre Nationalmannschafts-Kolleginnen: Josephine Henning und Pauine Brehmer. Dazu kommen die amerikanische Stürmerin Alex Morgan und die Norwegerin Ada Hegerberg, die vergangene Saison zur besten Fußballerin Europas gekürt wurde.

Champions-League-Finale der Frauen: Keine deutsches Team im Endspiel

Auf dem Weg nach Cardiff bezwang Lyon im Halbfinale Manchester City, während Paris St. Germain sich gegen den FC Barcelona durchsetzte. Auch beide deutsche Champions-League-Teilnehmer hatten das Nachsehen gegenüber der starken Konkurrenz aus Frankreich. Vorjahres-Meister FC Bayern unterlag im Viertelfinale gegen Paris St. Germain deutlich. Beim Rückspiel mussten sich die Münchnerinnen sogar mit 4:0 geschlagen geben, schon nach zwölf Minuten lag PSG mit 2:0 vorne. 

Der VfL Wolfsburg scheierte, ebenfalls im Viertelfinale, an Olympique Lyon. Zwar gewannen die Wölfinnen das Rückspiel, doch die 0:2-Niederlage aus dem Hinspiel konnten die neuen Deutschen Meisterinnen nicht mehr aufholen. Für Marozsan hatte das Duell gegen Wolfsburg den Charakter eines vorgezogenen Finals. Dennoch hat es in dieser Saison zum ersten Mal seit zehn Jahren keine deutsche Mannschaft ins Endspiel um die Champions League geschafft.

Champions-League-Finale der Frauen: PSG und Lyon spielen finanziell in einer anderen Liga 

Die Gründe dafür sind vielfältig. Für den FC Bayern ist das Erreichen des Viertelfinals im Grunde schon ein Erfolg, denn so weit kamen die Münchnerinnen in diesem Wettbewerb noch nie. Denn während das Team von Trainer Tom Wörle in den vergangenen Jahren die Bundesliga dominierte, fehlt den Bayern die internationale Erfahrung. In Wolfsburg mangelt es daran zwar nicht, schließlich gewann der VfL die Champions League schon zweimal. Doch auch der VfL hat nicht die finanziellen Kapizitäten, um mit den Franzosen mithalten zu können. 

Bayern-Trainer Wörle fasste die Situation folgendermaßen zusammen: „Wir sind gegen einen übermächtigen Gegner ausgeschieden, der finanziell und sportlich in einer anderen Liga spielt.“ Tatsächlich stecken nur wenige europäische Vereine ähnliche Summen in ihre Frauenfußball-Abteilungen, wie PSG oder Lyon es tun. Lyon verfügt über ein Jahresbudget von geschätzten sieben Millionen. Davon kann man in München, Frankfurt oder Wolfsburg nur träumen. Der VfL investiert gerade mal die Hälfte dieser Summe in die Frauenmannschaft, die Bayern wirtschaften sogar nur mit geschätzten 1,5 Millionen Euro im Jahr. 

Immerhin eine Deutsche ist beim Endspiel der Champions League der Frauen am 1. Juni 2017 dabei: Schiedsrichterin Bibiana Steinhaus, die ab der kommenden Saison Bundesliga-Spiele leitet, wird das Finale um 20.45 Uhr anpfeifen. Wir zeigen, wo Sie die Begegnung live im TV und Live-Stream übertragen wird.   

Champions-League-Finale der Frauen: Paris St. Germain gegen Olympique Lyon heute live im TV bei Eurosport

Der Sportsender Eurosport überträgt wie bereits im Vorjahr das Finale der Königsklasse der Frauen im gesamten europäischen Raum. Die Übertragung auf Eurosport 1 beginnt um 20.30 Uhr, also eine Viertelstunde vor Anstoß.

Champions-League-Finale der Frauen: Paris St. Germain gegen Olympique Lyon heute im Live-Stream von Eurosport

Wer es am Donnerstagabend nicht pünktlich zu Spielbeginn vor den Fernseher schafft, der kann das Champions-League-Finale auch im kostenlosen Live-Stream von ansehen. Der Sender stellt auf seiner Homepage einen kostenlosen Stream des Kanals Eurosport 1 zur Verfügung. Darüber können Sie die Partie zwischen Paris St. Germain und Olympique Lyon verfolgen, ohne den kostenpflichtigen Eurosport Player zu abonnieren.  

Vorsicht: Ein Live-Stream benötigt eine große Datenmenge, die Ihr vertragliches Datenvolumen schnell aufbrauchen kann. Streamen Sie daher am Besten über eine stabile WLAN-Verbindung. 

Champions-League-Finale der Frauen: Paris St. Germain gegen Olympique Lyon heute im Live-Ticker

Natürlich haben Sie auch die Möglichkeit, unseren

Live-Ticker zum CL-Finale der Frauen zwischen Paris St. Germain und Olympique Lyon

zu verfolgen. Hier verpassen Sie garantiert nichts.

Champions-League-Finale der Frauen: Paris St. Germain gegen Olympique Lyon heute in weiteren Live-Streams

Neben dem Live-Stream von Eurosport gibt es außerdem weitere Webseiten, die Fans des Frauenfußballs mit einer Live-Übertragung des Champions-League-Finals locken. Bild- und Tonqualität lassen dabei allerdings häufig zu wünschen übrig. Außerdem müssen Sie sich bei der Nutzung solcher Angebote auf anstößige Werbeeinblendungen einstellen und ein gewisses Risiko in Kauf nehmen. Denn Sie können sich beim Streamen nicht nur schädliche Software einfangen, sondern riskieren auch rechtliche Konsequenzen. Generell liegt die Nutzung solcher Steams in einer juristischen Grauzone, ein aktuelles Urteil des Europäischen Gerichtshofs birgt allerdings schlechte Nachrichten für Streamer. Wir haben Ihnen daher eine Übersicht mit legalen und kostenlosen Live-Stream-Angeboten aus der Welt des Sports zusammengestellt. 

So endeten die letzten Champions-League-Finals der Frauen

Datum

Wettbewerb

Begegnung

Ergebnis

20. Mai 2010

Women‘s Champions League 2009/10, Finale

Olympique Lyon - 1. FFC Turbine Potsdam

6:7 n.E. (0:0, 0:0)

26. Mai 2011

Women‘s Champions League 2010/11, Finale

Olympique Lyon - 1. FFC Turbine Potsdam

2:0 (1:0)

17. Mai 2012

Women‘s Champions League 2011/12, Finale

Olympique Lyon - 1. FFC Frankfurt

2:0 (2:0)

23. Mai 2013

Women‘s Champions League 2012/13 Finale

VfL Wolfsburg - Olympiaque Lyon

1:0 (0:0)

22. Mai 2014

Women‘s Champions League 2013/14 Finale

Tyresö FF - VfL Wolfsburg

3:4 (2:0)

14. Mai 2015

Women‘s Champions League 2014/15, Finale

1. FFC Frankfurt - Paris Saint-Germain

2:1 (1:1)

26. Mai 2016

Women‘s Champions League 2015/16, Finale

VfL Wolfsburg - Olympique Lyon

3:4 n.E. (1:1, 0:1)

sr

Auch interessant

Meistgelesen

Fußball heute live: Diese Spiele laufen im TV und im Live-Stream
Fußball heute live: Diese Spiele laufen im TV und im Live-Stream
"Warnende Tendenzen": Deutscher Nachwuchs bleibt im Fokus
"Warnende Tendenzen": Deutscher Nachwuchs bleibt im Fokus
Ein Jahr nach Grindels Rücktritt: "Habe auch Fehler gemacht"
Ein Jahr nach Grindels Rücktritt: "Habe auch Fehler gemacht"
Immer mehr Fußball-Profis setzen jetzt auf Studium
Immer mehr Fußball-Profis setzen jetzt auf Studium

Kommentare